08 Januar 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn Phlegma ansteckend wird

„Man müsste mal dringend…“. „Warum macht denn nicht endlich mal jemand…?“ Weil so oder ähnlich hierzulande oft Sätze und Fragen beginnen, bleiben viele Missstände bestehen, die sich leicht beheben ließen.

Egal ob im privaten oder beruflichen Umfeld: In Namibia sind meist andere verantwortlich. Die Regierung. Die Polizei. Die Stadtverwaltung. Der Geschäftsführer. Die Nachbarschaftswache. Der Einzelne hält sich häufig für machtlos, beruft sich auf angeblich mangelnden Einfluss und wartet geduldig ab, bis die vermeintlich Zuständigen das getan haben, wozu er sich selbst nicht berufen oder qualifiziert fühlt.

Das Resultat lässt sich überall dort erkennen, wo Menschen auf staatliche Dienstleistungen angewiesen sind – bei Grenzposten, Flughäfen, Polizeistationen, Krankenhäusern, Rastlagern oder Schulen. Sei es der Aufzug oder Wasserhahn der klemmt, die verstopfte Toilette, die fehlerhafte Fotokopiermaschine, das defekte Telefon, der beschädigte Kühlschrank oder der kaputte Lichtschalter: Die täglich davon betroffenen Beamten nehmen es stoisch zur Kenntnis und warten passiv darauf, bis jemand Abhilfe schafft.

Gelegentlich rafft sich einer von ihnen auf und macht per handgeschriebenen Zettel auf den Ausfall aufmerksam. Darauf steht dann „broken“ oder „closed“, mitunter sogar „out of order“. Für den zweiten Schritt, nämlich den Handwerker anzurufen oder selbst zum Werkzeug zu greifen, reicht angeblich die eigene Dienstbefugnis nicht.

Was tatsächlich fehlt sind nicht Autorität und Entscheidungsgewalt, sondern Eigeninitiative und Engagement. Die fehlende Glühbirne oder den gestohlenen Fensterhebel zu ersetzen, erfordert nämlich ebenso wenig Aufwand, wie die Berge an Plastikmüll und anderem Abfall zu entfernen, die Straßen entlang fast jeder Ortschaften des Landes säumen.

Es bedarf aber einer Initialzündung, einem Anfang von einem, der die Apathie bezwingt und die anderen mit begeistert. Einem der sagt „wir machen jetzt“ und nicht „man müsste mal“.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Die Kritik war abzusehen

vor 1 tag - 20 März 2019 | Meinung & Kommentare

Swakopmund soll einen brandneuen Leuchtturm bekommen. Dieser soll Teil der neuen Entwicklung sein, die auf dem Grundstück des ehemaligen Hallenbades an der Mole entstehen soll....

Sinneswandel auf breiter Front

vor 3 tagen - 18 März 2019 | Meinung & Kommentare

In ihrem Feldzug gegen geschlechtsspezifische Gewalt ist die First Lady Monica Geingos mit einem Seminar an die Medien herangetreten, um in der namibischen Gesellschaft einen...

Keine Gewinner im Gericht

1 woche her - 14 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es wäre naiv zu glauben, dass die Repatriierung der Bibel und Peitsche des Nama-Führers und Helden Hendrik Witboois, nach Namibia alles in der Kolonialzeit Geschehene...

Auf dem Rücken der Athleten

1 woche her - 11 März 2019 | Meinung & Kommentare

Rugby ist kein Sport für Zartbesaitete. Im Kampf um das Leder rasseln die Spieler mit voller Wucht ineinander. Was wie eine anarchische Schlacht anmuten mag,...

Über brachiale Selbstbedienung

1 woche her - 08 März 2019 | Meinung & Kommentare

Die Autopsie der insolventen SME-Bank macht auf erschreckende Weise deutlich, wie mühelos es einigen in gemeinschaftlicher Absicht handelnden Betrüger gelungen ist, innerhalb kürzester Zeit ein...

Ein gefundenes Fressen

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, sitzt in der Tinte. Es hagelt Kritik, nachdem zwei Audioaufnahmen auf elektronischen Media-Plattformen veröffentlicht wurden, die während eines Privatgesprächs...

Ein Versäumnis mit Folgen

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es gibt jene, die sich die Garub-Ebene ohne Wilde Pferde nicht vorstellen können. Die die Huftiere untrennbar mit dieser Gegend um Aus in Verbindung bringen...

Bildung wieder vernachlässigt

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Für einen Staat, der sich damit rühmt, die Bildung in den Vordergrund zu rücken, ist die Ankündigung des Instituts für Minenkunde und Technologie (NIMT) an...

Über Vernichtung von Steuergeldern

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Verbrennung von Staatsfinanzen. Das bleibt unterm Strich übrig, wenn namibische Schulabgänger mit Stipendien der Regierung in Osteuropa einen Medizinabschluss machen, der hierzulande wertlos ist.Die...

Vom Verhängnis der Versuchung

vor 3 wochen - 25 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Da steht sie nun im Zeugenstand und erzählt von sich. Von der frühen Trennung ihrer Eltern. Von häuslicher Gewalt. Von finanzieller Not. Von gescheiterten Geschäftsvorhaben....