18 Juli 2019 | Glosse

Zwischen Dürre, Depression & Wahlen kommt Stress auf

Im Wahljahr 2019 führt die Partei, die sich für die Größter aller Zeiten hält, im Parlament eine patriotische Bestandsaufnahme durch. Die Vordenker und Ideologen wollen wissen, ob das Land der Braven und Bravourösen, bzw. das Haus Namibia, noch unter dem Leitspruch „One Namibia, one Nation“ vereint sei. Ein Volk, ein Reich … oder so ähnlich. Die behäbigen Volksvertreter sollen sich zur Fragestellung äußern.

„Is das Volk der Bravourösen noch unter dem Wahlspruch vereint?“ Gegenfrage: war es denn jemals vereint, wie das Motto zu suggerieren versucht? Totale Einheit hieße so etwas wie komplette Gleichschaltung, was allein schon die vitale Sprachenvielfalt und die Schattierung der Hautfarben unmöglich macht. Dem Einheitsideal steht wiederum die Metapher des farbenfrohen robusten (Karakul)Teppichs entgegen, der aus so vielen bunten und klingenden Fäden besteht, die die Nation Namibia einzigartig machen.

Aber gleichzeitig gibt´s stief Zerreißproben und Spannungen im selbigen Teppich, im Hause Namibia, wie Innenminister Comräd Omushamane Frans Kapofi jetzt im Parlament beklagt hat. Er is ´n altgedienter Kämpe und hat seit der Unabhängigkeit eine stetige Beamten- und nun politische Laufbahn verfolgt. Er gehört nich zu den Feuerfressern der Partei. Also, Omushamane Kapofi wehrt sich gegen den Vorwurf aus den Minderheitsgruppen an die Ovambo, dass letztere die meisten Staatsposten besetzten und dass die Entwicklung der O-Regionen (Omusati, Oshana, Oshikoto und Ohangwena) vor den anderen zehn Regionen Vorrang genössen. Unter Hinweis auf alle drei Präsidenten, unter denen er gedient hat und noch dient, versichert er, dass keiner unter ihnen irgendein Programm zu Bevorteilung einer besonderen Gruppe verfolgt habe. Und genau da liegt auch das Dilemma der Regierung Hage Gottfried Geingob, die zwar die Forderung nach Wiedergutmachung für vermeintlichen Genozid unterstützt, aber nich einfach mir nichts, Dir nichts die ethnisch exklusive Förderung zweier ethnischer Gruppen gutheißen kann, weil das unter Ausschluss aller anderen Gruppen geschehen müsste. Damit wären wir wieder mitten im Odendaal-Plan und in der Apartheid.

Aber das is der Trabbel. Wahrnehmung und Wirklichkeit, wer der Begünstigte sei, können sich sehr voneinander unterscheiden. Und noch schlimmer, wenn sie sich nich unterscheiden, sondern übereinstimmen!

Neben Kapofi hat sich in der Nationalversammlung noch Justizminister Sakkie Shangala zu Wort gemeldet. Sakkie is als steigender politischer Stern, aber auch dafür bekannt, dass er ca 35 Mio. Nam-Dollar an eine Anwaltskanzlei in London zahlen ließ, dass die so etwas wie ein Genozid-Gutachten erstellen sollte. Jesslaik, Sakkie, das Gutachten wollen wir aus zweierlei Gründen wüst gern lesen! Einmal natürlich, wie die in London, wo auch eine namibische Kraft eingebunden war, mit dem Thema umgehen. Und zum Anderen, ob unsere hiesigen Anwälte nich einen besseren Job – für weniger Honorar! – gemacht hätten.

Aber zurück zu Sakkie in die Nationalversammlung. Der Oministeli macht sich ebenfalls Sorgen um die Einheit der Nation. Im Wahl-, Pleite- und Dürrejahr liest er die Intensität des Stresses unter Comräds, Bravourösen, Oukies und Tunten an der Vielfalt der Schimpfvokabeln ab, die sie gezielt gegen andere von sich geben. Djerry, Soutp … und Schlappohr is scheinbar nix dagegen: /Abeba (!Abeba?), Mukweko, Omuzorotua, Omukwhangala und Muduni. Sakkie hat da nur einige unter vielen genannt. Die hier kommen unter den Khoe­khoegowab-Sprechern, Kwangali, Ovaherero, Ovambo und Kwangali vor. Dabei schmeißen sich beispielweise Bantugruppen u. A. abfällige Bezeichnungen für Buschleute/San gegenseitig an den Kopf, um sich schlecht zu machen, obwohl die San selbst gar nich involviert sind.

Wenn die Wahlen kommen, die Dämme weiter austrocknen, die Weide noch knapper wird, die Hitze flimmert und noch mehr Vieh verreckt, müsst Ihr Euch sowahr nich nur vor Schimpf und Verleumdung in Acht nehmen.

Gleiche Nachricht

 

Steinbock Mai 2020 Meatco

vor 4 tagen - 28 Mai 2020 | Glosse

Seit Februar 2020, im Anlauf auf den namibischen Corona-Hype, hat die Fleischzerlege- und Exportfabrik Meatco ´nen neuen Geschäftsführer erhalten. Ein neuer Besen und Baas für...

Jetzt häufen sich die Superlative

1 woche her - 22 Mai 2020 | Glosse

Rand und Nam-Dollar sind gegenüber den harten Währungen im Eimer. Ramaphosas Kap-Republik is noch tiefer in den Ramsch-Status abgerutscht. Namibia als Anhängsel der Währungsunion kriegt...

Ausstieg aus der Corona-Starre verlangt Mumm

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Glosse

Das Nachspiel zur Covid-19-Sperre wird muhts schlimmer als die Ausgangssperre des Monats April selbst. Jetzt geht`s darum, die losen Fäden der Wirtschaft zu bündeln und...

Wenn das lange Wochenende gar nich auffällt ...

vor 1 monat - 09 April 2020 | Glosse

Jetzt sind wir mittendrin in der schleichenden Umgestaltung des öffentlichen und privaten Lebens. Im Internet kursieren skurrilste Einfälle, Schnapsideen, obwohl´s keinen Schnaps zu kaufen gibt,...

Steinbock Elisenheim Sperre

vor 1 monat - 02 April 2020 | Glosse

Bis zum Anbruch des fünften Tages der namibischen Ausgangssperre häufen sich samt der klinischen Warnung vor der Ansteckungsgefahr der Epidemie auch jede Menge Kokelores und...

Omupräsidentes Milchmädchenrechnung

vor 2 monaten - 26 März 2020 | Glosse

Auch wenn Corona alle anderen Worries, Tagesthemen sowie erfreuliche saisonale Zeichen gegen Ende einer guten Regenzeit übertönt, gehen die deswegen nich weg. Die lassen sich...

Das gelobte Land mit Dreißig

vor 2 monaten - 19 März 2020 | Glosse

Von Eberhard HofmannUnser Unabhängigkeitsjubläum zum 30. Jahrestag 2020 wird für jetzige Zeitzeugen und kommende Generationen fest ins Gedächtnis eingeprägt. Das erklärt sich schon aus der...

Kollektiver Wahn oder Vorsorge & Abwehr?

vor 2 monaten - 12 März 2020 | Glosse

Du weißt wrachtach nich mehr, was Du glauben sollst! Mit dem Corona-Hype der Medien und der Wahrsager befinden wir uns in einem Dusel, der sowahr...

Viele Seiten einer schönen Regenzeit

vor 2 monaten - 06 März 2020 | Glosse

Die Verwandlung der ausgemergelten, ausgedörrten Erde in Gras- und Blumenfelder will jetzt bewusst erfahren sein, denn im Zyklus der nassen und Dürrejahre sind grüne Monate...

Na, wie sollten wir denn am besten feiern ?

vor 3 monaten - 27 Februar 2020 | Glosse

Die Jugendführer der SWA-Volksorganisation sowie der Demokratischen Volksbewegung oder der Populärdemokraten (PDM) liegen sich in den Haaren. Der PDM-Vorkämpfer der Jugend, Omutengwa Benson Katjirijova, is...