13 Juni 2011 | Politik

Zur Genozidfrage

Windhoek/Berlin - Die Fraktion Die Linke unter Dr. Gregor Gysi hat am Freitag in Gestalt einer "kleinen Anfrage" über den Bundestag der Bundesregierung 23 Fragen zum Thema Genozid und Kriegsverbrechen der deutschen Schutztruppe im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika vorgelegt. Das ist der zweite Vorstoß der Linken zu dem Themenkomplex. Im Juni 2008 hatte Die Linke in Zusammenarbeit mit Hererochef Kuaima Riruako einen Antrag an den Bundestag auf Anerkennung des Rechts auf Wiedergutmachung für Kolonialverbrechen gestellt. Diesen Antrag hat der Bundestag mehrheitlich abgelehnt.
In der kleinen Anfrage will Die Linke wissen, ob die Bundesregierung zu der Aussage von der vormaligen Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul steht, die im August 2004 auf Ohamakari bei Okakarara um Vergebung für Schuld für Kolonialverbrechen gebeten hatte. Die Linke fragt, ob die Bundesregierung damit zu einem Schuldbekenntnis stehe. Die Oppositionellen verlangen von der Bundesregierung ferner eine Stellungnahme, ob die "besondere historische Verantwortung" für Namibia, wovon der Bundestag in Resolutionen von 1989 und wieder 2004 spricht, ein "problematischer Euphemismus" sei, anstatt von Völkermord im ehemaligen DSWA zu sprechen. Dann solle sich die Bundesregierung auch zu der Auffassung äußern, dass die Mittel der Sonderinitiative (die von Wieczorek-Zeul angeregt als gezielte Gelder für Herero, Nama und Dama verwendet werden) nicht als Reparationsleistung für überlebende Nachfahren aus dem Kolonialkrieg gelten könnten.
Des Weiteren verlangt Die Linke Auskunft, welchen Betrag die Bundesregierung für die Rückführung von Herero- und Nama-Schädeln bewilligt habe. Die Rückführung sollte Ende Mai 2011 durchgeführt werden, ist aber wegen Unstimmigkeiten innerhalb der namibischen Delegation, die diese Schädel in Deutschland zeremoniell abholen will, noch einmal verzögert worden. Dann stellen Die Linken noch Fragen zum Identifizierungsprozess von Gebeinen, die in Museen oder in anderen Instituten lagern, und ob solch gewonnene Daten mit der Herausgabe der Knochen ausgehändigt oder vernichtet werden.
Wann Antworten vorliegen, ist noch nicht bekannt.

Gleiche Nachricht

 

SA-Sondergesandte nach Afrika

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Ein Team von Sonderbeauftragten, das von Präsident Cyril Ramaphosa ernannt wurde, hat am vergangenen Samstag mit seinem Einsatz begonnen, im Auftrag des...

Nujoma ehrt Robert Mugabe

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Swakopmund/Harare (er) • Altpräsident Sam Nujoma hat den verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „großen Freiheitskämpfer“ verehrt. Nujoma und weitere angereiste Spitzenleute aus verschiedenen...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Namibias Hang zur Demokratie ist die Folge der vorigen Unzufriedenheit mit dem Autoritarismus. Im Grunde haben Namibier mehr Erfahrung mit der Kolonialherrschaft als mit der...

Indische Fregatte INS Tarkash besucht Walvis Bayer Hafen

1 woche her - 12 September 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) • In der kommenden Woche wird die indische Fregatte INS Tarkash mehrere Tage lang Namibia besuchen. Wie das indische Hochkommissariat in Windhoek...

Geingob würdigt Mugabe posthum

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat den am Freitag verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „herausragenden Revolutionär und willensstarken Freiheitskämpfer“ bezeichnet, der „erhebliche...

Im Klartext - Wahl 2019

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Es ist die Art der Demokratie, mächtige Führer in Schach zu halten. Die Gewaltenteilung in Namibia auf drei Regierungsebenen, verpflichtet alle drei zur Rechenschaft. Dies...

Austausch mit Namibiern wird Offenbarung

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann, WindhoekBei dem namibisch-chinesischen Arbeitskreis über die Beziehungen der beiden Länder und zur Frage, wie chinesischer Sozialismus für ein Sozialismus-Modell in Namibia Pate...

Generationswechsel bleibt aus

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Marc Springer WindhoekMit einigen wenigen Ausnahmen haben sämtliche altgedienten Minister der SWAPO einen derart hohen Listenplatz errungen, dass ihnen der Wiedereinzug in die Nationalversammlung...

Staatlicher Diamantenfonds ist unnötig

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Der Vorsitzende des ständigen parlamentarischen Ausschusses für Wirtschaft und öffentliche Verwaltung und RDP-Abgeordnete, Mike Kavekotora, machte während einer Anhörung unlängst keinen Hehl...

Ringen um Caprivi-Exilanten dauert an

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Von Marc SpringerWindhoekWie Muyongo in einer Presseerklärung mitteilte, würde es die Rechtstaatlichkeit und Demokratie in Botswana beschädigen, falls Flüchtlinge aus dem Caprivi (heute Sambesi-Region) gegen...