24 April 2020 | Verkehr & Transport

Air Namibia in der Schwebe

Coronakrise: Fluglinie verliert jeden Tag Millionen Namibia-Dollar

Die Coronavirus-Pandemie stürzt Fluggesellschaften weltweit in eine Krise, von der auch Air Namibia nicht verschont bleibt: Bis Mitte Mai bleiben alle Flieger am Boden, was das Staatsunternehmen Hunderte Millionen Namibia-Dollar kostet. Südafrikas Fluglinie SAA steht derweil vor dem Aus.

Von Clemens von Alten und dpa

Windhoek

Die ohnehin hochverschuldete Fluggesellschaft hofft auf eine Finanzspritze der Regierung. „Wir warten gespannt darauf, in wie fern das Unternehmen im neuen Staatshaushalt berücksichtig wird“, erklärte Air-Namibia-Sprecher Paul Nakawa auf die Frage, ob der staatliche Flugbetrieb angesichts der Covid-19-Pandemie mit einem Rettungspaket rechnen kann. „Wir stehen mit dem zuständigen Ministerium im ständigen Kontakt.“

Nachdem Air Namibia bereits am 14. März die Verbindung Frankfurt-Windhoek eingestellt hatte, folgten knapp zwei Wochen später sämtliche Inlands- und Regionalflüge. „Diese globale Gesundheitsnotstand hat nicht nur uns, sondern die gesamte zivile Luftfahrtbranche schwer getroffen“, betonte Nakawa auf AZ-Nachfrage. „Solange alle Flieger geparkt sind, verliert Air Namibia jeden Monat rund 100 Millionen Namibia-Dollar an Umsatz.“

Die staatliche Fluggesellschaft nehme in der Zwischenzeit den eigenen Betrieb und den gesamten Markt genau unter die Lupe. „Was den Flugplan und die Verbindungen betrifft, versuchen wir zurzeit einzuschätzen, inwiefern sich Covid-19 auf das Angebot und die Nachfrage in der Luftfahrt auswirkt“, so der Air-Namibia-Sprecher. „Das Ergebnis dieses Vorgangs wird entscheiden, inwiefern sich unser Flugangebot ändern.“ Entlassungen sind nicht ausgeschlossen: „Bei Stellenstreichungen wird sich Air Namibia an die arbeitsrechtlichen Vorschriften halten, die angesichts des Notstands gelten.“

Das Staatsunternehmen steckt

bereits in einer tiefen Krise. Altschulden, ein beigelegter juristischer Streit mit der Firma Challenge Air und eine Flaute an Frachtaufträgen lasten auf der Bilanz. Air Namibia bezeichnete das vergangene Jahr

als das „schwierigste“ in der gesamten Unternehmensgeschichte. Bis zum Ende des vergangenen Finanzjahres (31. März 2020) war die namibische Fluggesellschaft von einem Defizit in Höhe von 1,6 Milliarden Namibia-Dollar ausgegangen (AZ berichtete).

Indessen steht im Nachbarland Südafrika nach jahrelangen Verlusten der Ausverkauf der traditionsreichen Fluggesellschaft South African Airways (SAA) an, die bereits vor der Corona-Krise unter Gläubigerschutz stand. Die Lufthansa-Partnerin könnte die erste Airline des Kontinents werden, die unter dem Druck der momentanen Restriktionen abstürzt. Die Regierung des klammen Kap-Staates versagte ihr eine weitere finanzielle Unterstützung – und besiegelte damit nach Ansicht von Analysten das Schicksal der 86-jährigen Traditionsgesellschaft.

Gleiche Nachricht

 

Anlegestelle für Ozeanriesen

vor 6 tagen - 22 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Schon bald sollen Kreuzfahrtschiffe vor den Häfen von Walvis Bay und Lüderitzbucht vor Anker liegen. Die Hafenbehörde NamPort bietet den Ozeanriesen,...

Rückholflüge geplant

1 woche her - 19 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Windhoek (er) – Air Namibia will in der kommenden Woche in Namibia gestrandete EU-Bürger heimfliegen und zugleich Namibier, die sich noch in Europa aufhalten, zurückzubringen....

Taxi- und Busfahrten werden teurer

vor 2 wochen - 13 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Am Montagabend gab das Ministerium für Öffentliche Arbeiten und Transport gemeinsam mit der Behörde für öffentlichen Straßenverkehr (Road Transportation Board of...

Trockenhafen und Quarantänestation in Walvis Bay

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Walvis Bay/Windhoek (Nampa/ste) - Am vergangenen Dienstag wurde in Walvis Bay ein provisorischer Trockenhafen eingeweiht, der Fernfahrern auch als Quarantäneeinrichtung dienen soll. Das Gemeinschaftsprojekt im...

Inlandsflüge starten morgen

vor 3 wochen - 05 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Mit dem Beginn der zweiten, etwas gelockerten Lockdown-Stufe, wird Air Namibia die Flugverbindungen im Inland wieder aufnehmen. Das teilte die staatliche Fluggesellschaft...

Ozean-Gigant legt erfolgreich in Walvis Bay an

vor 1 monat - 27 April 2020 | Verkehr & Transport

Das größte Containerschiff in der Hafengeschichte Namibias, die 335 Meter lange „Maersk Sheerness“, hat am Freitag in Walvis Bay angelegt. „Die Ankunft dieses Schiffes ist...

Air Namibia in der Schwebe

vor 1 monat - 24 April 2020 | Verkehr & Transport

Von Clemens von Alten und dpaWindhoekDie ohnehin hochverschuldete Fluggesellschaft hofft auf eine Finanzspritze der Regierung. „Wir warten gespannt darauf, in wie fern das Unternehmen im...

Verkehr in geregelte Bahnen

vor 1 monat - 09 April 2020 | Verkehr & Transport

Von R. Rademeyer & F. SteffenWindhoek Der Ministerrat der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft (SADC) erörterte am Montag die Richtlinien für den grenzüberschreitenden Transport von sogenannten wesentlichen Gütern,...

Fünfter Rückflug startet heute

vor 1 monat - 02 April 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Heute um neun Uhr startet der nunmehr fünfte Rückholflug für Deutsche und EU-Staatsbürger, die im Zuge der Covid-19-Pandemie in Namibia gestrandet sind....

Flughäfen und Natis sind dicht

vor 1 monat - 31 März 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) – Mit Ausnahme der Windhoeker Flughäfen Hosea Kutako International und Eros Airport werden alle Landeplätze angesichts der Covid-19-Pandemie bis zum 16. April den...