27 Mai 2019 | Unfälle

Zwei Menschen ertrinken nach Hippo-Angriff

Windhoek/Kahenge (Nampa/cev) – Zwei Menschen sind ertrunken, nachdem ein Flusspferd ein Boot angegriffen hatte, mit dem sie versucht haben, den Kavango-Grenzfluss zu Angola zu überqueren. Der Fall hat sich am vergangenen Donnerstag nahe dem Dorf Kahenge in der Kavango-West-Region zugetragen, wie der zuständige Polizeibeamte, Rudolph Mbumba, am Sonntag schriftlich mitteilte.
In dem Boot sollen sich insgesamt sieben Personen befunden haben. „Als sie die Mitte des Flusses erreichten, wurden sie von einem Hippo angegriffen, was das kleine Boot zum Kentern brachte“, so Mbumba. Fünf Menschen kamen mit dem Leben davon – darunter ein zwei Monate altes Baby. Die beiden Toten wurden als die 74-jährige Anastasia Maliro und Kanoto Tembe, Alter unbekannt, identifiziert. Infolge einer Suchaktion seien die Leichen der Opfer schließlich am Freitag gefunden worden.

Gleiche Nachricht

 

Frontalzusammenstoß kostet Mann das Leben – sieben Schwerverletzte

1 woche her - 19 Mai 2020 | Unfälle

Eine männliche Person ist am Sonntagabend bei einem schweren Verkehrsunfall nördlich von Okahandja ums Leben gekommen. Der verstorbene Fahrer soll gegen 19.20 Uhr rund 20...

Glück im Unglück: Fünf Personen bei Unfall leicht verletzt

1 woche her - 15 Mai 2020 | Unfälle

Ein Personenwagen hat sich am Mittwoch außerhalb von Otavi mehrmals überschlagen, doch wie ein Wunder haben sich die fünf Insassen dabei nur leichte Verletzungen zugezogen....

Arangies' Bekannter Bell-Hubschrauber verunglückt – Pilot unverletzt

vor 2 monaten - 25 März 2020 | Unfälle

Der bekannte Hubschrauber des Unternehmers Rainier Arangies war gestern bei Tsumeb in einem Unfall verwickelt. Gegenüber der AZ-Schwesterzeitung „Republikein“ erklärte der amtierende Direktor für Flugunfalluntersuchungen...

Cessna muss auf Schotterstraße notlanden

vor 2 monaten - 25 März 2020 | Unfälle

Swakopmund (er) – Ein Kleinflugzeug des Typs Cessna-210 hat am vergangenen Freitag kurz vor zwölf Uhr eine Notlandung auf der Schotterstraße M53 ausgeführt. Glücklicherweise wurde...

Großbrand zerstört Wohnungen

vor 2 monaten - 04 März 2020 | Unfälle

Ein Großbrand hat am frühen Samstagmorgen im Swakopmunder Stadtteil Mondesa gewütet (Foto). Verletzt wurde niemand. Über die genaue Anzahl Wohnungen, die zerstört wurden, gibt es...

Kapitän zum Helden ernannt

vor 3 monaten - 21 Februar 2020 | Unfälle

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayNach der Havarie des Schifftrawlers „Resplendent“ am Dienstag wird befürchtet, dass der Kapitän mit dem Schiff untergegangen und ertrunken ist. Das...

Schuldenberg ist nicht tragbar

vor 3 monaten - 21 Februar 2020 | Unfälle

Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hält Argentiniens Schulden für nicht mehr tragbar und empfiehlt daher einen Schuldenschnitt. Es brauche einen „bedeutenden Beitrag von...

Glück im Unglück: Keine VerletzteN nach Lkw-kollision

vor 3 monaten - 13 Februar 2020 | Unfälle

Mehrere Stunden war ein Stück der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Arandis am gestrigen Morgen gesperrt, nachdem zwei Lastkraftwagen frontal kollidiert waren. Der Unfall ereignete...

Unfalltote identifiziert

vor 4 monaten - 16 Januar 2020 | Unfälle

Windhoek/Opuwo (Nampa/cev) – Die Polizei hat die Identität von zwei Personen veröffentlicht, die am vergangenen Wochenende bei einem schweren Unfall auf einer Schotterstraße südwestlich von...

Flüchtiger Fahrer stellt sich

vor 4 monaten - 14 Januar 2020 | Unfälle

Clemens von Alten, WindhoekGlücklicherweise kamen alle Beteiligten mit leichten Verletzungen davon, als eine Ambulanz mit Regierungskennzeichen am späten Freitagabend in Windhoek angeblich die Vorfahrt missachtet...