21 Juni 2019 | Sport

„Wir haben nichts zu verlieren“

Außenseiter Namibia trifft beim Auftakt des Afrika Cups auf Marokko

Windhoek/Kairo (pl) - Die namibische Nationalmannschaft bestreitet am Sonntagnachmittag 16:30 Uhr sein erstes Gruppenspiel des Afrika Cups gegen Marokko. Es ist ein kleines Déjà-Vu für die Brave Warriors, denn schon bei ihrer letzten Teilnahme 2008 hieß der erste Gegner Marokko. Damals ging Namibia mit 1:5 unter und konnte erst in den folgenden Partien gegen Ghana (0:1) und Guinea (1:1) Achtungserfolge einheimsen.

Auch in diesem Jahr ist Namibia der klare Außenseiter in der Hammergruppe D. Mit der Elfenbeinküste und Marokko warten zwei Titelfavoriten bei der dritten Teilnahme am Afrika Cup. Auch Nachbarstaat Südafrika kann immerhin schon einen Titel in diesem Wettbewerb vorweisen, aber gilt als der leichteste Gegner in der Gruppe.

Hoffnung macht der Auftritt im Testspiel gegen Ghana. Mit 1:0 durch einen Treffer des Rückkehrers Manfred Starke konnten die Brave Warriors einen Achtungserfolg in der Vorbereitung auf das Turnier erringen. Trotz dessen sollte man dieses Freundschaftsspiel nicht überbewerten. Ghana wechselte in der Halbzeit seine komplette Mannschaft durch und befand sich in einer frühen Phase der Vorbereitung.

Das letzte Testspiel Marokkos lässt ebenfalls ein wenig Hoffnung aufkommen. Gegen das nicht qualifizierte Sambia wurde 2:3 verloren. Gerade die Defensive wirkte bei diesem Test alles andere als sattelfest und das trotz großer Namen in der Verteidigung. Mehdi Benatia, der ehemalige Spieler von Bayern München und Juventus Turin, ist mit 32 Jahren der erfahrene Abwehrchef und Kapitän einer hoffnungsvollen jungen Mannschaft mit Spielern aus ganz Europa. Außenverteidiger Achraf Hakimi überzeugte mit seinem Tempo und Offensivwucht dieses Jahr bei Borussia Dortmund, auch wenn er im Defensivverhalten noch einige Schwächen aufweist. Ein ähnliches Talent ist Rechtsverteidiger Nouassir Mazroui von Ajax Amsterdam. Der große Star des Teams ist sein Teamkollege Hakim Ziyech, der dieses Jahr einer der prägenden Figuren bei Amsterdams Halbfinaleinzug in der Champions League war. Der offensive Flügelstürmer schoss gegen Sambia beide Tore.

Als klarer Außenseiter hat Namibia nicht viel zu verlieren, wie auch der Kapitän Ronald Ketjijere feststellte: „Wir werden uns nicht unnötig unter Druck setzen. Von den Voraussetzungen her sind wir der klare Underdog. Deswegen haben wir nichts zu verlieren.“ Die Eingliederung der beiden Legionäre Manfred Starke und Ryan Nyambe ist eine zusätzliche Verstärkung. Beim Testspiel gegen Ghana war die Defensivarbeit ein deutlicher Pluspunkt. Unter Cheftrainer Ricardo Manetti stimmt zudem die Einstellung und das Arbeiten gegen den Ball. Kombiniert mit schnellen Gegenstößen hat Namibia die Fähigkeit auch gegen dominante Gegner eine Überraschung zu schaffen.

Gleiche Nachricht

 

DHPS Judoka - Drei mal Gold bei den South...

vor 23 stunden | Sport

Von Sylvia Konzmann Auch in diesem Jahr nahm das Judoteam der Deutschen Höheren Privatschule Windhoek (DHPS) an den „South Africa Open Championships“ teil - bereits...

Debmarine fördert Schulsport

vor 23 stunden | Sport

Von Jan Christoph Freybott Windhoek Mit dem Sponsorenprogramm „Bridging The Gap“ möchte Debmarine Namibia Jugendmannschaften im Fußball und Korbball den Sprung vom Jugend- in den...

Dreimal Gold für DHPS Judoka

vor 23 stunden | Sport

Windhoek (sno) - Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) entsandte Anfang Juli eine 18-köpfige Judomannschaft zu den jährlichen South African Open Championships im Judo, welche in...

Behörde verbietet gewisse Instrumentenanflüge

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) • Lokale sowie ausländische Flug- und Chartergesellschaften, die die beiden international registrierten Flughäfen Hosea-Kutako (HKIA), außerhalb von Windhoek, und Walvis Bay in Namibia...

Alweendo fordert gute Führungskräfte im Sport

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Sport

(Nampa/jcf) Windhoek Der Minister für Bergbau und Energie, Tom Alweendo, verlangt nach gutem Führungspersonal im namibischen Fußball, um herausragende Talente zu fördern, die das Land...

Meisterschaft im Rasenbowling geht zu Ende

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Sport

Windhoek (jcf) - Am vergangenen Samstag ging die jährliche nationale Rasenbowlingmeisterschaft zu Ende, die in der vergangenen Woche in Windhoek ausgetragen wurde. Das Turnier startete...

Fußballer sammeln Geld für Schule

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Sport

Von Stefan Noechel Windhoek/Otavi Anfang Juni fand in Otavi die 18. Auflages des beliebten Five-a-Side-Fußballturniers statt. 18 Mannschaften traten in den drei Alterskategorien U30, 30...

Miller STüRZT UND ZAHLT LEHRGELD

vor 2 tagen - 17 Juli 2019 | Sport

Ein Kampf gegen Schmerz und Ungemach waren Teil von Alex Millers Debüt-Auftakt bei der diesjährigen Mountainbike-WM in Les Gets (Frankreich). Am Morgen des Rennens war...

Seidler schwimmt neue Bestzeit

vor 2 tagen - 17 Juli 2019 | Sport

Von Jan Christoph Freybott Windhoek/Yeosu Ich bin ein bisschen müde, aber ich fühle mich gut“, sagte Phillip Seidler. Am Dienstagmorgen (Ortszeit) war der 21-jährige Freiwasserschwimmer...

Premier League bleibt unverändert

vor 2 tagen - 17 Juli 2019 | Sport

Windhoek (Nampa/jcf) • Wie das FIFA-Normalisierungskomitee des namibischen Fußball-Verbands (NFA) am vergangenen Mittwoch bekannt gab, werden Mannschaften der Premier League sowie der zwei darunter liegenden...