16 Februar 2012 | Lokales

Wieder ein Delfin verendet

Für viele Strandgänger von Swakopmund ein trauriger Anblick: Binnen drei Wochen sind zwei Delfine und ein Wahl tot aus dem Meer an Land gespült worden (AZ berichtete). Zuletzt wurde am Sonntagmittag ein Heaviside-Delfin beim sogenannten Vineta-Point, in der Nähe der geplanten Waterfront, am Strand entdeckt.

Eine Erklärung zu diesem Phänomen konnte vom Namibia Delfin Projekt nicht eingeholt werden. Ruth Leeney, die das Projekt zusammen mit Simon Elwen gegründet hatte, wollte sich zu dem aktuellen Vorfall und zu den beiden anderen Tieren nicht äußern. Heaviside-Delfine (Cephalorhynchus heavisidii) kommen ausschließlich an der Küste von Namibia und der Westküste Südafrikas vor. Es ist ein relativ kleiner Delfin, der maximal 1,80 Meter Länge erreicht und bis zu 75 Kilogramm wiegt. Die Tiere ähneln wegen ihrer Färbung "kleinen Schwertwahlen". Die Flanken sowie der vordere Bereich des Körpers sind hellgrau gefärbt, die hintere Körperhälfte sowie alle Flossen sind wieder dunkelgrau. Die Bauchseite ist weiß und auf den Flanken befinden sich auch einige weiße Flecken unterhalb der Rückenfinne.

Trotz intensiver Recherche konnte die AZ die Todesursache nicht in Erfahrung bringen. Es ist auch nicht bekannt, ob der Tod der drei Tiere im Zusammenhang mit dem Öl steht, das vor kurzem an den Stränden von Swakopmund von Bewohnern entdeckt wurde (AZ berichtete).

Gewöhnlich gehen Experten in solchen Fällen davon aus, dass die Tiere aufgrund des Alters oder in Folge einer Krankheit gestorben sind.

Bis gestern lag der tote Delphin noch am Strand.

Gleiche Nachricht

 

Sitzungen werden fortgeführt

vor 21 stunden | Lokales

Windhoek (ste) - Der Pressereferent des namibischen Parlaments, David Nahogandja, wehrte sich Ende der vergangenen Woche gegen Gerüchte in den elektronischen Medien, laut denen „die...

Deckenspende für obdachlose Familien

vor 21 stunden | Lokales

Das Bergbauunternehmen Orano Mining Namibia hat vor kurzem obdachlose Familien in Swakopmund unterstützt, die bei einem Großbrand ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatten. „Seit...

Demonstration gegen Legalisierung von Abtreibungen

vor 3 tagen - 03 Juli 2020 | Lokales

Gestern Morgen fand in der Windhoeker Innenstadt eine Demonstration gegen eine mögliche Legalisierung von Abtreibungen statt. Anhänger verschiedener Gemeinden hatten sich mit Plakaten in der...

Kinderehen weiterhin Realität

vor 3 tagen - 03 Juli 2020 | Lokales

Von Ellanie Smit und Steffi Balzar, Windhoek In einigen ethnischen Gruppen in Namibia werden minderjährige Mädchen noch zur Ehe gezwungen, obwohl diese Tradition mit dem...

COVID-19: Bank zeigt sich Medien gegenüber erkenntlich

vor 3 tagen - 03 Juli 2020 | Lokales

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements, hat Nedbank Namibia gestern Morgen alle Mitarbeiter des Namibia-Media-Holdings-Verlags mit einer warmen Tasse Kaffee und einem Cupcake bei der Arbeit...

„Recht auf Leben überwiegt“

vor 4 tagen - 02 Juli 2020 | Lokales

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Position des namibischen Kirchenrats (CCN) ist deutlich: „Wir stehen vor einer Entscheidung über Leben und Tod, und als Christen, die...

Postverkehr auf null gefallen

vor 4 tagen - 02 Juli 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Briefverkehr von Übersee nach Namibia ist seit Beginn der Coronakrise insgesamt eingebrochen. „Nachdem die Flüge nach Namibia eingestellt wurden, haben wir...

Ausstellung über Namibia in Hohenaltheim

vor 4 tagen - 02 Juli 2020 | Lokales

Als Tourismusziel erlebt Namibia seit Jahren einen Boom und auch das soziale Engagement für das afrikanische Land ist im Landkreis ausgeprägt. Die wechselvolle Geschichte zwischen...

Vogelzählung an der Küste wegen Corona abgesagt

vor 5 tagen - 01 Juli 2020 | Lokales

Die jährliche im Winter stattfindende Vogelzählung in Walvis Bay, die für den 11. und 12. Juli angesetzt war, wurde abgesagt. Die COVID-19 bedingten Restriktionen könnten...

Wohnungsbauprojekt in informellen Siedlungen gestartet

vor 5 tagen - 01 Juli 2020 | Lokales

Vertreter des Ministeriums für ländliche und städtische Entwicklung, des Khomas-Regionalrats und der staatlichen Wohnungsbaugesellschaft (NHE) haben am Montag in Windhoek die Pilotphase des Wohnungsbauprojektes für...