15 April 2019 | Afrika

Algerische Richter und Anwälte rufen zu Wahlboykott auf

Algerien kommt nicht zur Ruhe: Trotz des Rücktritts von Langzeitpräsident Bouteflika und der Ankündigung einer Neuwahl gehen die Algerier weiter auf die Straßen. Können Richter und Anwälte die Wahl gefährden?

Algier (dpa) - Auch die für den 4. Juli in Aussicht gestellte Wahl eines neuen Präsidenten kann die Wut der Demonstranten in Algerien nicht besänftigen. Allein am Wochenende strömten wieder Tausende Menschen auf die Straßen. Sie fordern weitreichende demokratische Reformen und ein Ende der alten Machtelite. Richter und Anwälte riefen zum Boykott der Abstimmung auf.

Dutzende Juristen versammelten sich am Samstag vor dem Justizministerium, um für die Unabhängigkeit der Justiz in Algerien zu demonstrieren. Eine algerische Richtervereinigung, die nach eigenen Angaben für rund 1000 Richter spricht, betonte, sie werde die Präsidentschaftswahl Anfang Juli boykottieren und nicht überwachen.

Mit diesem Schritt wolle die Gewerkschaft die anhaltenden Massenproteste im Land unterstützen, hieß es in einer Erklärung. Auch am Sonntag gingen erneut Tausende Menschen, darunter vor allem Studenten, auf die Straßen. Am Freitag war es zu Ausschreitungen in der Hauptstadt Algier gekommen. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Die Proteste richten sich gegen Interimspräsident Abdelkader Bensalah, der nach dem Rücktritt des altersschwachen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika die Amtsgeschäfte übernommen hatte. Mitte vergangener Woche hatte er erklärt, dass die Algerier am 4. Juli einen neuen Präsidenten wählen sollen. Viele sehen in Bensalah allerdings einen alten Weggefährten des zurückgetretenen Präsidenten.

In mehreren Teilen des nordafrikanischen Landes setzten Mitarbeiter staatlicher Institutionen ihren Generalstreik am Sonntag fort. In Bouria schlossen sich Angestellte des Zolls und der öffentlichen Verwaltung den Streiks und Protesten an, wie das Medienunternehmen TSA berichtete. Auch Mitarbeiter des staatlichen Energieunternehmens Sonatrach beteiligten sich an den Arbeitsniederlegungen.

Gleiche Nachricht

 

Militär: Zivile Regierung muss über Auslieferung Al-Baschirs befinden

vor 7 stunden | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Die sudanesische Militärführung schließt eine Auslieferung des abgesetzten Präsidenten Omar al-Baschir an den Internationalen Strafgerichtshof nicht mehr völlig aus. Ein Mitglied...

US-Luftangriff tötet Vizechef des Islamischen Staats in Somalia

vor 14 stunden | Afrika

Mogadischu (dpa) - Bei einem Luftangriff in Somalia ist nach Angaben der US-Streitkräfte die Nummer zwei der Terrororganisation Islamischer Staat in dem Land am Horn...

Algerische Richter und Anwälte rufen zu Wahlboykott auf

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Auch die für den 4. Juli in Aussicht gestellte Wahl eines neuen Präsidenten kann die Wut der Demonstranten in Algerien nicht besänftigen....

UN warnen vor Angriffen auf Zivilisten in Libyen -...

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Tripolis (dpa) - Die Libyenmission der Vereinten Nationen (UNSMIL) hat die Kriegsparteien vor Angriffen auf Zivilisten gewarnt. Die Bombardierung von Schulen, Krankenhäusern und zivilen Gebieten...

SADC bittet die Welt um Hilfe

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Windhoek (Nampa/dpa/cev) – Die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) hat sich zum Ziel gesetzt, 323 Millionen US-Dollar (circa 4,5 Milliarden N$) für die Opfer des...

Zyklon "Idai": Nach Überschwemmungen droht in Mosambik Hunger

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Beira (dpa) - Einen Monat nach dem verheerenden Zyklon "Idai" warnen Helfer vor einer Hungerkrise in Mosambik. Das Land im Südosten Afrikas brauche zur...

Sudans Militär hebt Ausgangssperre auf - Opposition will Zivilführung...

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Im Sudan ist nach zwei Machtwechseln innerhalb eines Tages unklar, ob Militär und Opposition sich auf eine Führung des Landes einigen werden....

Militärputsch im Sudan: Langzeitpräsident Al-Baschir abgesetzt

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Nach fast 30 Jahren an der Macht hat das Militär im Sudan Präsident Omar al-Baschir abgesetzt. Für zwei Jahre werde es zunächst...

Algerier wählen am 4. Juli neuen Präsidenten

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Nach dem von Protesten erzwungenen Rücktritt des Langzeitpräsidenten Abdelaziz Bouteflika sollen die Algerier am 4. Juli ihr neues Staatsoberhaupt wählen. Bouteflikas Nachfolger...

Ruanda wirft deutschem Botschafter Beleidigung vor

vor 6 tagen - 10 April 2019 | Afrika

Kigali/Berlin (dpa) - Kurz vor dem 25. Jahrestag des Völkermords in Ruanda am vergangenen Wochenende ist der deutsche Botschafter in Kigali nach ruandischen Angaben nach...