23 Dezember 2002 | Lokales

Wieder Schiffsunglück

Zum dritten Mal in diesem Jahr ist ein Fischerboot vor der namibischen Küste gesunken. Die "Marino Primero" mit einer Crew von 24 Männern sank am frühen Donnerstag ziemlich genau auf halber Strecke zwischen Lüderitzbucht und Walvis Bay.

Walvis Bay (ech) - 23 Besatzungsmitglieder des Longline-Trawlers wurden gerettet, einer gilt noch als vermisst. Die Hafenbehörde Namport geht nicht davon aus, dass der Fischer lebend geborgen wird.


Über die Ursache des Unglücks gibt es bisher keine näheren Informationen. Die "Marino Primero" gehörte der Flotte von Helgoland Fishing an, einer Tochtergesellschaft der Walvis Bayer Firma Merlus. Um 5.20 Uhr am Donnerstagmorgen fand der sich in der Nähe des Unglücksorts befindliche Kutter "Burning Star" ein Rettungsboot mit elf Überlebenden sowie ein weiteres leeres Floß. Merkwürdigerweise ging der erste Notruf "Mayday" erst um 8.00 Uhr am Freitag morgen in der Walvis Bayer Namport-Zentrale ein.


Die Hafenbehörde forderte umgehend fünf in der Umgebung des Unglücksortes fahrende Schiffe auf, die Suche nach weiteren Überlebenden aufzunehmen. Auch das Patrouillenboot "Nathaniel Maxuilili" und ein Flugzeug wurden mobil gemacht. Die Suchmannschaften fanden ein weiteres Rettungsboot mit zwölf Überlebenden. Sie wurden umgehend von der "Nathaniel Maxuilili" an Bord genommen und nach Walvis Bay gebracht, wo das Patrouillenboot um 8.30 am Samstagvormittag anlegte. Die Überlebenschancen des vermissten Crewmitgliedes schwinden jedoch von Stunde zu Stunde.


Die schwarze Serie der Unglücke in namibischen Gewässern begann am 7. Juni, als der Longline-Trawler "Meob Bay" mit 28 Menschen an Bord vor Lüderitzbucht sank. 19 Besatzungsmitglieder starben. Ein im Meer treibendes Tau geriet in den Propeller der "Meob Bay" und riss das Boot in die Tiefe. Die "Meob Bay" gehörte der Lüderitzbuchter FIrma Marco Fishing. Nur einen Monat später, am 10. Juli, sank ebenfalls vor der namibischen Küste die "BR Banks", ein Trawler der Gesellschaft Benguela Sea Products. Vier der insgesamt elf Crewmitglieder fanden im Rumpf des Schiffes den Tod.


Gleiche Nachricht

 

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

1 stunde her | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

1 stunde her | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 1 tag - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...

Unterstützung für ganz besondere Kinder

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Von Katharina MoserWindhoekAls ein Mädchen anfängt zu weinen, nimmt Michelle Zeelie sie liebevoll an der Hand. „Manchmal hat sie starke Schmerzen“, sagt sie entschuldigend. Zeelie...

Hoffnung für Paula & Maya – LGBTQ+-Verbände vereinen sich

vor 6 tagen - 16 April 2021 | Lokales

Die LGBTQ+-Gemeinschaft (Lesbian Gay Bisexual Transgender Queer+) in Namibia hat sich am gestrigen Donnerstag in einer Presseerklärung der „Namibian Equal Rights Movement“ (NERM) solidarisch hinter...