07 Oktober 2021 | Glosse

Wer versteht Hage? Omupräsidentes Interpreten ham´s schwer

Vermutlich todmüde is Omupräsidente III am vergangenen Freitag aus New York zurückgekejhrt. Dort hat er zwei Wochen lang an der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilgenommen. Und am Samstagmorgen musste er als Parteibaas die Sitzung des Zentralkomitees der SWA-Volksorganisation eröffnen. Wie üblich für geprüfte Vorsteher einer Organisation hat der Staatspräsident, der ja auch noch Vorsitzender der Partei is, die sich für die Größte aller Zeiten hält, also wie üblich hat er mit der Peitsche geknallt, dass sich die ZK- und sonstigen Mitglieder der Partei nich der Partei schämen sollten. Denn nach dem Stimmenverlust der vergangenen Wahlen ham so´n paar Genossen biekie kalte Füße bekommen. Und die ruft der Parteipräsident zur Ordnung.

Irgendwie hat er aufgestautem Zorn Luft verschafft. Denn vor der versammelten ZK-Gesellschaft, vor den Entscheidungstägern, hat er „ Go to Hell!“ ausgerufen. Und nu rätseln die Leut, nich zuletzt die Blätter in Ovenduka, wen und was er denn mit „Fahrt zur Hölle!“ gemeint haben mag. Jong, wir können so ´n Witz oder auch ´ne Story erzählen, was zum Beispiel Koos van der Merwe nach seinem Aufenhalt in der Hölle von Teufel zu berichten weiß. Aber das hilft hier nich weiter. Die Namibian Sun hat jedoch zuerst Geingobs Nahestehenden befragt, was sie unter Geingobs Höllenwunsch „Gute Pad!“ verstehen. Hier kommt´s mos auf Auslegung, Deutung, Kontext und Hermeneutik an - wie Gelehrte sagen. Und wer anders als seine Nächststehenden müssen hier weiterhelfen, wenn der Omupäsidente sich denn nich selbst deutlich macht.

Sagt sein Palastsprecher, Omundohotola Alfredo Hengari: „Der Präsident hat nich im Entferntesten das Zentralkomitee gemeint.“ Alfredo sagt aber nich, wen Hage denn nu gemeint haben könnte.

Sagt seine Vizevorsitzende Nandi-Ndaitwah zur Schadensbegrenzung: „Das war nur ´n Anstoß, die Leut zu Beginn der Sitzung aufzumuntern.“ Die Stimmung wär so negativ, meint sie.

Und die Generalsekretärin der Partei, Meme Sophia Shaningwa, die müsst´s wrachtach wissen, wie her master´s voice zu verstehen sei. „Nee“, sagt se, „ruf ihn toch selbst an.“

Omupräsidente I, Omushamane Osema Shafiishuna Nujoma, hat seinerzeit den Speaker der Nationalversammlung, Theo-Ben Gurirab, sowie den Fischereiminister vor Fishrot, Dr. Abraham Iyambo, gehabt, um krumme Reden grade zu biegen. Als Omupräsidente Nujoma damals gedroht hat, unangenehmen lutherischen Kirchenführern, die aus Deutschland anreisen und hier intervenieren wollen, Kugeln in den Kopf zu jagen, da sind diese Minister eingesprungen, um Omupräsidente in Schutz zu nehmen.

Präsidenten brauchen eben sowohl Leibwachen als auch Wortwächter, um ihr Image - auch vor sich selbst - zu schützen. Im Staatshaus fehlt aber noch der echte Hofnarr, der Floskeln und Affekte auslegen kann.

Gleiche Nachricht

 

Ständig werden Stellungnahmen von Chefin Shaningwa gesucht

1 woche her - 18 November 2021 | Glosse

Wie weit sind wir schon abgestumpft? Tjeck das moi, Politiker an den Schaltstellen und andere wichtige Leut rechnen mit der Vergesslichkeit des kleinen Mannes auf...

So hart wie Manketti-Nuss is uh - únser Land...

vor 2 wochen - 11 November 2021 | Glosse

Letzthin beim Bio-Markt in Klein Windhoek ham zwei junge Damen - offensichtlich mit Beziehung zum regenreicheren Norden - Manketti-Nüsse verkauft. Das hatte nix mit Weihnachten...

Ohne Dachschaden durch Oktoberitis gekommen?

vor 3 wochen - 04 November 2021 | Glosse

Der Weihnachtsrummel hat in den Geschäften schon vor einem Monat begonnen. Die Auslagen in der Luxus-Ecke werden immer pompöser. Die Klima-Anlage schützt aufgereihte Schokoladen-Weihnachtsmänner, dasse...

Zahlungsmoral - was is das denn bloß?

vor 1 monat - 28 Oktober 2021 | Glosse

Das Land der Braven und Bravourösen erhält im afrikanischen Kontext toch immer wieder biekie Lob, allein schon wegen des lahmen Vergleichs, das es anderswo auf...

Das Lächeln hat mos ´ne Kehrseite

vor 1 monat - 21 Oktober 2021 | Glosse

Unsere Touristenbranche samt Regierung strengt sich wüst an, träge Namibier vom heimischen Braaifeuer wegzulocken, um schöne Lodges, tolle Naturparks - mit gutem und miesem Beamtenservice,...

Werden wir mit Gätschetts zu Apparatschicks?

vor 1 monat - 14 Oktober 2021 | Glosse

Die Internet-Plattform WhatsApp für schnelle Botschaften und Austausch, für Bild- und sogar Tonübertragung macht süchtig. Als diese Konnektsch´n letzhin weltweit ca acht Stunden ausgefallen is,...

Wer versteht Hage? Omupräsidentes Interpreten ham´s schwer

vor 1 monat - 07 Oktober 2021 | Glosse

Vermutlich todmüde is Omupräsidente III am vergangenen Freitag aus New York zurückgekejhrt. Dort hat er zwei Wochen lang an der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilgenommen....

Bilder platzen herein in den Frühsommer

vor 1 monat - 30 September 2021 | Glosse

Wie erwartet brodelt die Debatte um das Versöhnungspaket der Deutschen im Tintenpalast. Du wirst an den Vulkanausbruch auf La Palma erinnert. Die Zeit für eine...

Endlose Geschichte mit wiederholten Aufgüssen

vor 2 monaten - 23 September 2021 | Glosse

Steuerzahler zwischen Rhein und Oder ham seit Mai 2021 in Namibia direkt Verbündete gewonnen. Nämlich sämtliche Oppositionsparteien im Tintenpalast sowie eine beachtliche Fraktion der Ovaherero-...

Oministeli wird im Frühling wach

vor 2 monaten - 16 September 2021 | Glosse

Mit der abflauenden dritten Corona-Welle erfreut der Frühling zusätzlich mit Silber- und Bronzemedaillen sowie mit Dornkätzchern im Kratzbusch. Die schlimmsten Veldbrände sollten jetzt vorüber sein....