04 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Wenn es wieder kriecht und fleucht: Regenfälle beleben Natur

Niederschläge ergrünen das Land und hauchen der Wildnis neues Leben ein, und wer das erleben will, muss nicht weite Distanzen zurücklegen. Am Stadtrand von Windhoek wurden beispielsweise diese Monarchfalter und Kapernweiß-Schmetterlinge beobachtet, wie sie sich in einem Blütenmeer tummeln. Und wer sich auskennt, entdeckt hier und da auch einen Leckerbissen, wie Maria Matheus, die täglich fleißig Raupen einsammelt. Dabei handelt es sich um Larven eines in Afrika weitverbreiteten Nachtfalters (Heniocha dyops), der zur Pfauenspinner-Unterfamilie Saturniinae gehört, in der auch die sogenannte Mopane-Raupe der Mottenart Gonimbrasia belina zu finden ist. Matheus frittiert die proteinhaltigen Raupen in heißem Öl, wie sie kürzlich südöstlich der Hauptstadt im Gespräch mit der AZ erklärte.

Gleiche Nachricht

 

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 2)

vor 17 stunden | Natur & Umwelt

Wenn wir uns nicht einschränken und die Emissionen von CO2, Methan und anderen Treibhausgasen weiter steigen, könnte die Temperatur bis zum Ende dieses Jahrhunderts um...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 1)

vor 1 tag - 17 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Keine Frage, der Klimawandel ist da. Es ist eine ernsthafte Bedrohung für die gesamte Menschheit und die Umwelt, die sofortiges und durchgreifendes Handeln verlangt. Die...

Millionen für Hegegebiete

vor 4 tagen - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Bei der Überreichung einer großzügigen Spende in Höhe von fünf Millionen Euro (knapp 80 Mio. N$) an die gemeinnützige Gesellschaft „The...

Tag der Pangoline steht vor

vor 4 tagen - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Claudia ReiterWindhoekDas in Namibia vorkommende Schuppentier ist eines von acht Schuppentierarten weltweit und eine von vier Schuppentierarten, die in Afrika vorkommen. Die Tiere sind...

Umweltfonds aus Deutschland unterstützt

vor 5 tagen - 13 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) – Heute Morgen hat der als gemeinnützige Gesellschaft registrierte Umweltfonds „The Community Conservation Fund of Namibia“ amtlich erste Spenden entgegengenommen, wodurch der Fonds...

Elefant fühlt sich zuhause

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Es ist alles sehr neu für alle - für uns sowie den Elefanten“, meinte Dr. Gert Cloete, Geschäftsführer des Swakopmunder Golfplatzes, gestern...

Von Namibia lernen

1 woche her - 11 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) – Der Umweltfonds von Botswana (National Environment Fund, NEF) ist noch bis zum morgigen Mittwoch in Windhoek zu Besuch, um von dem namibischen...

Elefant besucht Langstrand

1 woche her - 10 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) • Er kann es nicht lassen: Der Elefant, der bereits an Weihnachten Swakopmund besucht hatte und vor rund zwei Wochen mit einem Peilsender...

Natur ist Namibias Zugpferd

1 woche her - 06 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Nationalparks Namibias bleiben eine Priorität des Umweltministeriums. „Diese Gebiete versprechen unserem Land ein enormes Einkommen“, betonte Minister Pohamba Shifeta, als...

Wenn es wieder kriecht und fleucht: Regenfälle beleben Natur

vor 2 wochen - 04 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Niederschläge ergrünen das Land und hauchen der Wildnis neues Leben ein, und wer das erleben will, muss nicht weite Distanzen zurücklegen. Am Stadtrand von Windhoek...