08 Mai 2013 | Kommentar

Ausgewogenheit gesucht

Eberhard Hofmann Als „kleines“ Land unterhält Namibia eine ungeheure, aber zugleich chancenreiche Vielfalt an Handels- und Auslandsbeziehungen. Neben Südafrika sind es Beziehungen zum europäischen Kontinent ehemaliger Kolonialmächte. Zum Anderen wächst der Austausch mit dem emsigen Partner China sprunghaft. Dabei hat die Regierung darauf zu achten, dass aus den Beziehungen keine neuen Abhängigkeiten entstehen, die die Souveränität, die Handlungsfähigkeit und die Glaubwürdigkeit Namibias als souveränen Staat bedrohen. Was vor 25 Jahren – als Namibia noch nicht souverän war – für junge postkoloniale Staaten bei ihren Auslandsbeziehungen zwischen Ost und West ein Balanceakt war, ist heute für Namibia ein Interessenspiel mit und zwischen Großpartnern, sprich die EU und USA auf der einen und China zunehmend auf der anderen Seite. Namibia genießt den Vorteil, infolge seiner bisher stabilen wirtschaftspolitischen Entwicklung in beiden Lagern, der westlichen und asiatischen Großpartner, auf hohe Anerkennung zu treffen. Künftig gilt immer mehr, nach dem eigenen, verfassungsmäßigen Wertesystem und nach nationalen Interessen zwischen den Blöcken ausgewogene Beziehungen zu pflegen.

Gleiche Nachricht

 

Die kalkulierte Katastrophe

vor 11 stunden | Meinung & Kommentare

Sie werden nach dem warum fragen. Werden wissen wollen, wieso er geschossen, weshalb er getötet hat.Sie werden die Spurensicherung in sein Haus schicken. Werden prüfen,...

Wenn Furcht den Alltag beherrscht

vor 1 tag - 21 September 2017 | Meinung & Kommentare

Bewegungsmelder, Überwachungskameras, Elektrozäune, Wachhunde, Alarmanlagen, Selbstbewaffnung: Die sicherheitsrelevante Aufrüstung und der Wildwuchs von Nachbarschaftswachen zeigen, wie sehr sich Bürger von Kriminellen belagert und bedroht fühlen....

Neckartal: Noch ein Normalfall

vor 2 tagen - 20 September 2017 | Meinung & Kommentare

Es wäre schön wenn der namibische Staat tatsächlich imstande wäre, sich einmal objektiv von außen zu betrachten. Der Masse wurde eine kostenlose Bildung versprochen und...

Chaos folgt typischem Muster

vor 3 tagen - 19 September 2017 | Meinung & Kommentare

Das Chaos am Hosea-Kutako-Flughafen dauert an. Passagiere müssen bis zu zwei Stunden stehend warten, damit sie biometrisch erfasst werden. Der Zustand ist gelinde gesagt eine...

Chinas Regierung schweigt

vor 4 tagen - 18 September 2017 | Meinung & Kommentare

Oft wurde die prinzipiell berechtigte Frage gestellt, warum Rinder, Schafe, Robben oder Vogelsträuße geschlachtet und kommerziell genutzt werden können, aber Esel nicht? Genau deswegen wird...

Juristische Fluchthilfe

1 woche her - 15 September 2017 | Meinung & Kommentare

Einladung zur Flucht. So hat ein Anwalt den Umstand charakterisiert, dass asiatische Angeklagte immer wieder gegen Kaution freigelassen werden, die hierzulande weder über familiäre Verbindungen,...

Nachwuchs überwindet Differenzen

1 woche her - 14 September 2017 | Meinung & Kommentare

Nachdem das erste #Festival nun erfolgreich abgeschlossen wurde, ist den Organisatoren plötzlich klar, dass die Möglichkeiten, die man dadurch der nächsten Generation eröffnen kann, schier...

Wenn Aberglaube ausgenutzt wird

1 woche her - 13 September 2017 | Meinung & Kommentare

Wunderheiler, Zauberärzte, Hexendoktoren: Die Bezeichnungen von Scharlatanen, die sich als traditionelle Mediziner ausgeben, sind ebenso vielfältig wie ihre Dienstleistungen und Straftaten.Es ist nämlich kein Kavaliersdelikt,...

Ein Boden fürs Ausbeutung-Fass

1 woche her - 12 September 2017 | Meinung & Kommentare

Der Mindestlohn für namibische Haushaltsangestellte steigt am 1. Oktober auf 8,67 N$ pro Stunde (+11%). Das ist nicht viel. Auch für hiesige Verhältnisse. Zum Glück...

Wieder mehr Schein als Sein

1 woche her - 11 September 2017 | Meinung & Kommentare

Das Innenministerium hat jetzt biometrische Scanner am Hosea-Kutako-Flughafen eingeführt. Wer ein- oder ausreist, soll genauestens registriert werden. Allerdings ging der Auftakt gründlich in die Hose....