02 September 2020 | Bildung

Wiederholtes Zerren um Schulbeginn

Lehrergewerkschaft will allumfassenden Präsenzunterricht erneut verhindern

Die Namibische Lehrergewerkschaft (NANTU) stellt sich aufgrund der steigenden Corona-Fälle gegen die Fortsetzung des Präsenzunterrichts für alle Stufen in der kommenden Woche. Das Bildungsministerium beharrt indessen darauf, dass die Schulen für eine Öffnung bereit sind.

Von Steffi Balzar, Windhoek

Die Namibische Lehrergewerkschaft (NANTU) erklärte in dieser Woche Medienberichten zufolge, dass sie eine allumfassende Schulöffnung nicht unterstütze, da Bildung keine wesentliche Dienstleistung sei und vorranging Leben geschützt werden müssten. „Die Gewerkschaft befürwortet, dass für die Klassen zehn bis zwölf weiterhin Anwesenheitsunterricht stattfindet, während die anderen Klassen den Fernlernmodus beibehalten“, so NANTU. Präsident Hage Geingob kündigte am Freitag an, dass Kindergärten und Schulen landesweit, einschließlich Windhoek, Okahandja und Rehoboth, ab dem 7. September wieder öffnen dürfen. Bisher hatten nur die Klassen zehn bis zwölf Präsenzunterricht erhalten.

NANTU soll von dem Bildungsministerium gefordert haben, die allumfassende Wiedereröffnung bis Ende der Woche nochmals zu überdenken. Ihre Mitglieder seien nicht bereit, sich Bedingungen auszusetzen, die ihr Leben in Gefahr bringen könnten. „Die meisten unserer Schulen sind überfüllt und die Protokolle der Weltgesundheitsorganisation (WHO) können somit nicht eingehalten werden“, so die NANTU-Generalsekretärin, Loide Shaanika. Das namibische Lehrer-Schüler-Verhältnis soll in vielen ländlichen Schulen bei 1 zu 55 oder 1 zu 90 liegen, jenseits der Norm von 1 zu 40.

Die Gewerkschaft soll dem Ministerium zudem vorgeworfen haben, dass dessen Entscheidung auf Forschungsergebnissen basiere, die besagen, dass Corona ein geringeres Risiko für Kinder darstelle, Lehrer und Eltern dabei jedoch nicht berücksichtige. „Durch einen Aufschub der Schulöffnung werden wir dazu beitragen, Infektionen an den Schulen hinauszuzögern, bis es möglicherweise die Aussicht auf einen Impfstoff gibt“, sagte Shaanika vorgestern Medienberichten zu folge.

Auf AZ-Nachfrage beim Bildungsministerium bestätigte Pressesprecher Absalom Absalom, dass in dieser Woche ein Treffen zwischen dem Ministerium, dem Premierminister und NANTU stattfinden soll. „Wir möchten uns momentan nicht zu den Forderungen der Gewerkschaft äußern, das Ministerium vertritt jedoch weiterhin den Standpunkt, dass die Schulen auf eine Öffnung vorbereitet sind.“

Die Schulen müssten bestimmte Richtlinien erfüllen bevor sie öffnen dürften. „Zwischenzeitlich durften auch Klassen der Unterstufe wieder am Unterricht teilnehmen. Die meisten Schulen haben somit schon einmal die geforderten Kriterien erfüllt“, so Absalom. Nun gehe es darum, die Fülle an Schülern richtlinienkonform zu unterrichten. Den Schulen bleibe es dabei selbst überlassen, Maßnahmen wie eine Änderung des Stundenplans einzuleiten, um die Regeln umzusetzen. „Jede Schule ist anders, es gibt keine universelle Lösung“, sagte der Pressesprecher.

Das Ministerium habe sich im Vorfeld mit allen Interessensvertretern beraten. Dazu gehörte laut Absalom auch die Durchführung einer öffentlichen Meinungsumfrage. „Die Entscheidung des Ministeriums beruht nicht nur auf den Ergebnissen der Fragebögen. Wir werten die Daten zurzeit noch aus und hoffen diese bald veröffentlichen zu können, “ so Absalom. Dennoch habe ein erster Einblick gezeigt, dass viele Schüler und Eltern den Präsenzunterricht dem Fernunterricht vorziehen. „Eltern haben jedoch weiterhin die Wahl, ob sie ihre Kinder zurück zum Unterricht schicken“, betonte er. Das Ministerium ist laut Absalom positiv eingestellt, da es bisher an den Schulen nur wenige Corona-Fälle gab und diesbezüglich immer schnell und kompetent gehandelt wurde.

Indessen haben zahlreiche Schulleiter aus Walvis Bay, Swakopmund und Arandis einen Brief an den Erongo-Gouverneur, Andre Neville, geschickt, in dem sie die Vorteile des Präsenzunterrichts der Oberschüler aufzählen. Dazu zählten unter anderem eine präzisere Leistungseinschätzung der Schüler und ein besseres Verständnis des Lehrstoffs.

Gleiche Nachricht

 

Schulbesuch „ermutigt“

vor 2 tagen - 21 September 2020 | Bildung

Swakopmund/Windhoek (er) - Obwohl der Notzustand in Namibia vor wenigen Tagen beendet wurde, dürfen Schüler weiterhin von zu Hause lernen (LFH) - der Präsenzunterricht an...

Laptops für alle Studierende

vor 5 tagen - 18 September 2020 | Bildung

Von Steffi Balzar, Windhoek Alle namibischen Studenten sollen Zugang zu Laptops und mobilen Daten erhalten. Das gab der Geschäftsführer der NSFAF, Kennedy Kandume, gestern in...

Umdenken in der Justiz

vor 6 tagen - 17 September 2020 | Bildung

Windhoek/Pretoria (ste) - Die Universität Pretorias (UP), gehört laut dem Zentrum für weltweite Hochschulrankings (Center for World University Rankings) zu den Top-5 Hochschulen Südafrikas. Die...

Khomas führt Rangliste an

vor 6 tagen - 17 September 2020 | Bildung

Von Steffi Balzar, Windhoek Bisher wurden 732 Corona-Fälle in Bildungseinrichtungen in zwölf Regionen des Landes verzeichnet. Diese Angaben stützen sich auf Zahlen von Anfang dieser...

Unterricht trotz Verbot

1 woche her - 16 September 2020 | Bildung

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Eine Privatschule in Walvis Bay wurde am vergangenen Freitag aufgefordert, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 3 einzustellen, nachdem die...

Schulen dürfen nun doch landesweit öffnen

1 woche her - 14 September 2020 | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) - Schüler der Klassen vier, fünf und sechs dürfen ab heute landesweit wieder den Präsenzunterricht aufnehmen. Das geht aus der neusten Proklamation der...

Optimierung des Schulbetriebes

1 woche her - 11 September 2020 | Bildung

Von NMH, Brigitte Weidlich und Steffi Balzar, Windhoek Unterricht während der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schwierigkeiten sind die neue Norm, an die es...

Regierung greift doch ein

vor 2 wochen - 08 September 2020 | Bildung

Von Steffi Balzar, Windhoek Bei vielen Interessenvertretern des Bildungssektors herrscht erneut große Verwirrung bezüglich der landesweiten Fortführung des Präsenzunterrichts. Viele Privatschulen hatten unter dem Eindruck...

Kindergärten bleiben doch zu

vor 2 wochen - 07 September 2020 | Bildung

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Ministerium für Geschlechtergleichheit, Armutsbekämpfung und Soziale Wohlfahrt hat am Freitag kurzfristig einen Rückzieher gemacht und alle Kindergärten und -Horte in der...

Schüler müssen sich gedulden

vor 2 wochen - 04 September 2020 | Bildung

Von Steffi Balzar, Windhoek Das Bildungsministerium hat die Rückkehr zum Präsenzunterricht erneut in verschiedene Phasen aufgeteilt. Das gab die Bildungsministerin, Anna Nghipondoka, gestern in einer...