17 Juni 2019 | Afrika

Zu Tode getrampelt

Elefanten in Botswana töten zwei Menschen

Gaborone (dpa) - In Botswana haben Elefanten im Lauf der Woche zwei Menschen zu Tode getrampelt. Ein Mann wurde am Mittwoch im Norden des Landes im Gebiet des Okavango-Deltas auf dem Weg zu einer Beerdigung von einem Dickhäuter getötet, ein weiterer Dorfbewohner am Donnerstag im Zentrum des Landes, wie das Umweltministerium erklärte. Anwohner seien aufgerufen, „jederzeit extra vorsichtig zu sein, um die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs durch Elefanten so gut wie möglich zu reduzieren“, erklärte das Ministerium weiter.

In Botsuana sollen rund 130000 Elefanten leben – was fast einem Drittel aller Elefanten von ganz Afrika entspricht. Nationalparks sind in dem Binnenstaat im südlichen Afrika nicht eingezäunt, weswegen es öfter zu Zwischenfällen zwischen wilden Tieren und Menschen kommen kann. Elefanten machen sich zum Beispiel immer wieder über die Felder der örtlichen Bauern her und zerstören deren Ernte.

Zuletzt war in Botswana eine hitzige Debatte über den Schutz der Elefanten entbrannt. Die Regierung will angesichts der hohen Elefantenzahl und daraus resultierender Schäden in begrenztem Maß die Jagd auf die Dickhäuter zulassen. Pro Jahr soll es bis zu 400 Jagdlizenzen geben. Die Regierung wies die Empörung von Tierschützern als „verständlich, aber unangebracht“ zurück.

Gleiche Nachricht

 

Extremisten töten 29 Menschen bei Anschlag auf Hotel in...

vor 3 tagen - 14 Juli 2019 | Afrika

Von Deutsche Presse-Agentur, dpaMogadischuIslamistische Extremisten haben in Somalia ein Hotel angegriffen und mindestens 29 Menschen getötet. Die Angreifer veschanzten sich für mehr als zehn Stunden...

Ernüchterung in Äthiopien und Eritrea

1 woche her - 10 Juli 2019 | Afrika

Von Gioia Forster und Elias Meseret (dpa) (Addis Abeba/Asmara) Die Euphorie war kaum zu bremsen vor einem Jahr. Am Flughafen von Eritreas Hauptstadt Asmara fielen...

Militär und Opposition im Sudan einigen sich auf Übergangsregierung

1 woche her - 05 Juli 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Im Sudan haben sich der Militärrat und die Opposition auf die Schaffung einer gemeinsamen Übergangsregierung geeinigt. Die Streitkräfte und das Oppositionsbündnis Deklaration...

Präsidialamt: Tunesiens Präsident verlässt Krankenhaus

vor 2 wochen - 02 Juli 2019 | Afrika

Tunis (dpa) - Tunesiens Präsident Beji Caid Essebsi hat nach offiziellen Angaben nach vier Tagen das Krankenhaus wieder verlassen. Nach einer „notwendigen Behandlung“, die nicht...

Ebola-Experten in Uganda

vor 3 wochen - 27 Juni 2019 | Afrika

Berlin/Kampala (dpa) - Zur Unterstützung im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Krankheit hat die Bundesregierung ein Experten-Team nach Uganda geschickt. Das Team sei am Dienstag in...

Drahtzieher des Putschversuchs in Äthiopien getötet

vor 3 wochen - 25 Juni 2019 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Der Drahtzieher des versuchten Putsches gegen eine Regionalregierung in Äthiopien ist laut Regierung tot. Der Brigadegeneral sei nahe Bahir Dar, der...

Helfer warnen vor Hungersnot in Mosambik

vor 3 wochen - 23 Juni 2019 | Afrika

Maputo (dpa) - 100 Tage nach der verheerenden Verwüstung durch Zyklon "Idai" in Mosambik steht für mehr als eine Million Menschen das Schlimmste womöglich noch...

Äthiopischer Regionalpräsident bei Putschversuch getötet

vor 3 wochen - 23 Juni 2019 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Bei einem Putschversuch gegen eine Regionalvertretung in Äthiopien wurde der Regierung zufolge der Präsident der Region und der Chef der äthiopischen...

Weltgesundheitsorganisation fehlen Millionen für Kampf gegen Ebola

vor 4 wochen - 20 Juni 2019 | Afrika

Genf (dpa) - Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) fehlen Millionenbeträge im Kampf gegen die gefährliche Viruskrankheit Ebola im Kongo. Die WHO hatte die Kosten zur Finanzierung des...

Ägypten wirft Vereinten Nationen Politisierung von Mursis Tod vor...

vor 4 wochen - 19 Juni 2019 | Afrika

Kairo (dpa) - Ägypten hat dem Menschenrechtsbüro der Vereinten Nationen vorgeworfen, den Tod des früheren Präsidenten Mohammed Mursi für politische Zwecke zu nutzen. Die Forderung...