21 April 2017 | Meinung & Kommentare

Wird die Landfrage ein Déjà vu?

In Afrika treffen die Stammes-Ansprüche auf Land sicherlich meistens zu. Doch wenn wir unsere sogenannten Rechte auf Ahnenland geltend machen wollen, müsste sich der größte Teil der namibischen Bevölkerung zurück nach Zentral-Afrika begeben, denn das ist ihr „Ahnenland“! Der einzige wirkliche Ureinwohner der Kalahari und weiterer Anliegergebiete des südlichen Afrikas bleibt nun einmal der Buschmann. Ob Ovaherero, Damara-König oder geschasster Nama-Politiker, sie alle sollten sich mal genauer mit ihrer Stammesgeschichte befassen und nicht nur bis zum Jahr 1904 zurückblicken. Mit etwas mehr informierter Objektivität würden sie merken, dass die internationale Gemeinschaft (speziell Deutschland) ihnen sehr viel guten Willen zollt, auch wenn es im Wortgefecht mal zu alternativen Interpretationen kommt. Bei der Land-Berechtigungsfrage wird vergessen, dass sehr viel Land abgekauft wurde. Ob der Preis immer fair war, das sei mal dahingestellt, aber gerade in der vorkolonialen Zeit gab es willige Verkäufer - meistens das (beizeiten gierige) Stammesoberhaupt. Somit sollte die jetzt gutgemeinte Finanzhilfe aus Deutschland vielleicht mehr Dank hervorrufen?

Dabei muss man sich fragen, ob sich die Geschichte in 100 Jahren wiederholen wird? Unsere Politiker, die mit viel „Weltoffenheit“ zunehmend unser Land, Minen, usw. im großen Stil an Ausländer wie die Chinesen (aus)verkaufen, sind dann längst verstorben. Wird es dann eine Generation Namibier geben, die wieder Reparationsgelder von den ehemaligen „Ausländern“ verlangen? Bis dahin ist der Verkaufspreis auch ein Klecks und die „Stammesführer“ trifft wieder keine Schuld!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Politisch-motivierte Verblendung

vor 13 stunden | Meinung & Kommentare

Vergangene Woche haben sich die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung und der Windhoeker Bürgermeister gegenseitig mit Lobeshymnen überschüttet. Vor drei Jahren sprach der ...

Vom Fluch der Vergangenheit

vor 1 tag - 22 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Wer eine Wunde verklebt, um sich vor ihrem Anblick zu schützen, der raubt ihr den zur Heilung notwendigen Sauerstoff, der läuft Gefahr, dass sich eine...

An verkehrte Stelle gespart

vor 4 tagen - 19 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn der Baugewerbeverband CIF als Vertreter eines wesentlichen Industriezweiges des Landes schon wieder in schrillen Tönen eine Warnung an den Staat richtet - ihn sogar...

Afrikanität und Sozialismus kombiniert

vor 4 tagen - 19 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Betr.. „Schulalltag der DDR-Kinder“ (AZ, 3. Mai 2017) Danke für Ihre Veröffentlichungen über mich, doch vor allem über die Beschulung der ehemaligen namibischen „Exile-Kids“...

Keine Telefonverbindung in Sambezi-Region

vor 4 tagen - 19 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

I am writing to you as the owner of Camp Kwando, a lodge close to Kongola, in the Zambezi region. It is now 10 weeks...

Ohrenschmaus in Swakopmund

vor 4 tagen - 19 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Betr.: Kirchenkonzert der deutschen ev. Gemeinde Swakopmund Am letzten Wochenende, am Sonntag Cantate (13. Mai), feierte die Kirchenmusik in Swakopmund ein glanzvolles Bestehen anlässlich des...

Raubüberfall am Abend zu Hause

vor 4 tagen - 19 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Nun ist es schon vier Wochen her, dass wir - mein Mann und ich - im Haus überfallen und ausgeraubt wurden. Noch immer ist der...

„Idahot“-Tag längst überfällig

vor 5 tagen - 18 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

In einem kürzlich von Kindern aufgeführtem Musical waren Namibia die bunten Farben der Landesflagge abhandengekommen. Und weil Grau in Grau Langeweile, Mitläufertum und folglich Stagnation...

Von Schuld und Sühne

vor 6 tagen - 17 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Ist Unrecht geschehen, folgen Forderungen nach Entschuldigung, soll aufrichtige Reue psychologische Wiedergutmachung leisten und damit Vergebung ermöglichen.Das gilt bei Strafverfahren gegen Angeklagte ebenso wie bei...

Zufriedenheit als Begriff

1 woche her - 12 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Die Regierung will durch Befragung der Bevölkerung einen sogenannten Zufriedenheits-Index aufstellen. Von einem organisatorischen Standpunkt aus betrachtet macht die Übung normalerweise trotz der Kosten von...