29 April 2019 | Tourismus

Weniger Verlust trotz Gegenwind

Windhoek (cev) • Der staatliche Rastlagerbetreiber Namibia Wildlife Resorts (NWR) hat im vergangenen Finanzjahr seinen Verlust reduzieren können – trotz rückläufiger Bettenbelegung in dem Sektor. Das sagte der Aufsichtsratsvorsitzende, Botschafter Leonard Iipumbu, im Rahmen der Jahreshauptversammlung am vergangenen Donnerstagabend in Windhoek.

Wie der Vorsitzende erklärte, stand im vergangenen Jahr die Bettenbelegung in der namibischen Reisebranche bei lediglich 53 Prozent, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von vier Prozentpunkten entspreche. Iipumbu führt diese rückläufigen Buchungen auf Entwicklungen in der Weltwirtschaft zurück. „Dennoch hat sich unsere Bilanz deutlich verbessert“, teilte der NWR-Vorsitzende mit, laut dem der Verlust des Staatsunternehmens „2018 nur 22 Millionen Namibia-Dollar betrug im Vergleich zu 40 Millionen Namibia-Dollar im Jahr davor“.

Dem amtierenden Geschäftsführer Matthias Ngwangwama zufolge ist der Umsatz 2018 in Höhe von 360 Millionen Namibia-Dollar mit den Einnahmen des Vorjahres „vergleichbar“. Doch dank gezielter Sparmaßnahmen habe das Staatsunternehmen die Umsatzkosten während der vergangenen Jahre deutlich reduzieren können.

Gleiche Nachricht

 

Nachhaltiges Kunsthandwerk

vor 1 tag - 24 Mai 2019 | Tourismus

Von Lisa Plank Windhoek In einer kleinen Werkstatt auf der Farm Krumhuk sitzt Epafras Haihambo. Gedankenverloren pinselt er Farbe in das Innere einer Schüssel. Dass...

Namibias Ruf als Reiseziel in Gefahr

vor 2 wochen - 09 Mai 2019 | Tourismus

Von Nina Cerezo, Windhoek„Wir haben schon mehrmals Beschwerden von Namibiabesuchern erhalten“, stellte die stellvertretende Umwelt- und Tourismusministerin Bernadette Jagger bei ihrer kürzlich gehaltenen Ansprache zum...

The remote north west of Namibia

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Lloyd Zandberg After a few years of living in Namibia, my family decided to move to Cape Town. Perhaps to see whether the grass was...

Der abgelegene Nordwesten Namibias

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Lloyd Zandberg ist für Tourismus-Namibia seinen Kindheitsspuren nachgegangen. Tief in ihm schlummerten viele Erinnerungen, die durch einen Besuch im Kaokoveld wieder wachgerufen wurden. Die innere...

Taking on the Skeleton Coast and Kaokoveld

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Frank Steffen Having experienced the delight of joining Dekker and Willemien Smit on a guided tour - the Namib Desert/Naukluft Park Tour -, thus traversing...

The heart of wildlife

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Hobatere is situated in a concession area of 8 808 hectares on the western border of the Etosha National Park - opposite the Galton Gate....

Marienfluss, the hidden gem

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Most people avoid driving up the Marienfluss to where it meets the Kunene River in the extreme north-west of Namibia, simply because it seems an...

“A place where you cannot Scratch”

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

In the not so distant past people would travel to “Ohopoho” in order to visit and explore the “Kaokoveld” which was a spectacular piece of...

Along the banks of the mighty Kunene

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

FROM EPUPA TO RUACANA A journey from Epupa Falls to Ruacana is without a doubt one of the most exciting experiences in the far north...

Where true adventure begins

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Tourismus

Khowarib Lodge and Safaris is in the heart of the remote north west of Namibia as is its sister establishment Kunene Tours & Safaris. The...