14 März 2019 | Lokales

Wohnungsbau in Swakopmund

Kleinunternehmer sollen knapp 1600 neue Häuser errichten

Die Swakopmunder Stadtverwaltung will 39 kleinere Bauunternehmen damit beauftragen, jeweils 40 neue Wohnungen im Stadtteil Matutura zu bauen. Durch diese Initiative sollen 1593 Häuser entstehen, wodurch die akute Wohnungsknappheit zumindest teilweise eingedämmt werden soll.

Von Erwin Leuschner

Swakopmund

Die Bürgermeisterin des namibischen Küstenorts Swakopmund, Paulina Nashilundo, hatte das Bauvorhaben während der jüngsten Ratssitzung angekündigt. „Ihr werdet sofort mit dem Bau beginnen müssen, damit wir unsere Einwohner in ordentlichen Wohnungen unterbringen können“, sagte sie an jenem Abend, als sie die schriftlichen Aufträge an einige der anwesenden Bauunternehmer verteilte.

Die Swakopmund Residents Association (SRA) äußerte sich in ihrem jüngsten Rundbrief positiv über das neue Wohnungsbauprojekt. „Diese Entwicklung steht als Matutura bekannt und befindet sich in der Umgebung der früheren Müllhalde. Das Gesamtareal besteht aus 3600 Grundstücken, die zum größten Teil inzwischen bebaut sind“, heißt es darin.

In dem Rundbrief wird es aber auch als „bedauerlich und beunruhigend“ angesehen, dass neben diesen zahlreichen neuen Wohnungen „keine zusätzlichen Schulen seitens der Regierung geplant“ würden. „Dabei sind unsere Regierungsschulen überfüllt und in einem baufälligen Zustand“, heißt es ferner. Das führe jedes Jahr erneut zu einem öffentlichen Aufschrei, weil Grundstücke für den Bau neuer Schulen zur Verfügung stünden, jedoch keine zusätzlichen Ausbildungsstätten errichtet würden.

Bürgermeisterin Nashilundo hatte während der Ratssitzung das Wohnungsbauvorhaben angekündigt und überreichte dann den ersten 26 Kleinunternehmern ihre Aufträge. Die restlichen 13 Bauunternehmer hätten noch kein Design eingereicht, würden aber ihre Aufträge erhalten, sobald sie dies nachgeholt hätten, erklärte sie.

Diese sogenannten 39 „kleinen Bauunternehmer“ sollen jeweils 40 Wohnungen errichten. 16 dieser 40 Wohnungen sollen sogenannte Credit-Link-Wohnungen sein, während die restlichen 24 Bauten als „Sozialwohnungen“ gelten. „Die Credit-Link-Häuser müssen zwischen 200000 und 500000 Namibia-Dollar kosten. Somit kann die Finanzierung eines Wohnungskaufes über eines der Finanzhäuser geregelt werden“, fügte Nashilundo hinzu. Mit dem Bau der Sozialwohnungen soll allerdings erst später begonnen werden, da die entsprechenden Verträge noch abgeschlossen werden müssten, erklärte die Bürgermeisterin weiter.

Ähnliche Wohnungsbauprojekte wurden bereits in anderen Städten in Namibia abgeschlossen – in der Erongo-Region wurde diese Initiative bereits erfolgreich in Walvis Bay durchgeführt.

In dem jüngsten Rundbrief der SRA geht diese Organisation auch auf die Zukunft von Swakopmund ein – und dessen Stadtgrenzen. So sei ein neuer Stadtteil nördlich von Matutura geplant, wobei es sich um ein weiteres Wohngebiet mit Sportfeld sowie einem Friedhof und Krematorium handelt. „Leider beansprucht eine solche städtische Planung viel Zeit und somit wird diese wahrscheinlich erst in etwa 18 Monaten abgeschlossen sein“, heißt es in der Mitteilung.

Ein weiteres Wohngebiet sei indessen in der Gegend des Flugplatzes geplant. Zwischen diesem sowie dem Stadtteil Kramersdorf soll außerdem eine Universität entstehen. Genaueres wird allerdings nicht angegeben. Zuletzt soll noch östlich von Kramersdorf ein weiteres Wohngebiet entstehen.

Gleiche Nachricht

 

Protestmarsch: Landaktivisten fordern erschwingliches Land

vor 7 stunden | Lokales

Windhoek (cev) • Bei einem Protestmarsch durch Windhoek hat die Bewegung Affirmative Repositioning (AR) der Regierung Vorwürfe gemacht, da rund „40 Prozent der Bevölkerung immer...

Schüler kämpfen für Klimaschutz

vor 7 stunden | Lokales

Rund 100 Schüler der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) Windhoek zogen am Freitag auf die Straße, um mit ihrem Marsch auf den Klimawandel und die Wichtigkeit...

Lüderitz wieder am Bahnnetz

vor 4 tagen - 15 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/LüderitzbuchtEin genaues Datum für diesen Meilenstein gibt es allerdings noch nicht, dennoch wird die Strecke als „völlig einsatzbereit“ bezeichnet. „Der Abschnitt zwischen...

S.P.C.A. warnt vor Hundeklau

vor 4 tagen - 15 März 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Diebstahl von Hunden in Swakopmund, die offenbar bei Hundekämpfen in Angola eingesetzt werden, soll in diesem Jahr deutlich zugenommen haben. Der...

Wohnungsbau in Swakopmund

vor 5 tagen - 14 März 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Bürgermeisterin des namibischen Küstenorts Swakopmund, Paulina Nashilundo, hatte das Bauvorhaben während der jüngsten Ratssitzung angekündigt. „Ihr werdet sofort mit dem Bau...

Lüderitz ohne Frischwasser

vor 5 tagen - 14 März 2019 | Lokales

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) • Einige Stadtteile von Lüderitzbucht bekommen bereits seit Montag kein Trinkwasser mehr. In einer Pressemitteilung der Stadt gibt diese als Grund „technische Pannen...

Zweiter Leuchtturm für Swakop

1 woche her - 12 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundAn dem neusten Design der Entwicklung auf dem Grundstück mit vorzüglicher Lage an der Swakopmunder Mole haben sich im Vergleich zum vorherigen...

Handgerollte Zigarren aus Lüderitzbucht

1 woche her - 12 März 2019 | Lokales

Hinter dem kleinen Geschäft Premium Namibian Cigars in Lüderitzbucht verbirgt sich Großes: Denn hier werden die zum Verkauf angebotenen Zigarren selbst gerollt. „Unsere Zigarren sind...

Suche nach verschwundenen Millionen der SME-Bank dauert an

1 woche her - 11 März 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Während die Konkursverwalter der insolventen SME-Bank weiter versuchen, angeblich veruntreutes Geld des bankrotten Finanzhauses in Südafrika zu orten, fordert die PDM eine...

Waffengesetz wird verschärft

1 woche her - 11 März 2019 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung des Vorhabens führte der Vizeminister für innere Sicherheit und Polizei, Daniel Kashikola, vor kurzem im Parlament an, die Anzahl legaler...