29 April 2020 | Meinung & Kommentare

Wie der Herr, so das Gescherr

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt hatte. Dies ist nicht nur fraglich, sondern wird kaum ernstgenommen.

Inzwischen ist vielerorts wieder so etwas wie der normale Alltag eingetreten. In Swakopmund haben viele Geschäfte inzwischen wieder die Türen geöffnet, viele verfügen über eine Genehmigung und sind als „unentbehrlicher Dienstleister“ klassifiziert worden. Dazu gehören Firmen, die bestimmt keinen wesentlichen Dienst verschaffen. Währenddessen wurde vielen Firmen, die in der Tat einen unentbehrlichen Dienst leisten, nicht die entsprechende Genehmigung ausgestellt, wodurch ihre Tore geschlossen bleiben. Ein typisches Beispiel sind Buchhalter und vereidigte Buchprüfer, die seit März vergeblich versucht haben, ihre Arbeit fortsetzen zu dürfen. Sie werden nicht als ein wesentlicher Dienstleister anerkannt, doch andererseits besteht der Staat darauf, dass alle Betriebe (auch die, die von diesen Buchhaltungsdiensten abhängig sind) weiterhin pünktlich ihre Steuererklärungen einreichen und zahlen. Macht das noch einen Sinn?

Dass viele Einwohner der Küstenstädte sich nicht mehr um die Ausgangsbeschränkung kümmern, hat zwei Hauptgründe: zum einen hat es in Namibia seit mehr als drei Wochen keinen neuen Fall der COVID-19-Erkrankung gegeben, und zum anderen hat die Feier anlässlich des 60-jährigen Bestehens der SWAPO-Partei am 19. April, allgemeine Entrüstung ausgelöst. Wenn die politische Führung derart eklatant die selbst auferlegte Ausgangsbeschränkung missachtet und auf engstem Raum feiert, dann fragen sich Arbeiter und Steuerzahler, denen momentan jegliche Zukunftsperspektive fehlt, warum sie sich an diese Regeln halten sollen? Daran hat sich nach 10 Tagen unbeantworteter Fragen nichts geändert und wird sich nichts ändern. Stattdessen wird die Ausgangsbeschränkung zur Farce: So wie der Herr, so das Gescherr.

Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Ist der Ruf erst ruiniert…

vor 1 tag - 19 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Mehr als dreißig Jahre lang hat sich Namibia als einzigartiges Umweltschutzland feiern lassen. Zu jeder Gelegenheit wurde betont, dass der in der namibischen Verfassung...

Öl-Lobby hat Staat im Griff

vor 6 tagen - 14 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Eine Staatszeitung plapperte dem Swapo-Hinterbänkler Tjekero Tweya alles nach, was dieser ihr als Vorsitzender des Ständigen Parlamentarischen Ausschusses für Natürliche Ressourcen mundgerecht verabreichte. Trotzdem...

Wir alle investieren in Bergbau

1 woche her - 12 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Auf der Internetseite von “Miningscout: Bergbauwissen für smarte Anleger” ist ein Artikel mit dem Titel „Entstehung einer Mine - Von der Exploration bis zum Abbau“...

Staat zeigt kein Rückgrat

vor 3 wochen - 23 September 2021 | Meinung & Kommentare

Die OvaHerero und Nama sowie die mitlaufenden Oppositionsparteien haben in dem Streit um das Genozid-Grundsatzabkommen nichts zu verlieren. Erstgenannte versuchen verständlicherweise eine hohe Wiedergutmachung durchzusetzen...

EU macht Namibia & Afrika was vor

vor 4 wochen - 22 September 2021 | Meinung & Kommentare

Im Juli hatte die AZ auf den Umstand gewiesen, dass die EU den afrikanischen Ländern erklärt hatte, welche Vakzine von ihr akzeptiert worden waren, diese...

Ungeniertes Anspruchsdenken

vor 1 monat - 09 September 2021 | Meinung & Kommentare

Am vergangenen Montag zitierte eine namibische Tageszeitung die Pressesprecherin der SWAPO-Partei, Hilma Nicanor: „Wir haben nicht die Apartheid bekämpft nur um arm zu bleiben.“ Dadurch...

Wüstenlöwen brauchen Hilfe

vor 1 monat - 31 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 29. November 2019 brachte die AZ einen Artikel mit dem Titel „Freiwilligenarbeit für Namibias Wildpferde“. Darin stand: „Die Population der namibischen Wildpferde ist wieder...

Heldentag verliert an Relevanz

vor 1 monat - 30 August 2021 | Meinung & Kommentare

Ein Held entspricht normalerweise den Vorgaben der jeweiligen Kultur und somit verwundert es heute gar keinen mehr, dass die heroischen Fähigkeiten nicht unbedingt nur körperlicher...

Schleichende Hoffnungslosigkeit

vor 1 monat - 25 August 2021 | Meinung & Kommentare

Es besteht kein Zweifel daran, dass die psychischen Auswirkungen der Pandemie weitaus gravierender sind als bisher angenommen. Viele Menschen versuchen noch mit der sogenannten „neuen...

Aller Sport gehört gefördert

vor 2 monaten - 18 August 2021 | Meinung & Kommentare

Bisher galt Frankie Fredericks mit seinen Leistungen in der Leichtathletik - allein acht Medaillen auf den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften - in Namibia mit Abstand...