11 Oktober 2018 | Politik

Wohnungsnot bleibt Priorität

Windhoek (ms) - Präsident Hage Geingob hat die Wohnungsnot und den daraus resultierenden Wildwuchs informeller Siedlungen erneut als „humanitäre Krise“ beschrieben und dringende Abhilfe gefordert.

In einer als Nachbetrachtung der abgelaufenen Landkonferenz angelegten und gestern veröffentlichten Presseerklärung, erklärte Geingob die Statistiken seien „wenig schmeichelhaft“, wonach landesweit rund 900000 Namibier in provisorischen Behausungen wohnen würden. Das Ausmaß dieses Phänomens sei nicht nur „unwürdig“, sondern stelle auch einen „nationalen Notstand“ dar, der sofort angegangen werden müsse.

Gleichzeitig dämpfte er angesichts der derzeitigen Konjunkturflaute jegliche Erwartungen, dass für den Wohnungsbau und die Erschließung neuer Grundstücke kurzfristig mehr Geld zur Verfügung gestellt werden könne. Dem fügte er hinzu, dass es diverse Maßnahmen gebe, die mit vergleichbar geringem Finanzaufwand kurzfristig umgesetzt werden könnten. Dazu zähle unter anderem, dass wilden Siedlern ein Nutzungs- oder Bleiberecht gewährt werden und die Errichtung von Wohnungen für finanzschwache Bewohner beschleunigt werden müsse.

Ferner müsse eine längst überfällige Mietpreisbremse eingeführt und die Not von Studenten angesprochen werden, für die vor allem in Windhoek nicht ausreichend Platz in Heimen vorhanden sei. Generell gelte, dass sämtliche Resolutionen der Landkonferenz unverzüglich umgesetzt werden müssten und die „Zeit für Entschuldigungen“ vorbei sei.

Gleiche Nachricht

 

Staatsbetriebe unter Beschuss

vor 12 stunden | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut der namibischen Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, topediert die Subventionierung ineffizienter Staatsbetriebe die namibische Wirtschaft. Öffentliche Unternehmen dürften nicht damit rechnen, vom Staat...

Kabinett stimmt Tabakanbau zu

vor 1 tag - 17 Juni 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Die Regierung hat einem Antrag eines chinesischen Unternehmens zugestimmt, ein 10000 Hektar großes Landstück in der Sambesi-Region für den Anbau von Tabak...

Venaani verurteilt „exorbitante“ Staatsausgaben

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/NMH/cev) - Dass Gründungspräsident Sam Nujoma im aktuellen Haushalt 13,9 Millionen N$ für die Renovierung seiner Residenz erhält, ist laut dem Oppositionsführer McHenry Venaani...

China nicht am Bau beteiligt

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenLaut einem Bericht in der Zeitung The Namibian beruft sich diese auf nicht-identifizierte Quellen, die wissen wollen, dass die chinesische...

Verlangter Betrag ist Stolperstein

1 woche her - 06 Juni 2019 | Politik

Von Erwin LeuschnerSwakopmundEine „politische Deklaration“, in der die Kolonialgeschichte Namibias, insbesondere zwischen 1904 und 1908, behandelt wird, sei so gut wie fertig. Doch in dem...

„Ich ziehe ins Staatshaus“

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekMit 51 Prozent der Stimmen ist der Parlamentsabgeordnete Mike Kavekotora der neue Präsident der zweitgrößten Oppositionspartei in Namibia geworden. Er konnte...

Geingob würdigt verstorbene Politiker

vor 2 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Präsident Hage Geingob hat die beiden am Montag verstorbenen Politiker, Lotto Kuushomwa, der als Ratsmitglied für den Wahlkreis Oshakati-Ost fungierte, sowie...

Potential bisher ungenutzt

vor 2 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekTansanias Staatsoberhaupt John Magufuli ist am Montag für einen zweitägigen Staatsbesuch angereist und wurde von dem namibischen Präsidenten Hage...

Abschied des Botschafters bahnt sich an

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Politik

In der vergangenen Woche hatte der deutsche Botschafter in Namibia, Christian Schlaga, einige Gäste in die Botschaftsresidenz eingeladen. „Dies ist wohl einer der ersten Abschiede,...

Sondersteuer wird kritisiert

vor 3 wochen - 24 Mai 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Ein Aufruf des Präsidentenbüros hat zu einem Aufschrei geführt. Präsident Hage Geingob fordert im Namen der Regierung „sämtliche Angestellte in Namibia“ auf,...