21 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Befremdliche Sorglosigkeit

Beinahe hätten die Kunden wieder unter den Geldsorgen der Air Namibia leiden müssen: Am Mittwoch hatte die südafrikanische Flughafengesellschaft (Airports Company of South Africa, ACSA) der staatlichen Airline Namibias aufgrund unbezahlter Rechnungen die Landeerlaubnis entzogen. Wäre es nicht in letzter Minute zu einem Kompromiss gekommen, hätte es gravierende Folgen gegeben – Air Namibia fliegt täglich nach Durban, Johannesburg und Kapstadt.

Doch zum Glück konnte die namibische Fluggesellschaft genug Geld zusammentragen, um die Kreditoren zu besänftigen und wenigstens einen Teil der Schulden zu begleichen. In der schriftlichen Erklärung gab sich die Air Namibia zunächst recht unverblümt: „Wir haben Schulden und deswegen wurde uns die Landerlaubnis entzogen. Doch dank einer Anzahlung wurde die Maßnahme rückgängig gemacht und wir werden den Flugplan wie geplant einhalten.“ Doch da drängt sich die Frage auf: Haben die Südafrikaner Air Namibia mit dem Landeverbot überrumpelt oder hat es die krisengeschüttelte Fluggesellschaft darauf ankommen lassen?

Genau auf diese Frage gab es keine genaue Antwort. Im AZ-Gespräch versuchte Pressesprecher Paul Nakawa sein bestes, die Situation zu beschönigen: „Wir haben viele Gläubiger, die gezahlt werden müssen und es kommt dann auch vor, dass einer sein Geld haben will und uns entsprechend unter Druck setzt.“ Gleichzeitig betonte er das gute Verhältnis, das zwischen der Fluglinie und vor allem ihren regionalen Partnern bestehe. Das wird auch in der Stellungnahme erwähnt. Das Gleiche vor vier Monaten: zahlreiche Flügel fielen aus, da Maschinen am Boden bleiben mussten, weil die Wartung aufgrund eines finanziellen Engpasses nicht gezahlt wurde – damals hieß es, dass die finanzielle Situation angesichts der Wirtschaftslage „normal“ sei.

Doch normal sind diese Verhältnisse sicher nicht – ganz im Gegenteil. Und die lockere, unbekümmerte Haltung, die Air Namibia dabei an den Tag legt, ist eher besorgniserregend.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 2 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 4 wochen - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 4 wochen - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...