27 April 2018 | Lokales

Wrack blockiert Van-Zyl’s-Pass

Havarierter Unglückswagen teilweise abgebaut - Reise ist nichts für Verzagte

Von einer Reise zum berüchtigten Van-Zyl’s-Pass im Kaokoveld wird vorerst abgeraten. Vor wenigen Tagen ist gleich am Anfang des steilen Abhangs ein Toyota Land Cruiser auf die Seite gekippt - der abgeschriebene Wagen wurde dort zurückgelassen und blockiert die Pad.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Kamanjab

Ein beliebtes Ziel für Urlauber und Adrenalin-Junkies ist der Van-Zyl’s-Pass in der Kunene-Region, gelegen auf dem Weg von Okongwati direkt runter zum Marienfluss. Von einer Fahrt über den Pass wird zunächst aus Sicherheitsgründen abgeraten.

Grund: ein Land Cruiser Doppelkabiner liegt quer überm Weg. „Wir haben vor gut einer Woche vom Vorfall am Van-Zyl‘s-Pass erfahren“, teilten Ryan und Sarah Christinger vom Camp-Syncro, am Kunene-Fluss weiter nördlich gelegen, der AZ mit. Es sei eine Reisegruppe gewesen, die über den Pass unterwegs zum Camp gewesen sei, die auf das Wrack gestoßen sei. „Auch nach drei Stunden Aufwand haben sie es nicht am Fahrzeug vorbeigeschafft und mussten umkehren“, teilte das Paar mit.

Aus zuverlässiger Quelle hat die AZ erfahren, dass der Wagen einem gewissen Roger Jorgensen aus Wellington/Südafrika gehöre. Bei dem Unfall habe es sich um eine Gruppe gehandelt, die mit einem gemieteten Toyota Hilux sowie dem Land Cruiser unterwegs waren. Die Touristen hatten von den Epupa-Fällen kommend den Pass durchqueren wollen, als das Unheil geschah. Berichte von Verletzungen gab es keine. „Als das eine Fahrzeug steckenblieb, sind wohl alle Insassen mit dem zweiten Fahrzeug umgekehrt“, erklärte Christinger.

„Die Südafrikaner waren kurz darauf bei mir und wollten den Wagen herausziehen“, berichtete Lars Falkenberg von der Falkenberg Garage in Kamanjab. Er habe einen Kostenvoranschlag gemacht, der allerdings für die Touristen zu teuer ausgefallen sei. „Es war durchaus ein realistischer Preis. Man muss bedenken, dass der Pass sehr abgelegen und es sehr schwer ist, ein Auto dort zu bergen“, so Falkenberg.

Die Touristen hätten daraufhin die Firma Tow-In Specialists in Windhoek beauftragt, das Wrack zu holen. „Aber auch die Firma hat es nicht geschafft. Eigentlich hat es keinen Zweck, weil man dort ohnehin nicht viel tun kann“, meinte Falkenberg.

Somit wurde der Toyota Land Cruiser an Ort und Stelle gelassen.

Am Mittwoch dieser Woche ist allerdings eine Gruppe durch den Pass gefahren und bei Camp-Syncro angekommen. „Sie haben das gekippte Fahrzeug mit einer Winde etwas zur Seite ziehen können. Man kann nun das Wrack umfahren, aber die Pad führt sehr nahe am Abgrund vorbei. Aus Sicherheitsgründen raten wir bis auf weiteres von solch einer Fahrt über den Pass ab“, sagte Christinger.

Obwohl der Vorfall knapp eine Woche zurückliegt, ist vom Doppelkabiner wenig übrig. Die Reifen und sonstige Wertsachen wurden geklaut - sogar der Motor wurde ausgebaut.

Der maßlos steile Van-Zyl’s-Pass wird als die berüchtigtste Herausforderung dieser Art in Namibia gehandelt. Allein die Anfahrt von der D3703-Schotterstraße dorthin ist schon eine Herausforderung - das letzte Stück - eine etwa zehn Kilometer lange Anfahrt - beansprucht im Schnitt sechs Stunden.

Gleiche Nachricht

 

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

vor 15 stunden | Lokales

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon...

Neues Blinklicht in altem Turm

vor 15 stunden | Lokales

Das Flutlicht im Swakopmunder Leuchtturm wurde vor kurzem mit einem neuen, modernen Blinklicht ersetzt - zuvor war es ein altes, rotierendes Licht. „Wir haben es...

Ongwediva feuert Straßenbauunternehmen

vor 15 stunden | Lokales

Ongwediva/Windhoek (NMH/cr) - Vor knapp zwei Wochen hat der Stadtrat von Ongwediva den Ausschreibungsvertrag mit Neu Olulya Trading CC wegen „Nichterfüllung“ mit sofortiger Wirkung gekündigt....

Touristen beschädigen Bäume auf Campingplatz im Erongo

vor 1 tag - 06 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vier Touristen, offenbar französischer Herkunft, haben nach einem kurzen Aufenthalt beim Campingplatz des Erongo Plateau Camps randaliert und mehrere Bäume beschädigt. Auf...

Kretuva spendet Lebensmittelpakete an Bedürftige

vor 1 tag - 06 Mai 2021 | Lokales

Kretuva Investments, ein kleines Unternehmen, das seit 2019 in Ongwediva in der Oshana-Region im Druckgeschäft tätig ist, hat sich verpflichtet, Lebensmittelpakete an 56 benachteiligte Einwohner...

Zugang zu Information im Fokus

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Seit einem Jahr bewegt das diesjährige Thema des Internationalen Tags der Pressefreiheit „Information als öffentliches Gut“ die Welt. Bezüglich der entsprechenden Gesetzgebung erscheint den Medien...

Niemanden „anbetteln“

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Der Swakopmunder Stadtrat sollte Personen „nicht anbetteln und um eine Erklärung bitten, warum sie ihre Verpflichtungen nicht erfüllen“. Das sagte das...

Nominierungsprozess kritisiert

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - In einer Presseerklärung gratulierte die Pressegewerkschaft NAMPU (Namibian Media Professionals Union) seinen Mitgliedern, die bei der zweiten Ausgabe der Journalistenpreise des Editors...

Privatsektor spendet für Impfstoffbeschaffung

vor 2 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (NAMPA/km) - Die Koalition „Impfungen für Hoffnung” hat 12,2 Millionen Namibia-Dollar an das Gesundheitsministerium zur Beschaffung von Impfstoffen gespendet. Die Koalition setzt sich aus...

Für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse

vor 4 tagen - 03 Mai 2021 | Lokales

Die Direktorin der UNESCO, Audrey Azoulay, hat während der Konferenz zum Internationalen Tag der Pressefreiheit zum Kampf für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse weltweit...