07 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Die Windhoeker Stadtverwaltung hat Hausbesitzer im Rentenalter aufgerufen, einen sogenannten Prepaid-Stromzähler zu installieren und sich zu registrieren, damit sie Elektrizität zum ermäßigten Tarif erhalten können. Damit versucht die Stadt, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Senioren können so richtig Geld sparen, denn wer sich registriert, würde laut der Stadtverwaltung für die ersten 250 Kilowattstunden im Monat nur rund 312 statt 507,50 Namibia-Dollar zahlen. Für Rentner sind knapp 200 Namibia-Dollar mehr im Monat eine Menge Geld - vor allem wenn man bedenkt, dass sich die staatliche Rente gerademal auf monatliche 1250 Namibia-Dollar beläuft.

Dieser Schritt darf aber nicht als philanthropisches Entgegenkommen von Seiten der Lokalbehörden verstanden werden, denn es gibt auch ein zweites Motiv: Die Stadtverwaltung versucht, so viele Windhoeker Haushalte wie nur möglich davon zu überzeugen, herkömmliche Messgeräte durch sogenannte Prepaid-Stromzähler zu ersetzen. Bei diesen Geräten muss der Verbraucher Elektrizität im Voraus bezahlen und das gekaufte Guthaben manuell einlösen. Das verleiht der Stadtverwaltung viel mehr Kontrolle bei der Verwaltung ihrer Finanzen.

Immer wieder hat die AZ darüber berichtet, wie die Stadt Windhoek säumigen Zahlern und Schuldnern ihre Außenstände erlassen hat. Der Forderungsverzicht wurde stets damit begründet, dass es sich um Schulden bedürftiger Haushalte (Geringverdiener, Pensionäre usw.) handele, die man eh nicht hätte eintreiben können. Wer aber auf einen sogenannten Prepaid-Stromzähler umsteigt, dem ist es gar nicht möglich, ausstehende Stromrechnungen bei der Stadt zu haben.

Zudem qualifizieren sich nur Rentner für den ermäßigten Elektrizitätstarif, die auch der Besitzer der Wohnung sind, in der sie leben. Wer mietet, ist davon ausgeschlossen, womit es sich bei dem vergünstigten Strompreis weniger um ein Entgegenkommen als um einen Anreiz handelt, die alten Stromzähler durch Prepaid-Geräte auszutauschen.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Die Verführung des Kalküls

vor 52 minuten | Meinung & Kommentare

Wenn Kinder groß werden, stellen sie eine immer wiederkehrende Frage: Warum etwas so ist, wie es ist. Sie fragen nach der Farbe des Himmels, der...

Selbstgefälligkeit statt Rechenschaft

vor 1 tag - 16 April 2019 | Meinung & Kommentare

Statt ihre Verantwortung wahrzunehmen, haben einige Parlamentarier ganz offensichtlich kein Interesse an den Debatten in der Nationalversammlung – und geben das auch offen zu: „Was...

Jeder ein eigenes Süppchen

vor 2 tagen - 15 April 2019 | Meinung & Kommentare

Vor der Unabhängigkeit hatten sich viele Namibier im Exil an Sammelstellen in Afrika, Europa und Asien sowie der UN zusammengefunden. Der Unabhängigkeitstraum schweißte sie zusammen,...

Korruption und Tribalismus

vor 5 tagen - 12 April 2019 | Meinung & Kommentare

Die Ausdrücke Korruption und Tribalismus werden oft in mahnendem Ton von Politikern benutzt. Demnach bekämpft Namibia ernsthaft die Korruption und kritisieren eben diese Politiker an...

Keine Meinung ist eine Meinung

vor 6 tagen - 11 April 2019 | Meinung & Kommentare

Ein Sprachrohr für deutschsprachige Namibier: das Thema kann sehr schnell in eine hitzige Debatte ausarten. Schließlich gibt es ungefähr so viele unterschiedliche Meinungen dazu, wie...

Gebrauch wird zur Norm

1 woche her - 09 April 2019 | Meinung & Kommentare

Die Medien spürten früh im „Jahr der Abrechnung“ was es heißt sich angeblich zu verhören, als der namibische Präsident sich scheinbar doch nicht so ausgedrückt...

Rezept hat sich bewährt

1 woche her - 08 April 2019 | Meinung & Kommentare

Gleich mehrfach hat die Hafenbehörde Namport in den vergangenen Tagen Schlagzeile gemacht. Der gigantische Hafenausbau und neue Containerterminal basiert auf Wunschdenken, hat ein Ökonom in...

Spieglein, Spieglein an der Wand

1 woche her - 04 April 2019 | Meinung & Kommentare

Keiner sieht sich gern der Kritik ausgesetzt. Das geht nicht nur namibischen Politikern und Würdenträgern so, sondern allen Menschen, die im öffentlichen Leben stehen. Dazu...

PSEMAS macht uns alle krank

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Meinung & Kommentare

Der namibische Finanzminister Calle Schlettwein versucht erneut die staatliche Krankenkasse PSEMAS in Ordnung zu bringen. Genau wie vor drei Jahren kommen er und seine Kollegen...

Im eigenen Saft schmoren

vor 2 wochen - 02 April 2019 | Meinung & Kommentare

Dass Namibier deutscher Abstammung sich in ihrer Denkart an Vorgaben halten sollten, die von Politikern, Kirchenfürsten sowie Historikern in und aus Deutschland für korrekt und...