24 Mai 2018 | Tourismus

Zutrittsgebühren der Naturreservate werden

Auch für den Dorob-Wüstenpark soll ab Januar 2019 Eintritt verlangt werden

Swakopmund/Windhoek (er) • Das Umweltministerium (MET) wird die Eintrittsgebühren für alle Nationalparks in Namibia ab Januar 2019 anheben. Die vorige Preisliste blieb seit dem Jahr 2005 unverändert und die neuen Vorschläge liegen nun zur öffentlichen Einsicht und Besprechung vor. Das teilte MET-Sprecher Romeyo Muyunda gestern mit.

Die neu-geplanten Eintrittsgebühren für sämtliche Nationalparks im Land wurden Ende April an verschiedene Interessenträger, unter anderem auch den Privatsektor, geschickt. Darin heißt es, dass ab Januar 2019 der Eintritt bei den Parks Ai-/Ais, Kreuz-Kap, Dorob, Etoscha, Namib-Naukluft, Tsau /Khaeb (Sperrgebiet), Skelettküste und beim Waterberg künftig 50 N$ für Namibier (vorher 30 N$), 200 N$ für SADC-Bewohner (vorher 60 N$) und 250 N$ für andere Ausländer beträgt.

Für alle anderen Parks ist der Eintritt jeweils 30 N$ für Namibier, 150 N$ für SADC-Bewohner und 200 N$ für andere Ausländer. Wo Kindern unter 16 Jahren früher gratis der Zugang gestattet war, soll es künftig für ein Kind aus dem Ausland zwischen 30 N$ und 100 N$ kosten (je nach Park und Nationalität). Auch die Gebühren für Fahrzeuge werden hochgeschraubt.

„Wir wollen auch den Dorob-Nationalpark in diese neue Struktur einschließen und werden künftig für bestimmte Umgebungen Eintritt verlangen“, erklärte Muyunda. Welche Gegenden er damit meinte, konnte er noch nicht sagen.

Laut Muyunda wurden die neuen Preise während interner Sitzungen festgelegt. „Nun haben die Konsultationen mit allen weiteren Interessenträgern begonnen“, sagte er.

Gleiche Nachricht

 

Namibias Ruf als Reiseziel in Gefahr

1 woche her - 09 Mai 2019 | Tourismus

Von Nina Cerezo, Windhoek„Wir haben schon mehrmals Beschwerden von Namibiabesuchern erhalten“, stellte die stellvertretende Umwelt- und Tourismusministerin Bernadette Jagger bei ihrer kürzlich gehaltenen Ansprache zum...

The remote north west of Namibia

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Lloyd Zandberg After a few years of living in Namibia, my family decided to move to Cape Town. Perhaps to see whether the grass was...

Der abgelegene Nordwesten Namibias

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Lloyd Zandberg ist für Tourismus-Namibia seinen Kindheitsspuren nachgegangen. Tief in ihm schlummerten viele Erinnerungen, die durch einen Besuch im Kaokoveld wieder wachgerufen wurden. Die innere...

Taking on the Skeleton Coast and Kaokoveld

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Frank Steffen Having experienced the delight of joining Dekker and Willemien Smit on a guided tour - the Namib Desert/Naukluft Park Tour -, thus traversing...

The heart of wildlife

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Hobatere is situated in a concession area of 8 808 hectares on the western border of the Etosha National Park - opposite the Galton Gate....

Marienfluss, the hidden gem

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Most people avoid driving up the Marienfluss to where it meets the Kunene River in the extreme north-west of Namibia, simply because it seems an...

“A place where you cannot Scratch”

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

In the not so distant past people would travel to “Ohopoho” in order to visit and explore the “Kaokoveld” which was a spectacular piece of...

Along the banks of the mighty Kunene

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

FROM EPUPA TO RUACANA A journey from Epupa Falls to Ruacana is without a doubt one of the most exciting experiences in the far north...

Where true adventure begins

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Khowarib Lodge and Safaris is in the heart of the remote north west of Namibia as is its sister establishment Kunene Tours & Safaris. The...

Faszinierendes Namibia

1 woche her - 06 Mai 2019 | Tourismus

Weite Landschaften, verschiedene Volksgruppen und eine faszinierende Flora und Fauna zeichnen Namibia aus. Gerne können Sie Ihre schönsten und interessantesten Eindrücke, die mit der Kamera...