17 Juli 2019 | Wirtschaft

Wirtschaftskonferenz kostet 3,5 Mio. N$

Keine Regierungsgeld: Privatsektor und Staatsbetriebe finanzieren Gipfeltreffen

Windhoek (Nampa/cev) – Für den Ende des Monats in Windhoek angesetzten Wirtschaftsgipfel wird kein „Geld der Regierung“ verwendet. Vielmehr würden Vertreter des Privatsektors sowie einige öffentliche Instanzen die dafür benötigten 3,5 Millionen Namibia-Dollar zur Verfügung stellen, sagte der Unternehmer Johannes !Gawaxab am Montag.

Ihm zufolge hätten acht Organisationen bereits finanzielle Unterstützung zugesagt: der Bankenverband (BAN), das Staatsunternehmen Namdia, die Firmengruppe Ohlthaver und List (O&L), die Agribank, der Ackerbaurat (NAB), der Landwirtschaftsverband (NAU), das staatliche Energieunternehmen Namcor und der Holzkohleverband (NCA).

Präsident Hage Geingob hat im April einen Wirtschaftsbeirat ins Leben gerufen, der unter Vorsitz von Gawaxab Empfehlungen zur Wiederbelebung der namibischen Wirtschaft erarbeiten sollen. Daraus entsprang die bevorstehende Wachstumskonferenz, die am 31. Juli und 1. August in Windhoek stattfinden soll. Die Ziele lauten: Wirtschaft ankurbeln, Wachstum und Arbeitsplätze schaffen, Investitionen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar (umgerechnet rund 14,4 Mrd. N$) anziehen, Hindernisse identifizieren sowie beheben und aus Namibia ein wettbewerbsfähiges Investitions- und Reiseziel zu machen (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Tag des Baumes gefeiert

vor 4 tagen - 15 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Swakopmund (Nampa/er) - Namibier müssen mehr Bäume pflanzen, diese schützen und sich auch für die Konservierung der Wälder einsetzen, um die Entwaldung zu bremsen. Das...

Formular für Ohrmarkenkauf

vor 4 tagen - 15 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der namibische Fleischrat erinnert Viehproduzenten im Lande daran, dass das Einfüllen des Formulars Nr. 20 für den Einkauf von Ohrmarken eine Vorschrift...

Wildtierkonflikte auf Farmgebieten

1 woche her - 11 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Von Elvira Hattingh & Frank Steffen, Windhoek Piet Gouws, der scheidende Vorsitzende des Viehproduzenten-Verbands (Livestock Producers‘ Organization, LPO) kam gestern anlässlich des 55. Jahreskongresses der...

Namibia jetzt etwas attraktiver

1 woche her - 10 Oktober 2019 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Im weltweiten Vergleich ist Namibia wettbewerbsfähiger geworden: Das Land hat sich auf dem Global Competitiveness Index (GCI) gegenüber dem Vorjahr um sechs...

Landwirtschaftssektor muss umdenken

1 woche her - 09 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Von Frank SteffenWindhoek Der Vorsitzende des namibischen Landwirtschaftsverbandes NAU, Ryno van der Merwe, sprach Klartext, als er anlässlich einer Konferenz zum Wiederaufbau der Landwirtschaft nach...

Namibia erneut von Fitch abgestuft

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Wirtschaft

Windhoek (cev) - Fitch hat Namibias Kreditwürdigkeit erneut herabgestuft, nachdem die Ratingagentur das Land bereits 2017 mit dem sogenannten Ramschniveau bewertet hatte. „Die Note namibischer...

Außenkehr soll Tafeltrauben nach China ausführen

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Namibia schließt derzeit ein Abkommen mit China über den Export von Tafeltrauben ab, und der namibische Winzer-Interessenverband (Namibia Grape Growers Association, NGGA) ist bemüht, ab...

Winzer bleiben gespannt

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Landwirtschaft

Von Catherine Sasman & Frank Steffen - Windhoek, NamibiaDie namibischen Tafeltraubenproduzenten am Nordufer des Oranje-Flusses im tiefen Süden Namibias beobachten angespannt die Auswirkungen des Handels-...

Hardap-Bewässerung im Fokus

vor 2 wochen - 30 September 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Mariental (ste) - Der Landwirtschaftsverband NAU gab bekannt, dass sich die Interessenträger des Bewässerungsschemas unterhalb des Hardap-Dammes am 24. September 2019 in Mariental getroffen haben....

Wachstum nicht in Sicht

vor 4 wochen - 20 September 2019 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Rezession hält an: Nachdem die Zentralbank bereits ihre Prognose für das laufende Jahr von 0,3 Prozent Wachstum auf minus 1,7...