11 Oktober 2018 | Politik

Wohnungsnot bleibt Priorität

Windhoek (ms) - Präsident Hage Geingob hat die Wohnungsnot und den daraus resultierenden Wildwuchs informeller Siedlungen erneut als „humanitäre Krise“ beschrieben und dringende Abhilfe gefordert.

In einer als Nachbetrachtung der abgelaufenen Landkonferenz angelegten und gestern veröffentlichten Presseerklärung, erklärte Geingob die Statistiken seien „wenig schmeichelhaft“, wonach landesweit rund 900000 Namibier in provisorischen Behausungen wohnen würden. Das Ausmaß dieses Phänomens sei nicht nur „unwürdig“, sondern stelle auch einen „nationalen Notstand“ dar, der sofort angegangen werden müsse.

Gleichzeitig dämpfte er angesichts der derzeitigen Konjunkturflaute jegliche Erwartungen, dass für den Wohnungsbau und die Erschließung neuer Grundstücke kurzfristig mehr Geld zur Verfügung gestellt werden könne. Dem fügte er hinzu, dass es diverse Maßnahmen gebe, die mit vergleichbar geringem Finanzaufwand kurzfristig umgesetzt werden könnten. Dazu zähle unter anderem, dass wilden Siedlern ein Nutzungs- oder Bleiberecht gewährt werden und die Errichtung von Wohnungen für finanzschwache Bewohner beschleunigt werden müsse.

Ferner müsse eine längst überfällige Mietpreisbremse eingeführt und die Not von Studenten angesprochen werden, für die vor allem in Windhoek nicht ausreichend Platz in Heimen vorhanden sei. Generell gelte, dass sämtliche Resolutionen der Landkonferenz unverzüglich umgesetzt werden müssten und die „Zeit für Entschuldigungen“ vorbei sei.

Gleiche Nachricht

 

Land an Meistbietende

vor 2 tagen - 19 Oktober 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek In dieser Woche wurde bekannt, dass der russische Oligarch und Besitzer der Luxus-Farm Marula Game Ranch bei Dordabis, Rashid Sardarov, in...

EU um Zusammenarbeit bemüht

vor 3 tagen - 18 Oktober 2018 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekGleich zu Beginn des Treffens in Windhoek bedankte sich die stellvertretende Außenministerin Christine //Hoebes gestern bei der EU für die Unterstützung...

Geingob tritt Auslandsreise an

vor 3 tagen - 18 Oktober 2018 | Politik

Windhoek (nic) – Präsident Hage Geingob reist heute nach Kenia, um dort mit Gespräche zum Ausbau der bilateralen Handels- und Geschäftsbeziehungen zu führen. Dies teilte...

Ministerium stellt Umsiedlungsliste zur Verfügung

vor 3 tagen - 18 Oktober 2018 | Politik

Winbhoek (ms) – Das Ministerium für Landreform hat dem Druck von Ombudsmann John Walters nachgegeben und jenem eine Liste mit den Namen von Nutznießern des...

Liste der Farmen wird erstellt

1 woche her - 12 Oktober 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Am vergangenen Dienstag traf sich das Kabinett und nahm eine Nachbetrachtung der zweiten Landkonferenz aus der Vorwoche vor. Dem folgte der Entschluss,...

Wohnungsnot bleibt Priorität

1 woche her - 11 Oktober 2018 | Politik

Windhoek (ms) - Präsident Hage Geingob hat die Wohnungsnot und den daraus resultierenden Wildwuchs informeller Siedlungen erneut als „humanitäre Krise“ beschrieben und dringende Abhilfe gefordert.In...

Katjavivi erklärt sich

1 woche her - 10 Oktober 2018 | Politik

Windhoek (ms) • Parlamentspräsident Peter Katjavivi hat ebenso verspätet wie empfindlich auf den Vorwurf reagiert, dass er mit vermeintlichen Drohungen gegen die Medien die Pressefreiheit...

Geringer Erkenntnisgewinn

1 woche her - 09 Oktober 2018 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekSo hat zum Beispiel die Tagung von 1991 bereits dazu geraten, dass es Ausländern nicht erlaubt sein sollte, Farmland in Namibia zu...

Auch Namibia feierte den Tag der deutschen Einheit

1 woche her - 09 Oktober 2018 | Politik

Am vergangenen Donnerstag hieß der deutsche Botschafter in Namibia, Christian Mathias Schlaga (am Pult), ein breites Spektrum an Gästen in der Botschafter-Residenz in Klein Windhoek...

Farmer vor Gewissensfrage

1 woche her - 08 Oktober 2018 | Politik

Von Marc Springer, Windhoek „Sie werden bei dieser Konferenz einige emotionale Äußerungen gehört und sich gefragt haben, ob sie in Namibia noch sicher und willkommen...