28 Mai 2019 | Afrika

Amtsinhaber Mutharika gewinnt Präsidentenwahl in Malawi knapp

Lilongwe (dpa) - Malawis Staatschef Peter Mutharika hat sich bei der Präsidentenwahl knapp eine zweite Amtszeit gesichert. Auf den 78-Jährigen entfielen 38,6 Prozent der Stimmen, auf Oppositionsführer Lazarus Chakwera, einen früheren Pastor, 35,4 Prozent, wie die Wahlkommission am Montag mitteilte. Die Veröffentlichung der Ergebnisse der Wahl vom vergangenen Dienstag hatte sich wegen Beschwerden der Opposition verzögert.

Malawi mit seinen rund 17 Millionen Einwohnern ist einem UN-Index zufolge eines der 20 ärmsten Länder der Welt. Dennoch hatten EU-Wahlbeobachter von einer gut organisierten Abstimmung gesprochen. Sie kritisierten jedoch, dass staatliche Mittel für den Wahlkampf missbraucht worden seien und Mutharikas Partei daher im Vorteil gewesen sei.

Bei der Präsidentenwahl waren sieben Kandidaten angetreten. Die rund sieben Millionen Wahlberechtigten stimmten auch über ein neues Parlament und Regionalvertretungen ab.

Mutharika regiert das Land im Südosten Afrikas seit 2014. Seiner Regierung wurde vorgeworfen, nicht ausreichend gegen Korruption und die Tötung von Menschen mit Albinismus vorgegangen zu sein. Wie in vielen afrikanischen Ländern herrscht in Malawi der Aberglaube, dass die hellen Haare, die Haut und Körperteile von Menschen mit der Pigmentstörung magische Kräfte besäßen. Etliche wurden Opfer von Gewalt.

Die Wirtschaft ist stark abhängig von der Landwirtschaft und der Weltbank zufolge sehr «anfällig für externe Schocks» - wie etwa Wetterkatastrophen. Das zeigte sich Mitte März: Der tropische Wirbelsturm «Idai» zog über Mosambik und richtete auch im Süden Malawis große Verwüstungen an. Nach Angaben des UN-Nothilfebüros waren fast 870 000 Menschen betroffen, 87 000 Menschen mussten ihr Zuhause verlassen.

Gleiche Nachricht

 

Massengrab in Burundi wird untersucht

1 woche her - 16 Januar 2020 | Afrika

Bujumbura (dpa) - In der Hauptstadt von Burundi untersuchen Behörden ein Massengrab mit den sterblichen Überresten von bis zu 270 Menschen. Sie seien vermutlich zwischen...

Mangel laut Human Rights Watch

1 woche her - 16 Januar 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Südafrika muss sich bei der Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit nach Ansicht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) stärker engagieren. In ihrem am Mittwoch...

Israels Energieminister bereitet Weg für Erdgas-Export nach Ägypten

1 woche her - 15 Januar 2020 | Afrika

Tel Aviv (dpa) - Israels Energieminister Juval Steinitz hat am Montag den Export von Erdgas ins Nachbarland Ägypten genehmigt. „Israel wird zum ersten Mal in...

Macron schwört Kollegen aus Afrika auf Anti-Terror-Kampf ein

1 woche her - 15 Januar 2020 | Afrika

Von Deutsche Presse-Agentur Pau (dpa) - Im Kampf gegen islamistische Terrorgruppen im Sahelgebiet haben Frankreich und verbündete afrikanische Länder einen Kurswechsel vollzogen. Der Kampf...

Mutiger Misch-Masch

1 woche her - 15 Januar 2020 | Afrika

Von Deutsche Presseagentur Berlin (dpa) - Eine Riesenschleife auf dem Kopf oder lilafarbene Rüschen an den Ärmeln? Wer die ersten Bilder von der Berliner...

Der Kampf gegen Nigerias Baby-Fabriken

1 woche her - 15 Januar 2020 | Afrika

Von Deutsche Presseagentur Lagos (dpa) - Es begann harmlos: Eine junge Frau kam in den Schmuckladen der nigerianischen Geschäftsfrau Adebiyi und bewarb sich um eine...

Mindestens zwölf Tote durch Überschwemmungen in Burundi

vor 1 monat - 23 Dezember 2019 | Afrika

Bujumbura (dpa) - Durch schweren Regen und Überschwemmungen im ostafrikanischen Burundi sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Zudem seien im Norden der Hauptstadt Bujumbura mindestens...

Äthiopien greift nach erfolgreichem Satellitenstart nach den Sternen

vor 1 monat - 20 Dezember 2019 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Mit dem erfolgreichen Start seines ersten Satelliten ist Äthiopien dem Reigen der Raumfahrtnationen beigetreten. "Das ist der Tag, an dem wir...

Nach Angriffen auf Militärcamp

vor 1 monat - 20 Dezember 2019 | Afrika

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will noch vor Weihnachten nach Westafrika reisen. Zum Abschluss will der Staatschef an diesem Sonntag (22. Dezember) seinen...

Erfolg für Naturschützer: Zahl der Berggorillas gestiegen

vor 1 monat - 19 Dezember 2019 | Afrika

Goma/Berlin (dpa) - Trotz Bedrohung durch Konflikte und Wilderei ist die Zahl der Berggorillas laut Naturschützern gestiegen. Die Population der Tiere in einem Schutzgebiet, das...