12 Oktober 2017 | Lokales

Zwangsabriss war illegal, jetzt folgt die Entschädigung

Windhoek/Katima Mulilo (fis) • Der jüngste Abriss von angeblich illegal errichteten Häusern in Katima Mulilo war illegal. Der Stadtrat habe „eingestanden, dass er in diesem konkreten Fall verpasst hat, einen Räumungsbescheid vom Gericht zu besorgen“, sagte Sophia Shaningwa, Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, gestern in der Nationalversammlung.

Sie habe sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht und mit den Verantwortlichen gesprochen, sagte die Politikerin. Dabei habe der Stadtrat erklärt, dass er mit den Landbesetzern das Gespräch gesucht habe, diese aber „unkooperativ“ gewesen seien. Deshalb habe man die Entscheidung zum Abriss getroffen, um „Recht und Ordnung wieder herzustellen“. Bei der Gelegenheit räumte sie mit Falschinformationen auf: Als „unwahr“ bezeichnete die Ministerin ein Foto, das einen brennenden Vorderlader zeige, ein Foto, das eine im Gesicht verletzte Frau zeige, sowie die Gerüchte, dass ein Kind bei dem Hausabriss ums Leben gekommen sei.

In Katima Mulilo, so führte Shaningwa aus, würden die Landbesetzer in vier Kategorien eingeteilt. Zunächst seien dies Menschen, die bereits ein Grundstück erworben, dieses aber wieder verkauft hätten. Dann gebe es Angestellte des Öffentlichen Dienstes und des Privatsektors, die Häuser besäßen, aber diese vermieteten und sich für den Eigenbedarf Land aneigneten. Eine weitere Gruppe bestehe aus Zugezogenen aus Dörfern und anderen Städten und schließlich gebe es noch die Menschen aus Nachbarländern.

Als „wichtigste Einigung“ des Treffens mit dem Stadrat bezeichnete die Ministerin die Aussetzung der Zerstörung der Häuser. Nun werde der Stadtrat diverse Einwohnertreffen organisieren und dabei über die Rechtslage aufklären. Regierungsanwalt Sakeus Shanghala ergänzte, dass nun „angemessene Arrangements zur Kompensation“ der vom Abriss betroffenen Menschen getroffen würden.

Gleiche Nachricht

 

Abschied von Gouverneurin der Kunene-Region

vor 1 tag - 20 Oktober 2017 | Lokales

Auf einer Trauerfeier ist am Mittwochnachmittag im Windhoeker Parlamentsgarten Abschied von Angelika Kazetjindire Muharukua genommen worden. Die Gouverneurin der Kunene-Region war am 1. Oktober im...

Flaggen nicht auf Halbmast

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nach dem Tod von Angelika Kazetjindire Muharukua, Gouverneurin der Kunene-Region, gab es am Mittwoch eine Trauerfeier im Parlamentsgarten von Windhoek. Am Freitag...

Hoher Besuch im NMH-Verlag

vor 2 tagen - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Unlängst besuchten einige Schüler der Stampriet-Primarschule die Zeitungen Republikein, Namibian Sun und Allgemeine Zeitung in der Großraumredaktion des NMH-Verlags. Die 33 Erstklässler...

Warnung vor Pyramiden-System

vor 2 tagen - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Die Bank of Namibia (BoN) warnt die Öffentlichkeit vor einer Finanzfirma, die unter dem Namen „MyLife Change 247“ - manchmal nur unter...

Rüde Fahrweise in der Kritik

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek Auf Facebook hat Alex Baxter am 8. Oktober seinem Unmut Luft gemacht. Seine Zeilen richtete er direkt an BWM Driving Experience...

Muharukua drei Mal gedacht

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Ursprünglich sollte die am 1. Oktober 2017 verstorbene Gouverneurin der Kunene-Region, Angelika Muharukua, auf dem Heldenacker in Windhoek mit allen Ehrenbezeugungen beigesetzt...

Schild steht kopf: „Einmaliger Fehler“

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) • Ein kopfstehender Werbebanner an der Zufahrt zum Hosea-Kutako-Flughafen bei Windhoek hat seit Wochenbeginn für Spaß und Spott in Namibia gesorgt. Das verantwortliche...

Opuwo im Fokus

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Opuwo bei. Der Ort im Nordwesten des Landes ist einer...

„Tourismus“-Journal in der AZ

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: Wer heute die Allgemeine Zeitung kauft, erhält gratis die druckfrische Ausgabe des Magazins „Tourismus Namibia“. In der Oktober-Edition geht es...

Belehrung für Lokalbehörden

vor 4 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einem an Regionalgouverneure und die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningua, gerichteten Schreiben weist Shangala einleitend darauf hin, dass...