30 Dezember 2019 | Natur & Umwelt

Außergewöhnlicher Weihnachtsbesuch in Swakopmund

Ein junger Elefantenbulle hat zu Weihnachten Swakopmund besucht. Der Dickhäuter wurde am Morgen des 24. Dezember in der Wüste nahe dem Stadtteil Meile 4 gesichtet. Um die Herkunft des Tieres wird weiterhin gerätselt. Der außergewöhnliche Besuch führte allerdings rasant zur Ansammlung einer großen Menschenmasse. Erst nach einem Eingreifen seitens der Mitarbeiter des Umweltministeriums und der Polizei sowie Reiseveranstalter, Rettungsdienste, Tierärzte und der Swakopmunder Nachbarschaftswache konnte die Menschenmasse, die das Tier regelrecht eingekesselt hatte, unter Kontrolle gebracht und der Elefant wieder zurück in die Wüste getrieben werden. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 3. • Foto: Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Nachhaltigkeitspreis für EIF

vor 8 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Der Environmental Investment Fund (EIF) wurde im Rahmen der „Karlsruher Sustainable Finance Awards“ für die erfolgreiche Finanzierung klimaresistenter Lebensgrundlagen (Resilient Livelihoods of...

Bisher 22 Nashörner, zwei Elefanten gewildert

vor 1 tag - 17 September 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - 22 Nashörner und zwei Elefanten wurden in diesem Jahr in Namibia von Wilderern getötet. Das ist weniger als in den beiden Jahren...

Leopard greift Männer an

vor 2 tagen - 16 September 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Usakos/WindhoekWie durch ein Wunder sind drei Personen am Montagnachmittag mit leichten Verletzungen davongekommen, nachdem eine Leopardin sie angegriffen hatte. Das Umweltministerium sucht...

Kleiner Löwe versteckt sich beim Wasserloch

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Natur & Umwelt

Ein geschätztes drei Wochen altes Löwenbaby wurde vor kurzem beim Okaukuejo-Wasserloch im Etoscha-Nationalpark zwischen der Wand und dem Zaun gefunden. „Es wurde ein Tierarzt entsandt,...

Kleiner Löwe versteckt sich beim Wasserloch

vor 3 tagen - 15 September 2020 | Natur & Umwelt

Ein geschätztes drei Wochen altes Löwenbaby wurde vor kurzem beim Okaukuejo-Wasserloch im Etoscha-Nationalpark zwischen der Wand und dem Zaun gefunden. „Es wurde ein Tierarzt entsandt,...

Protest gegen Lebendtierexport

1 woche her - 10 September 2020 | Natur & Umwelt

Von Jana-Mari Smith und Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Verantwortlich für das neue Unterfangen ist das Unternehmen Tradeport Namibia, das vor kurzem mehr Details dazu in einem...

Naturfarbenspiel im Namaqualand ist besser als seit vielen Jahren...

1 woche her - 09 September 2020 | Natur & Umwelt

“Neulich behauptete ich, dass die Blumenpracht in diesem Jahr gewaltiger und schöner ist, als in dem bisher gepriesenen Jahr 2006. Da wurde ich prompt von...

Nilpferd-Situation „ist nicht kritisch“

1 woche her - 08 September 2020 | Natur & Umwelt

Die Situation von mehreren Dutzenden von Nilpferden, die sich angeblich in einem schrumpfenden Schlamm- und Wasserbecken im fernen Nordosten des Landes befinden, ist „nicht so...

Nilpferde drohen zu verhungern und verdursten

1 woche her - 07 September 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Rund 40 Nilpferde befinden sich offenbar in einem schrumpfenden Schlamm- und Wasserbecken im fernen Nordosten des Landes - es besteht die Gefahr,...

Namibier leitet UN-Programm

1 woche her - 07 September 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - In einer Mitteilung des vergangenen Freitags, schrieb Elizabeth Maruma Mrema vom ständigen Sekretariat des in Montreal ansässigen Büros der UN-Biodiversitätskonvention in einer...