02 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Zerreißprobe ist jetzt angesagt

Wenn sich heute lokale sowie international-anerkannte Fachkräfte in Windhoek mit Vertretern der Regierung treffen, um die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen in Namibia zu erörtern und Wege zu finden, wie dieses bio-ökonomische Potenzial zum Vorteil des Landes entwickelt und genutzt werden kann, dann dürfen wir hoffen.

Hoffen, dass die Regierung einsieht, dass ihre Pflicht nicht mit der Hege und Pflege des Wildbestands aufhört. Die namibische Verfassung schreibt ihnen vor, die gesamte Fauna und Flora zu erhalten - denn ohne das eine, gibt es auf Dauer das andere nicht. Politiker dürfen nicht länger Entschlüsse nehmen, die nur der (bzw. ihrer) unmittelbaren Zukunft dienen.

Kein Namibier protestiert gegen die Nutzung der natürlichen Ressourcen. Es ist egal ob die Hilfe aus den Nachbarländern, Europa, China oder vom Mann vom Mond stammt, es geht um die verantwortliche und nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen. Im Falle der Wälder und Büsche muss dabei der spärliche Regen in Acht genommen werden; dasselbe gilt für die Fischerei, die ebenfalls von natürlichen Einwirkungen betroffen ist.

Es darf einfach nicht angehen, dass wir in einem Land mit sehr geringen Kohlenstoffemissionen, trotzdem unseren Teil beitragen, indem wir weniger Plastik verbrauchen, die Abgasemissionen sowie die Müllverarbeitung regulieren (bzw. regulieren wollen), aber im gleichen Atemzug ein paar wenigen (u.a. chinesischen) Gaunern erlauben, unsere natürlichen Ressourcen unkontrolliert abzutragen und Raubbau an unserem bereits spärlichen Waldbestand zu betreiben.

Was passiert ist, ist passiert - doch wenn es nach den bereits sträflichen Versäumnissen der vergangenen 12 Monate jetzt doch so kommt, dass der politische Willen weiterhin ausbleibt, unser wunderschönes Land ab sofort für unsere Kinder und Kindes-Kinder zu erhalten, dann darf sich die Regierung nicht wundern, wenn die Wähler ihr vorwerfen, sich und das Land an die Chinesen ausverkauft zu haben.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 5 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 1 monat - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 1 monat - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...