07 Juli 2016 | Kommunikation

Wilder Westen im Internet

Windhoek (cev) – Wenn es zur Kriminalität im Internet kommt, ist Namibia definitiv eines der Sorgenkinder Afrikas. Das meint jedenfalls Garth Kleintjies, Informatikchef der First National Bank Namibia (FNB), der sich auf eine Rangliste des Internationalen Dienstleisters Check Point Software Technologies beruft; dieser gibt an, Namibia sei das topafrikanische Ziel für Cyberkriminelle. Dafür seien auch Mängel in der hiesigen Gesetzgebung verantwortlich.
„Namibia mag ein kleines Land sein und nur ein kleiner Teil der Weltbevölkerung kennt uns. Doch wenn es zu Internetverbrechen kommt, sind wir offenbar ein beliebtes Ziel“, erklärt Kleintjies, für den dies keine Überraschung sei. „Wir besitzen ein gutes Kommunikationsnetz und verfügen über ordentliche Internetdienstleistungen – das ermöglicht diesen Onlineverbrechern, Informationen und Geld aus dem Land zu schaffen.“ Die zahlreichen Geldautomaten, Kartenlesegeräte usw. stellen FNB zufolge ebenfalls mögliche Schwachstellen dar. „Zudem reichen unsere Gesetze oft nicht aus, um mit dieser Verbrechensform umzugehen und diese Kriminellen zur Rechenschaft zu ziehen“, so Kleintijes. Zudem fehle es sowohl an Kontrolle als auch an Aufsicht.
„Wenn wir gegen Cyberkriminalität vorgehen wollen, erfordert das eine gemeinsame Initiative. Hier stehen Regierung, Unternehmen sowie Verbraucher in der Pflicht“, schreibt die FNB. Große Konzerne und Firmen besitzen Kleintjies zufolge eine große Verantwortung, Daten und Privatsphäre von sowohl Kunden als auch Partnern zu schützen. Gleichzeitig könnte die Geschäftswelt mehr Aufklärung betreiben, während Verbraucher sich so weit wie möglich über die Gefahren im Internet informieren sollten. „Die Regierung sollte entsprechende Gesetze einführen, damit wir gegen kriminelle Cyberaktivitäten vorgehen können“, heißt es.
FNB nutzte die Gelegenheit, auf eine spezielle Form von Computer-Viren aufmerksam zu machen: „Ransomware sind Schadprogramme, die ohne das Wissen des Benutzers auf dem PC installiert werden und dann gewisse Funktionen oder sogar den gesamten Zugriff zum Computer sperren“, heißt es. „Im Gegenzug für den Zugang zu dem Gerät wird dann ein Lösungsgeld verlangt.“

Gleiche Nachricht

 

„Die nächste Stufe“ vorgestellt

1 woche her - 03 August 2017 | Kommunikation

Windhoek (kb) – Gestern hat der namibische Kommunikationsdienstleister Paratus Telecom eine neue Erweiterung ihres Cloud-Konzeptes vorgestellt. Einleitend erklärte Cobus Burger, Leiter der IT-Abteilung, dass die...

Schnellzugang zu Zahlen

vor 1 monat - 06 Juli 2017 | Kommunikation

Windhoek (cev) • Alle offizielle Statistiken zu Namibia in der Tasche: Die namibische Statistikbehörde (Namibia Statistics Agency, NSA) hat gestern eine Smartphone-App vorgestellt, die dem...

Ermittlung läuft nach Razzia

vor 1 monat - 30 Juni 2017 | Kommunikation

Von Clemens von Alten, WindhoekBei dem unlizenzierten Dienstleister handelt es sich um das südafrikanische Unternehmen Internet Solutions, das bereits Mitte vergangenen Jahres wegen unerlaubter Geschäfte...

Anschluss bei Razzia gekappt

vor 2 monaten - 15 Juni 2017 | Kommunikation

Windhoek (cev) – Die namibische Kommunikationskontrollbehörde hat einem Unternehmen, das offenbar ohne die nötige Genehmigung in Namibia Dienstleistungen angeboten hat, die Verbindung abgeschnitten. Das berichtete...

Studie: Smartphones können Kinder krank machen

vor 2 monaten - 31 Mai 2017 | Kommunikation

Berlin/Windhoek (dpa/fis) - Kinder setzen sich durch tägliche Smartphone-Nutzung verstärkt Risiken wie Konzentrationsschwäche, Sprachlern-Störungen oder Hyperaktivität aus. So ist das Risiko von Konzentrationsstörungen bei täglichem...

An der Küste wird geforscht

vor 2 monaten - 26 Mai 2017 | Kommunikation

Windhoek (ao) - In Swakopmund beginnt ab nächste Woche Dienstag eine neue Vortragsreihe: „SCIENCE @ THE COAST“, bei der alle Wissenschaftler und wissenschaftlichen Tätigkeiten an...

MTC erhöht Tarife

vor 2 monaten - 17 Mai 2017 | Kommunikation

Windhoek (cev) – Der Mobilfunkanbieter MTC wird im kommenden Monat seine Tarife diverser Prepaid-Angebote um sieben Prozent erhöhen. Das teilte das halbstaatliche Unternehmen schriftlich mit...

Schatten der sozialen Medien

vor 3 monaten - 05 Mai 2017 | Kommunikation

Von Katja von Blottnitz, Windhoek Sadleir, die ihren BA LLB-Abschluss an der Universität in Witwatersrand (Südafrika) und ihren LLM-Abschluss in Informationstechnologie-, Medien- und Kommunikationsrecht an...

Aufrüstung stört Verbindung

vor 3 monaten - 03 Mai 2017 | Kommunikation

Windhoek (cev) – Wem es in den vergangenen Wochen nur beschränkt möglich war, eine vernünftige Internetverbindung herzustellen, der erhält endlich eine Antwort: „Telecom Namibia hat...

Glasfasernetz ausgebaut

vor 3 monaten - 20 April 2017 | Kommunikation

Windhoek (cev) – Telecom Namibia ist stolz, sein eigenen Glasfasernetz trotz der schwierigen Wirtschaftslage weiter ausgebaut zu haben: „Die letzten Kabel wurden verlegt, um Unternehmen...