30 Juli 2021 | Geschäft

Amazon enttäuscht Anleger - Online-Shopping-Boom lässt nach

Die Corona-Krise hat dem Internetriesen Amazon mehrere Quartale lang extrem gute Geschäfte beschert. Nun stellt der Konzern sich jedoch auf geringeres Wachstum ein. Das kommt an der Börse schlecht an.

Seattle (dpa) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon rechnet nach Rekorderlösen in der Corona-Krise mit einem Abflauen des Shopping-Booms im Internet. Der Konzern stieß Anleger am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit einer überraschend verhaltenen Prognose für das laufende Vierteljahr vor den Kopf. Die Aktie geriet nachbörslich zeitweise mit mehr als sieben Prozent ins Minus. Kein optimaler Einstand für den neuen Vorstandschef Andy Jassy, der das Spitzenamt Anfang des Monats erst von Konzerngründer Jeff Bezos übernahm.

Im abgelaufenen zweiten Quartal profitierte Amazon zwar weiter vom Trend zum Einkauf im Internet und florierenden Cloud-Diensten, verfehlte die hohen Markterwartungen aber dennoch. In den drei Monaten bis Ende Juni steigerte der Konzern den Nettogewinn im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 7,8 Milliarden Dollar (6,6 Mrd Euro). Die Erlöse wuchsen um 27 Prozent auf 113,1 Milliarden Dollar und knackten im dritten Quartal in Folge die 100-Milliarden-Marke. Im Heimatmarkt Nordamerika lag das Wachstum aber nur bei 22 Prozent.

Angesichts der ohnehin schon hohen US-Verbraucherausgaben und der diesmal ins zweite Quartal vorgezogenen Rabattschlacht „Prime Day" hatten Analysten mit besseren Geschäften gerechnet. Für Enttäuschung sorgte aber besonders die Prognose für das laufende Vierteljahr. Der Konzern stellte Erlöse von bis zu 112 Milliarden Dollar in Aussicht, was einer deutlichen Abschwächung des Wachstums auf maximal 16 Prozent entspricht - für Amazons Verhältnisse bescheiden. Finanzchef Brian Olsavsky betonte in einer Konferenzschalte, dass die Messlatte durch die starken Ergebnisse im Vorjahr besonders hoch liege.

Angesichts zunehmender Corona-Impfungen dürften die Leute laut Olsavsky auch wieder stärker im klassischen Einzelhandel einkaufen gehen - wenngleich die grassierende Delta-Variante des Virus inzwischen wieder für neue Ungewissheit sorgt. Amazons Investoren müssen sich jedenfalls auf Abstriche einstellen. Allerdings wies die Bilanz auch einige große Stärken auf. So erhöhte Amazons - wegen ihrer hohen Gewinnspannen äußerst lukrative - Cloud-Plattform AWS, die vielen Unternehmen und Apps IT-Dienste und Speicherplatz im Netz bietet, die Erlöse um kräftige 37 Prozent auf 14,8 Milliarden Dollar.

Zudem entwickelt sich das Geschäft mit Online-Werbung zu einer immer wichtigeren Ertragsstütze. Die Sparte, in der die entsprechenden Einnahmen ausgewiesen werden, steigerte den Umsatz im jüngsten Quartal um 87 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar. Es war das letzte volle Vierteljahr, in dem Konzerngründer Jeff Bezos als Vorstandschef die Geschäfte führte. Am 5. Juli reichte der Top-Manager das Zepter an Jassy weiter, der zuvor für die Cloud-Dienste verantwortlich war. Als Vorsitzender des Verwaltungsrats dürfte der Einfluss von Bezos im Konzern allerdings auch in Zukunft weiterhin groß bleiben.

Gleiche Nachricht

 

COMPANY NEWS IN BRIEF

vor 7 stunden | Geschäft

Sibanye-Stillwater eyes Brazil copperSouth African platinum and gold mining giant Sibanye-Stillwater said Monday said it is in talks to acquire two Brazilian copper and nickel...

The importance of servicing

vor 7 stunden | Geschäft

Owning that first car and not having to rely on anyone else to get you to where you need to go, is a true rite...

Best deals to finance vehicles

vor 1 tag - 26 Oktober 2021 | Geschäft

PHILLEPUS UUSIKUNew vehicle sales in Namibia hit a record low due to consumers not being able to afford new vehicles and corporates not replacing their...

COMPANY NEWS IN BRIEF

vor 1 tag - 26 Oktober 2021 | Geschäft

Exxon calls for carbon priceExxon Mobil Corp is pursuing carbon capture storage (CCS) hubs across Asia and has started talks with some countries with potential...

New Lexus LX available in SA next year

vor 1 tag - 26 Oktober 2021 | Geschäft

As the second model of the next generation of Lexus following the NX, Lexus held the world premiere of the new LX in the Kingdom...

FNB to strengthen its support to MSMEs

vor 5 tagen - 22 Oktober 2021 | Geschäft

PHILLEPUS UUSIKUProparco, a private sector financing arm of Agence Française de Développement Group (AFD Group), granted a EURIZ portfolio guarantee of N$ 68 million to...

Challenges ahead on ICT highway

1 woche her - 20 Oktober 2021 | Geschäft

Jo-Maré Duddy – Always on the look-out for a solid home for at least 45% of their assets under management, Namibian institutional investors will likely...

Understanding double taxation agreements

1 woche her - 20 Oktober 2021 | Geschäft

Anneri Lück - In my previous articles I gave an overview of some of the important considerations when operating across jurisdictions. One of the...

COMPANY NEWS IN BRIEF

1 woche her - 19 Oktober 2021 | Geschäft

Exxon negotiating with Texas workersExxon Mobil Corp on Sunday told workers at its Beaumont, Texas, refinery their six-month lockout will end if they ratify the...

COMPANY NEWS IN BRIEF

1 woche her - 18 Oktober 2021 | Geschäft

Glencore opens talks with ChadGlencore and a consortium of banks have started talks with Chad over the restructuring of the country's more than US$1 billion...