09 November 2018 | Gesellschaft

Zünftiges Oktoberfest in Otavi

Baumstämme sägen und nageln, traditionelle bayrische Speisen, Dirndl, gute Laune und vieles mehr gab es Mitte Oktober an der deutschen Privatschule Otavi. Liebevoll und aufwändig wurde dieses erste Oktoberfest bereits Wochen im Voraus geplant und vorbereitet.

Unter einem großen Zeltdach wurde das Fest am frühen Abend eröffnet. Die meisten der knapp einhundert Gäste folgten einer Einladung und erschienen herausgeputzt in feschen Lederhosen und Dirndl. Auf Strohballen wurde an blau-weiß dekorierten Tischen gegessen, getrunken und gelacht. Den letzten Schliff für eine echte bayrische Wohlfühl-Atmosphäre gaben die Dekorationen, die die Schul- und Kindergartenkinder in mühevoller Arbeit für diesen Abend gebastelt hatten. Neben importiertem Bier aus Deutschland, ausgeschenkt von fleißigen Helferinnen in Tracht, gab es typisch bayrische Spezialitäten wie Brezeln und Lebkuchenherzen. Auch Weißwürste wurden aufgetischt, die - statt gekocht - durch die Zubereitung auf dem Braai noch einen namibischen Touch bekamen. Deutsche und Afrikaanse Schlager sorgten für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche und verwandelten die deutsche Schule in eine ernstzunehmende Konkurrenz für die Münchner Wies’n. Wir freuen uns jetzt schon auf eine Neuauflage 2019!!!

Felicitas Butzer und Lena Schmidt

Gleiche Nachricht

 

Gunter von Schumann - geschichtlich versiert und vielseitig interessiert...

vor 9 stunden | Gesellschaft

Gunter von Schumanns Geschichte beginnt bereits drei Generationen zuvor, als seine Familie, die ursprünglich aus Danzig und Masuren stammt, in das damalige Deutsch-Südwestafrika auswanderte. ...

WiKa-Prinzenpaare zu Besuch

vor 16 stunden | Gesellschaft

Windhoek (az) - Eine „Rakete“ in der Schulaula, Musik und Tanz auf der Bühne, Schmetterlinge, Löwen und Prinzessinnen im Publikum, bunte Dekorationen, selbstgebastelte Medaillen und...

Bunt, bunter, HeDaMa – Wikagäste zeigen Kostümvielfalt

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Das diesjährige Motto des Windhoeker Karnevals (WIKA) „Wika Konfetti – alles paletti“ schien viele Besucher des sogenannten HeDaMa bei ihrer Kostümwahl inspiriert zu haben. Die...

Ein Herz für die Mutter

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Von Lisa Plank, Windhoek Als Ellen Deck aus Windhoek Ende 2017 an einer Grippe erkrankte, machte sie sich zunächst keine Sorgen. Ein harmloser Infekt, nicht...

Konfetti und Glitzer soweit das Auge reicht

vor 6 tagen - 12 April 2019 | Gesellschaft

Wenn eine Motte auf Wachsmalstifte trifft und sich die Galaxie mit einem Zebra unterhält, dann ist es wieder soweit: Es ist HeDaMa, also Herren-Damen-Abend mit...

Mit Konfetti und Kamelle durch Windhoeks Innenstadt

1 woche her - 09 April 2019 | Gesellschaft

Tosende Musik, grölende Menschen und massenweise bunte Papierschnipsel und kleine Leckereien – ganz gemäß dem diesjährigen Karnevalsmotto „Wika Konfetti – alles Paletti“ ging es auch...

Endstation Bahnhof: Wenn Karnevalisten durch die Stadt touren

1 woche her - 09 April 2019 | Gesellschaft

Das Lied vom Propeller, eller, eller blieb noch lange im Kopf und drehte sich dort im Laufe des Straßenumzugs wohlbemerkt auch immer schneller, eller, eller…...

Die Narren sind los - Großer Trubel in Windhoeker...

1 woche her - 08 April 2019 | Gesellschaft

Wie jedes Jahr um diese Zeit strömten am Samstag unzählige Karnevalfans zur Windhoeker Independence Avenue, um dort beim Straßenumzug mit den Narren der Hauptstadt zu...

„In jede gute deutsche Stube gehört ein Bücherregal“

vor 2 wochen - 04 April 2019 | Gesellschaft

Geboren in Breitenau/Sachsen, wo die Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb hatten, verbrachte er seine frühe Kindheit im Osten des Nachkriegsdeutschlands. Als im Zuge des Sozialismusexperiments die...

„Die Zeiten sind schlecht – jetzt erst recht“ –...

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Gesellschaft

Bombenstimmung herrschte am vergangenen Samstagabend auf der Karnevalsfeier der Kleinsiedlung Harmony Mountain Village südlich von Windhoek. Unter dem Motto: „Die Zeiten sind schlecht – jetzt...