02 Oktober 2017 | Sport

Welwitschias unterliegen Bulldogs knapp

Gastgeber aus East London gewinnen gegen Rugby-Auswahl mit Last Minute Try

Für die namibische Rugby-Nationalmannschaft hat sich eine Viertelfinalteilnahme im Currie Cup zerschlagen. Mit der Schlusssirene krönte sich Sokuphumla Xakalashe zum Matchwinner und sicherte den Border Bulldogs vor heimischem Publikum wichtige Punkte im Kampf um Platz vier.

Von Olaf Mueller,

Windhoek/East London

Für Namibias Rugby-Auswahl ist der Traum von der Endrundenteilnahme beim diesjährigen Currie Cup ausgeträumt. Dabei musste die Mannschaft von Trainer Lyn Jones eine ganz bittere Niederlage einstecken, denn die Gastgeber aus East London machten den Sieg mit dem Abpfiff perfekt. Die Border Bulldogs gewannen im BMC-Stadion denkbar knapp mit 26:25. Zur Halbzeit hatte es 7:7 gestanden.

Dabei reichten vier Tries der Hausherren sowie sechs Extrapunkte aus, um die Windhoek Draught Welwitschias niederzuringen. Siyasanga Ncanywa, Siphosethu Tom, Athenkosi Manentsa und Sokuphumla Xakalashe markierten die Fünfer für die Bulldoggen, Bangihlombe Kobese sicherte die Extrapunkte (Conversions). Für die Windhoek Draught Welwitschias war David Philander der Mann des Tages. Er setzte sich gleich dreimal gegen die Abwehr durch. Mahco Prinsloo verwandelte zwei Conversions und einen Strafstoss.

Durch die Niederlage rutschen die Welwitschias einen Platz ab und belegen mit 12 Zählern auf dem Konto den siebten Tabellenrang. Die Bulldogs übernehmen den sechsten Platz. Mit einem Sieg wäre für Namibias Rugby-Auswahl der vierte Rang, der zur Teilnahme am Viertelfinale berechtigt, noch erreichbar gewesen. Dabei hätte das Team aber weiterhin darauf hoffen müssen, dass die Boland Kavaliers ihr letztes Spiel verlieren.

Der Showdown zum Spiel um den vierten Rang hätte für die Windhoeker am 7. Oktober im heimischen Hage-Geingob-Stadion stattgefunden. Dann empfangen die Welwitschias das Team vom West-Kap. So hat die Partie für Namibias Rugby-Auswahl nur noch symbolischen Stellenwert. Für die Gäste geht es allerdings noch um alles, denn sowohl der Fünfte, die South Western Districs Eagles, als auch die Bulldoggen können den Kavaliers den Rang noch streitig machen.

Im Spitzenspiel des Tages zwischen dem Tabellenersten, den Down Touch Griffons, und dem direkten Verfolger Leopards, unterstrichen die Griffons ihre Titelambitionen. Die Leopards, die den Welwitschias in dieser Saison die bisher einzig deutliche Niederlage beibrachten, unterlagen vor heimischem Publikum mit 22:28. Die Griffons bleiben damit weiterhin unbesiegt und führen das Tableau nach sechs Siegen mit 30 Punkten an. Damit bleibt das Team aus dem Northern Free State auch bei einer Niederlage am Samstag weiter Tabellenführer. Die Mannschaft empfängt die Bulldogs.

Die Hino Valke haben den dritten Rang weiter gefestigt. Mit dem 29:17-Auswärtssieg beim Tabellenletzten, den Eastern Province Kings, haben die Falken 21 Punkte auf dem Konto, sind aber keineswegs sicher in den Playoffs, denn am Samstag empfängt das Team die Leopards. Für die Welwitschias stehen nach dem letzten Spiel der Currie-Cup-Saison am Samstag noch zwei Testspiele gegen Uruguay an. Diese sind für November terminiert.

Gleiche Nachricht

 

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

1 stunde her | Sport

Die DFB-Auswahl will im Duell mit Titelverteidiger Portugal die Auftakt-Niederlage gegen Frankreich ausbügeln. Der Weltmeister kann mit einem Sieg gegen Ungarn das Ticket für das...

Unfairer Fern­reisebetrieb

vor 1 tag - 18 Juni 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/nve) • Die NABTA (Namibia Bus and Taxi Association) kritisiert unfaire Wettbewerbsbedingungen im nationalen Fernreisebetrieb: Siebensitzer und Limousinen würden, so die Kritik, keine Fahrtengebühren...

Mboma startet in Madrid

vor 1 tag - 18 Juni 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Junioren-Weltrekordlerin Christine Mboma kann sich am Wochenende im Fernduell mit Landsfrau Beatrice Masiling messen. Namibias Top-Leichtathletinnen treten in Europa bei zwei verschiedenen...

F1 zurück in Europa

vor 1 tag - 18 Juni 2021 | Sport

Thomas Wolfer, dpa Le Castellet Nach dem Spektakel von Baku stehen Weltmeister Lewis Hamilton und Herausforderer Max Verstappen auch in Frankreich im Fokus. Vor dem...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Sport

Wie hat Dänemarks Nationalmannschaft bei der EM den Schock durch den Zusammenbruch von Christian Eriksen verkraftet? Das Spiel gegen die starken Belgier wird an diesem...

Eriksen bekommt ICD-Defibrillator eingesetzt

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Sport

Kopenhagen (dpa) - Der dänische Fußball-Star Christian Eriksen bekommt wenige Tage nach seinem Zusammenbruch während des EM-Spiels gegen Finnland einen ICD-Defibrillator eingesetzt. Das gab der...

Rekordchampion Roger Federer verpasst Viertelfinale in Halle

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Sport

Halle/Westfalen (dpa) - Rekordchampion Roger Federer hat beim Tennisturnier im westfälischen Halle überraschend den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Der 39 Jahre alte Schweizer musste sich...

Weniger Personal: NATIS drosselt Kapazität

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/sb) - Nach Angaben der namibische Straßenbehörde (Roads Authority, RA) werden alle NATIS-Büros landesweit sowie das Büro für Transportregulierungsgenehmigungen in Windhoek bis Ende Juni...

„Wir brauchen das eine oder andere Tor“

vor 2 tagen - 17 Juni 2021 | Sport

Joachim Löw sieht trotz der Auftaktniederlage des Nationalteams bei der Fußball-EM gegen Frankreich Ansätze, die ihm Hoffnung machen. Gegen Portugal soll im nächsten Spiel offensiv...

Favoriten-Check nach Spieltag 1

vor 3 tagen - 16 Juni 2021 | Sport

Italien, Frankreich, Belgien, Deutschland und Co. - wer von den Titelanwärtern hat am ersten Spieltag der Fußball-Europameisterschaft überzeugt? Wer muss nachlegen? Wer muss gar bangen?Spieltag...