03 Mai 2019 | Geschichte

Aus der Vergangenheit lernen

Ausstellung “Deadly Medicine: Creating the Master Race” in der Galerie der Namibian Arts Association

Windhoek (lp) - Wie verhält sich eine Gesellschaft gegenüber Kranken und Schwachen? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Menschen nicht nur heute, in Zeiten moderner Medizin. In Deutschland wurde sie bereits vor knapp 100 Jahren, während der Diktatur der Nationalsozialisten, gestellt. Den Theorien der Rassenlehre und des Sozialdarwinismus folgend, versuchten Hitler und seine Anhänger, die Entwicklung des deutschen Volkes zu steuern - mit dramatischen Auswirkungen. Die Ausstellung „Deadly Medicine: Creating the Master Race“ befasst sich mit dem Konzept der Rassenhygiene im Dritten Reich und zeigt die dramatischen Folgen.

Eröffnet wurde die Ausstellung am vergangenen Mittwoch von Richard Freedman, dem Gründer der South African Holocaust and Genocide Foundation. „Wir befassen uns hier mit einem sehr dunklen Teil der Geschichte, dem Holocaust in Deutschland“, erklärt er. „Damals träumte man von einer utopischen Welt, in der alle Menschen gesund sind.“ Aber kann das funktionieren? „Dadurch entstand eine Hierarchie, in der Menschen mit Behinderung keinen Platz hatten“, so Freedman. Ziel der Ausstellung sei es jedoch nicht, nur die Vergangenheit zu dokumentieren. „Das soll keine Geschichtsstunde sein. Wir wollen die Menschen mit der Frage konfrontieren, wie wir uns heute sehen und wie wir mit Behinderung umgehen“, erklärt er.

Um das deutsche Volk zu stärken, folgte Hitler den Theorien der Rassenlehre und des Sozialdarwinismus. Fatale Folgen hatte das vor allem für Menschen mit Behinderung und Juden: Ehen und sexuelle Beziehungen zwischen Juden und Nicht-Juden wurden verboten, rund 400000 Menschen wurden zwangssterilisiert, Kinder mit angeborenen Krankheiten wurden registriert und 5000 von ihnen wurden bei vermeintlichen Behandlungen in Krankenhäusern getötet. Insgesamt starben in den verschiedenen Euthanasieprogrammen 200000 Menschen.

Die Ausstellung wird in Windhoek in der Galerie der Namibian Arts Association gezeigt, vom 13. Mai bis 7. Juni werden Führungen für Schulklassen angeboten. Geführte Touren können per Mail an [email protected] oder telefonisch unter 061-302230 gebucht werden.

Gleiche Nachricht

 

Lüderitz und Waterberg in Polen

22nd of August 00:00 | Geschichte

Man kennt den Ort Lüderitz bzw. Lüderitzbucht in Namibia, der 1883 an der Küste des Landes bei Angra Pequena - nach Konsul Heinrich Vogelsang kurzzeitig...

Vor 50 Jahren

22nd of August 00:00 | Geschichte

20. August 1969 EHRE FÜR SWAKOPMUNDER SCHÜLER Swakopmund - Zwei Schüler der Swakopmunder Oberschule sind von Jack de Wet, dem Leiter der Bloemfonteiner Musikschule...

Vor 50 Jahren

vor 23 stunden | Geschichte

EINE „CHRONISCHE HERZREJEKTION“ Kapstadt - Prof. Chris Barnard betonte auf einer Pressekonferenz in Kapstadt am Montag, dass er und sein Herztransplantationsteam wegen des Todes Dr....

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 20 August 2019 | Geschichte

Urteilsverkündung im TerroristenprozeßWindhoek – Gerichtspräsident F. H. Badenhorst gab am Freitag bekannt, daß die Urteilsverkündung im dem Prozeß gegen acht mutma0liche Terroristen am Mittwoch erfolgen...

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 19 August 2019 | Geschichte

15. August 1969 NOCH EIN TRAWLER GESUNKEN Walvis Bay - Am Donnerstagmorgen um 6.33 Uhr sank ein weiterer Trawler nahe bei Wlotzka's Baken etwa...

Briefe 1893 - 1904 (XLV Brief, Teil 1/2)

vor 5 tagen - 16 August 2019 | Geschichte

Hamakari, den 14. Juni 1901 Lieber Vater! Es ist etwas lange seit meinem letzten Brief, aber ich hatte letzte Zeit arges Fieber und...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Geschichte

13. August 1969 VAN-DER-WATH-PLAN FÜR SWAKOPMUND Windhoek - Swakopmund soll großzügig als Seebadeort ausgebaut werden. Das ist der Plan des Administrators von Südwestafrika, J. G....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 14 August 2019 | Geschichte

NOCH KEINE ÄUSSERUNG DER BETROFFENEN Lusaka - Weder die Anglo American Corporation noch der Roan Selection Trust äußerten sich bis jetzt über die Nationalisierung...

Engagiert, geächtet, verdrängt, aber couragiert

1 woche her - 13 August 2019 | Geschichte

Die Autobiographie von Samson Tobias Ndeikwila - Agony of Truth - eignet sich nicht als Unterhaltungs- oder Bettlektüre. Das geht allein schon aus den Vorworten...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 13 August 2019 | Geschichte

11. August 1969 STATISTIKEN DES SCHULWESENS Pretoria - Während einer vierjährigen Periode, die im Dezember 1968 endete, nahm die Zahl der afrikanischen Schüler um 450...