18 März 2019 | Afrika

Zyklon „Idai“: Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Harare (dpa) - Nach einem schweren Tropensturm und heftigen Überschwemmungen im Osten Simbabwes ist die Zahl der Toten auf 70 gestiegen. Hunderte weitere Menschen gelten noch als vermisst, wie Minister July Moyo am Montag sagte. Am Wochenende hatten die Behörden noch von 40 Todesopfern gesprochen. Die meisten Opfer waren in der Provinz Manicaland zu beklagen. Es sei schwierig, Hilfsgüter in die am schlimmsten betroffenen Orte unweit der Grenze zu Mosambik zu bringen, weil viele Brücken und Straßen überflutet seien.

Der Zyklon „Idai“ stieß in der Nacht zu Freitag mit Windböen von bis zu 160 Stundenkilometern vom Indischen Ozean her kommend im Zentrum Mosambiks auf Land. Der Zyklon hatte die Stärke vier von fünf. Es kam zu Sturmfluten und schweren Regenfällen. Der Sturm schwächte sich über Land ab und zog weiter ins nahe Simbabwe, wo es zu Überschwemmungen kam. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen.

In Mosambik kamen infolge des Sturms mindestens 68 Menschen ums Leben, Hunderte wurden verletzt und Tausende obdachlos. Die Küstenstadt Beira mit rund 500 000 Einwohnern ist seit Donnerstagabend ohne Strom und Kommunikationsnetz. Am Sonntag konnte zumindest der Flughafen wieder geöffnet werden. Helfer warnen, dass das Ausmaß der Schäden immer noch nicht absehbar sei. Das Welternährungsprogramm (WFP) will in der Unglücksregion in Kürze rund 600 000 Menschen mit Nahrungsmittelhilfe unterstützen.

Gleiche Nachricht

 

Handys könnten bald Geldbeutel sein

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Afrika

Von Kevin SantyWindhoekAm 25. Oktober war es endlich soweit: Nigeria wurde das erste Land Afrikas welches elektronische Geldbeutel für eine digitale Währung der Landeszentralbank freischaltete....

Frederik Willem de Klerk: Oft geehrt, aber auch verachtet

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Afrika

Es gibt Momente in der Geschichte, die zum Symbol einer ganzen Ära werden. Die Ermordung John F. Kennedys zählt genauso dazu wie der Fall der...

Deutsches Schiff mit mehr als 800 Geretteten in Sizilien...

vor 3 wochen - 09 November 2021 | Afrika

Trapani (dpa) - Nach mehreren Tagen und Nächten im Mittelmeer haben die deutschen Hilfsorganisationen Sea-Eye und Mission Lifeline mehr als 800 gerettete Migranten in einen...

Globale Gerechtigkeitsfragen

vor 1 monat - 26 Oktober 2021 | Afrika

Von Jenny Tobien, dpaFrankfurt/MainDie Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe ist mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt worden. Die Laudatio am Sonntag in...

Algerien trauert um Bouteflika

vor 2 monaten - 21 September 2021 | Afrika

Algier Deutsche Presse-Agentur - dpaAlgerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am...

Bienenschwarm tötet 64 gefährdete Brillenpinguine in Südafrika

vor 2 monaten - 21 September 2021 | Afrika

Kapstadt (dpa) – In der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt sind 64 Pinguinen wohl von einem Bienenschwarm getötet worden. Das sagte eine Sprecherin der Südafrikanischen Naturschutzbehörde...

Forum zu Nahrungsmittelsystemen in Afrika

vor 2 monaten - 15 September 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekIn der vergangenen Woche hat das „Afrikanische Forum zur grünen Revolution“ (African Green Revolution Forum, AGRF) stattgefunden, das unter anderem von der...

Mugabe wird exhumiert und neu begraben

vor 2 monaten - 14 September 2021 | Afrika

Windhoek (km) - Ein simbabwisches Gericht hat am Freitag die Entscheidung der niedrigeren Instanz aufrechterhalten, dass der Leichnam des eheamaligen Präsidenten Robert Mugabe exhumiert und...

Namibia verurteilt Putschversuch in Guinea

vor 2 monaten - 09 September 2021 | Afrika

Windhoek (Nampa/km) - Namibia hat den Putschversuch verurteilt, der am Sonntag auf Guinea ausgeübt wurde. Spezialkräfte hatten Präsident Conde verhaftet, die Landesverfassung und die Regierung...

Ein Afghanistan in Afrika?

vor 2 monaten - 07 September 2021 | Afrika

Von Carsten Hoffmann und Ralf E. KrügerBerlin/Johannesburg (dpa) Das Scheitern des Militäreinsatzes in Afghanistan hat in Berlin eine Diskussion über das Engagement der Bundeswehr in...