08 Mai 2013 | Kommentar

Ausgewogenheit gesucht

Eberhard Hofmann Als „kleines“ Land unterhält Namibia eine ungeheure, aber zugleich chancenreiche Vielfalt an Handels- und Auslandsbeziehungen. Neben Südafrika sind es Beziehungen zum europäischen Kontinent ehemaliger Kolonialmächte. Zum Anderen wächst der Austausch mit dem emsigen Partner China sprunghaft. Dabei hat die Regierung darauf zu achten, dass aus den Beziehungen keine neuen Abhängigkeiten entstehen, die die Souveränität, die Handlungsfähigkeit und die Glaubwürdigkeit Namibias als souveränen Staat bedrohen. Was vor 25 Jahren – als Namibia noch nicht souverän war – für junge postkoloniale Staaten bei ihren Auslandsbeziehungen zwischen Ost und West ein Balanceakt war, ist heute für Namibia ein Interessenspiel mit und zwischen Großpartnern, sprich die EU und USA auf der einen und China zunehmend auf der anderen Seite. Namibia genießt den Vorteil, infolge seiner bisher stabilen wirtschaftspolitischen Entwicklung in beiden Lagern, der westlichen und asiatischen Großpartner, auf hohe Anerkennung zu treffen. Künftig gilt immer mehr, nach dem eigenen, verfassungsmäßigen Wertesystem und nach nationalen Interessen zwischen den Blöcken ausgewogene Beziehungen zu pflegen.

Gleiche Nachricht

 

Vertrauliche Vertuschung

vor 5 stunden | Meinung & Kommentare

Geheimnisverrat. Schon das Wort ist einschüchternd, weil ihm etwas erhabenes, etwas majestätisches anhaftet. Weil es wie ein Bollwerk gegen Staatsfeinde klingt, weil es suggeriert, dass...

Schein und Sein des Militärs

vor 1 tag - 23 April 2018 | Meinung & Kommentare

Nirgendwo wird Beschäftigungstherapie so deutlich wie bei einer Armee im Friedenszustand. Zum Beispiel in Namibia. Zwar wünschen wir uns, dass der Frieden anhält und die...

Wieder mal der Sündenbock

vor 5 tagen - 19 April 2018 | Meinung & Kommentare

Der Swakopmunder Laidlaw Peringanda hat gedroht, den Küstenkarneval zu „stoppen“, sollten die deutsch-namibischen Swakopmunder nicht am Wochenende zu seiner Fotoausstellung kommen und dabei „den Genozid...

Ungleiche Allianz mit China

vor 6 tagen - 18 April 2018 | Meinung & Kommentare

Die benachbarten Staatschefs gaben sich vor kurzem fast die Klinke in die Hand. Erst machte Namibias Präsident Geingob, dann Simbabwes Staatsoberhaupt Mnangagwa seine Aufwartung in...

Ankündigung allein tut's nicht

1 woche her - 17 April 2018 | Meinung & Kommentare

In seinem Bericht zur Lage der Nation (SONA) meinte Präsident Geingob: „Lassen Sie mich bei dieser Gelegenheit NEEEF, das als Säule der Gleichstellung gedacht war,...

Von vertraulichen Verschlusssachen

1 woche her - 16 April 2018 | Meinung & Kommentare

Verdächtig und unverhältnismäßig: So lässt sich der Versuch des Geheimdienstes (NCIS) beschreiben, eine Zeitung an der Veröffentlichung vermeintlich vertraulicher Information zu hindern. Dass der NCIS...

Zwischen Wahrheit und Glaube

1 woche her - 13 April 2018 | Meinung & Kommentare

Am Ende blieb nichts übrig als heiße Luft. Denn das „Geheimabkommen“ zwischen zwei Regierungen, wonach Deutschland lieber großzügige Entwicklungshilfe an Namibia zahlt, um sich damit...

Namibia ist gut vorbereitet

1 woche her - 12 April 2018 | Meinung & Kommentare

Gut gemacht. Alle Interessenträger, die vor kurzem schnell reagiert haben und die Ölverschmutzung beim Afrodite-Strand beseitigt haben, verdienen ein Lob. Sehr zügig haben die verantwortlichen...

Zeit sich an die Nase zu fassen

1 woche her - 11 April 2018 | Meinung & Kommentare

Misswirtschaft und Korruption kommen in Namibia von langer Hand. Nun hat der unlängst ernannte Minister für öffentliche Arbeiten seine beträchtliche Mannschaft zur Ordnung gerufen. Dabei...

Mit Abfall kommt Verantwortung

vor 2 wochen - 10 April 2018 | Meinung & Kommentare

Aus den Augen, aus dem Sinn. Das gilt bei vielen Menschen auch ganz offensichtlich für den Müll. Laut Angaben der Windhoeker Stadtverwaltung landen jeden Monat...