28 Juli 2003 | Lokales

Zäune entfernen

Oshakati/Windhoek - Schriftliche Aufforderungen wurden von den traditionellen Stammesbehörden von Oukwanyama und Ondonga den Farmern im östlichen Teil der Stammesgebiete entlang der Kavangogrenze zugestellt mit dem Ersuchen, sämtliche illegale Einzäunungen zu entfernen.

Ein Sprecher der acht traditionellen Stammesbehörden im ehemaligen Ovamboland im zentralen Norden Namibias, Senior Stammesführer Boas Mweendeleli, sagte gegenüber der namibischen Presseagentur (Nampa), dass diese Briefe den meisten Farmern überreicht wurden, die in den beiden betroffenen Stammesgebieten illegal Zäune errichtet hatten, mit der dringenden Ermahnung, die Einzäunungen sofort zu entfernen. Seit vergangenen Montag wurden die Farmer, die meist ein solides Einkommen haben und über Besitz verfügen, gewarnt, die Zäune abzubrechen, um größere Weidegebiete zu schaffen. Diese sollen auch von den Subsistenzfarmern genutzt werden, die aus der Kavango Region mitsamt ihren 50000 Rindern vertrieben wurden. Diese Farmer mit ihren Tieren hatten sich illegal im Kavango niedergelassen, worauf es zu Spannungen zwischen den oshiwambo- und kavangosprachigen Farmern kam. Allem Anschein nach waren seit 1998 Angehörige aus dem Stammesgebiet der Oukwanyama und Ondonga mit ihren Rindern in das traditionelle Stammesgebiet der Ukwangali in der Kavango Region gezogen. Im Augenblick sind die aus dem Kavango vertriebenen Viehbesitzer ohne Weidegebiete und Wasser an der Grenze zwischen den Regionen gestrandet.


Die Sekretärin der traditionellen Stammesführung der Oukwanyama, Maria Helondo, konnte Nampa gegenüber nicht sagen, wie viel Personen die illegalen Einzäunungen errichtet hatten. Helondo und Mweendeleli meinten, dass das Entfernen der Einzäunungen der einzige Weg sei, Weide und Zugang zu Wasserstellen für die aus dem Kavango vertriebenen Viehbesitzer zu garantieren. Die betroffenen Viehbesitzer behaupteten, dass die besser gestellten Farmer sie durch die illegalen Einzäunungen zwangen, in die Kavango Region auszuweichen.

Gleiche Nachricht

 

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 10 stunden | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 1 tag - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 1 tag - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...

NBC-Panne: Jobs sind gesichert

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Die beiden Nachrichtensprecherinnen des Fernsehunternehmens NBC, Jessica Kaimu und Elmarie Kapunda, die wegen einer Panne während einer Livesendung inzwischen international Schlagzeile machen,...

Schulessen für Kinder in der Kunene-Region

vor 2 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Die World Food Bank (WFP) der Vereinten Nationen hat in Zusammenarbeit mit dem namibischen Bildungsministerium ein Nahrungsmittelprogramm für Schüler in der Kunene-Region gestartet. Das 1,7...

AgriBusDev wird aufgelöst

vor 3 tagen - 14 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Staatsunternehmen AgriBusDev (Agricultural Business Development Agency), das landesweit sogenannte Green Schemes betreibt, wird aufgelöst. Das teilte die amtierende Geschäftsführerin Berfine Antindi...

Kandjeke offenbart Namibias Sondermüll-Dilemma

vor 3 tagen - 14 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - In Namibia gibt es keine Gesetze und Vorschriften, die die Arbeit der lokalen Behörden und den Erzeugern von Sondermüll regeln, was dazu...

Schulung zur GBV-Prävention

vor 6 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/sb) - Das Ministerium für Geschlechtergleichstellung, Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt bietet seit Mittwoch eine dreitägige Schulung im Bereich der Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt (GBV)...