26 November 2018 | Politik

Zivilgesellschaft soll hiesige Demokratie stärken

Windhoek/Okahandja (nic) • Glaubwürdige zivilgesellschaftliche Organisationen (CCSO) sind „zentrale Partner“ einer Regierung. Das sagte Parlamentspräsident Peter Katjavivi bei der Vorstellung eines Projekts der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), welches das Vertrauen in zivilgesellschaftliche Organisationen in namibischen Gemeinden stärken soll. Laut der EU-Botschafterin zu Namibia, Jana Hybášková, soll mit dieser Initiative die Zusammenarbeit zwischen Regierung und CCSO ausgebaut und langfristig „die Demokratie des Landes“ gestärkt werden.

„Die Zivilgesellschaften sind unser zusätzliches Auge und Ohr, die Transparenz, Rechenschaftslegung und schlussendlich eine verantwortungsvolle Regierungsführung geltend machen“, erläutert in diesem Zusammenhang Katjavivi, der dies auch als Basis einer nachhaltigen Entwicklung sehe.

Laut Pressemitteilung haben im Rahmen des Projekts bereits fünf Trainingsmodule im laufenden Jahr stattgefunden, bei denen unter anderem finanzielle, operationelle und administrative Fähigkeiten an CCSO-Mitarbeiter vermittelt wurden. Weiter sei es auch um Lobbyarbeit gegangen, und zudem soll es demnächst noch einen Kurs zu öffentlich-privaten Partnerschaften (PPP) geben.

Finanziert wird das Projekt von der EU und KAS mit einem Betrag in Höhe von umgerechnet rund 13 Millionen N$ (749281 Euro). Derzeit werde die Initiative in den Regionen Oshikoto, Otjozondjupa, Erongo, Omaheke und Hardap durchgeführt. Pro Region nehmen den Veranstaltern zufolge zehn CCSOs an dem Programm teil. Diese seien in den Sektoren Kultur und Erbe, geschlechtsspezifische Aufklärung, Gesundheit, Betreuung von Menschen mit Behinderungen oder Missbrauchsopfern und Berufsausbildung tätig.

Gleiche Nachricht

 

Dürre und Geldmittel knebeln SADC-Entwicklungen

vor 3 tagen - 18 März 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Entgegen wiederholter Versicherungen seitens verschiedener Teilnehmer und Gastsprecher bei den Komitee-Versammlungen sowie der Ministerkonferenz der Südafrikanischen Staatengemeinschaft (SADC) in Windhoek, das die...

PDM-Chef Venaani strebt verschlanktes Kabinett an

vor 6 tagen - 15 März 2019 | Politik

Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani (Mitte), will das Kabinett verkleinern, falls er bei der Wahl im Jahre 2020 zum Staatsoberhaupt gewählt...

Steytler gibt Berateramt auf

1 woche her - 12 März 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Dr. John Steytler ist nicht länger als Präsidentenberater tätig. Dies gab die Präsidentschaft gestern in einer schriftlichen Mitteilung bekannt. Demnach hat der...

Genozid-Klage wird abgewiesen

1 woche her - 08 März 2019 | Politik

Von F. Steffen & C. Sasman, Windhoek / New York US-Distriktrichterin Laura Taylor Swain hat den Antrag auf Strafverfolgung Deutschlands seitens der Herero- und Nama-Bevölkerung...

Revolution: Nudo unter weiblicher Führung

1 woche her - 08 März 2019 | Politik

Esther Utjiua Muinjangue ist die erste Frau in Namibia, die an die Spitze einer politischen Partei gewählt wurde. Beim dritten Wahlkongress der Partei Nudo (National...

Veränderte SOE-Gesetzesvorlage

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Nachdem der Gesetzentwurf für Namibias staatliche- und halbstaatliche Unternehmen (sogenannte SOEs) im Vorjahr vom Nationalrat abgewiesen und mit Änderungsvorschlägen zurück an das...

Artefakte lösen Streit aus

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Politik

Windoek (NMH/ms) – Die Rückführung einer Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Führers Hendrik Witbooi hat eine weitere Auseinandersetzung zwischen der SWAPO und dem Chef der...

Geingob fordert Entschuldigung

vor 2 wochen - 01 März 2019 | Politik

Von Frank Steffen, GibeonNach Monaten der Vorbereitung wurden gestern die Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Häuptlings Hendrik Witbooi von deutschen Regierungsvertretern an die namibische Regierung...

Kongolesischer Präsident Tshisekedi erstmals in Namibia

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Politik

Windhoek (nic) - Felix Tshisekedi, Präsident der Demokratischen Republik Kongo, will sich für Frieden und ein Ende der Korruption in seinem Land stark machen. Dies...

Swartbooi beschuldigt SWAPO der Täuschung

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Politik

Von C, Sasman, M. Springer, WindhoekWie LPM-Chef Bernardus Swartbooi am Montag bei einer Pressekonferenz mutmaßte, sei das plötzliche Interesse der SWAPO am Thema Ahnenland nur...