27 Oktober 2017 | Wetter

Wasserstrategie für südliches Afrika

Symposium in Swakopmund berät sich zu nachhaltiger Wasserversorgung

In Windhoek bahnte sich um diese Zeit vor einem Jahr noch ein Desaster an, denn das Drei-Dämme-System war leergepumpt und die langgeplante Wasserspeicherung im lokalen Aquifer hatte nie stattgefunden. In Südafrika steuert die Kap auf eine ähnliche Situation zu. Intellektuelle und Gelehrte beraten sich an der Küste, wie gegen solche Krisen gesteuert werden kann.

Von Frank Steffen, Windhoek

Seit Mittwoch treffen sich maßgebliche Fachkräfte in Swakopmund und beraten sich über die nachhaltige Wasserversorgung im südlichen Afrika. Wenn heute dieses Symposium abgeschlossen wird, hofft man aus den Lehren der verschiedenen Teilnehmer gelernt und bessere Strategien zur Hand zu haben. Hauptthema des drei-tägigen Treffen ist die „Integrierte Wasserplanung und Entwicklung: Innovative technologische Entwicklungen, für die Schaffung von nachhaltigem Wasservorrat im östlichen und südlichen Afrika.“

Dieses Treffen findet seit dem Jahre 2004 nun zum zweiten Mal in Namibia statt und laut einem Bericht der namibischen Nachrichtenagentur Nampa, nehmen 302 Besucher und Fachkräfte an dem Symposium teil. Studenten und Forscher aus Afrika und sogar den Niederlanden sowie lokale Vertreter der Namibischen Universität für Technologie und Wissenschaft (NUST), politische Entscheidungsträger, Akademiker und Interessenträger aus dem Wasserbau-Sektor tauschen sich aus und suchen nach Lösungen, wie die im südlichen Afrika immer wieder erlebten Wassermängel verhindert werden können.

Die Vorsitzende des gastgebenden Gremiums „WaterNet-Trust“, Dr. Lapologang Magole, freute sich über die Anwesenheit staatlicher Vertreter, die aus der Veranstaltung ein seriöses Treffen machen würden und der Chef des namibischen Staatsbetriebs NamWater, Dr. Vaino Shivute, gab ehrlich zu erkennen, wie es durch den konsequenten Aufschub der Aquifer-Wasserspeicherung zu einer Krise kam. „Ohne gesicherte Wasserversorgung wenden sich Investoren sofort von einem Land ab“, erklärte Shivute und bemerkte, dass Studien ironischerweise den Wassermangel bereits im Jahr 2000 vorausgesagt hatten, doch sei erst durch das Eintreten dieser Realität dazugelernt worden.

Shivute hatte gerade neulich als Sprecher bei einer diesbezüglichen Diskussionsrunde in den Räumen der Namibischen Wissenschaftlichen Gesellschaft (NWG) Ähnliches bemerkt. Allerdings berichteten er sowie der technische Leiter der Stadt Windhoek, Koos Theron und Maria Amakali, Direktorin des Wasserbauamtes aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), den Anwesenden, dass die Wasserversorgung der Zentralregion Namibias wahrscheinlich bis 2020 gesichert sei und sie beschrieben den Fortschritt, der gemacht wurde, indem NamWater und die Stadt bereits den Aquifer Windhoek wieder neu mit Wasser aufstocken.

Aus der Sitzung in Swakopmund sowie der NWG wird deutlich, dass Namibia versucht eine Wiederholung der vergangenen Krise zu vermeiden.

Gleiche Nachricht

 

Sandstürme reduzieren Sicht auf wenige Meter

vor 13 stunden | Wetter

Swakopmund (er) - Starke Ostwinde und heftige Sandstürme haben am Wochenende die namibische Küste heimgesucht. Gestern wurde der Höhepunkt erreicht. Einwohner an der zentralen Küste...

Erneute Warnung vor Frost und Kälte

1 woche her - 20 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Wetteramt hat zum wiederholten Male vor eisiger Kälte gewarnt. Besonders Ackerbauer und Farmer von Kleinvieh müssten die nötigen Vorkehrungen treffen. ...

Frost im Inland, Ostwind an der Küste

1 woche her - 14 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Temperaturen im zweistelligen Minuswert wurden gestern morgen aus einigen Landesteilen gemeldet. Das Wetteramt warnt weiterhin, da Kälte noch andauert. „Farmer von Kleinvieh...

Warnung vor Frost im Inland

vor 2 wochen - 12 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) • Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat das Wetteramt vor eisiger Kälte und Frost gewarnt. „Kalte Wetterbedingungen werden morgen (heute) im Westen...

Kälte und Frost im Westen und Süden

vor 2 wochen - 07 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Es bleibt kalt: Das Wetteramt hat erneut vor eiskalten Temperaturen und Frost gewarnt. So werden am Donnerstag im Westen und Süden Namibias...

Warnung vor Kälte und Frost

vor 4 wochen - 28 Juni 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Eisigkalte Temperaturen werden auch Anfang dieser Woche in Namibia erwartet - besonders im Süden. Das Wetteramt warnt vor Kälte und Frost und...

Regen in der Namib - Wetterleuchten an der Küste...

vor 2 monaten - 05 Mai 2021 | Wetter

Vereinzelte Regenschauer zum Ende der diesjährigen Saison haben am Sonntagabend bzw. Montagmorgen viele Namibier in zahlreichen Landesteilen erfreut. Eine rekordverdächtige Regenmenge wollen Einwohner wenige Kilometer...

Wassernot in Kunene – Lage in Okapare ist „kritisch“

vor 2 monaten - 29 April 2021 | Wetter

Swakopmund/Epupa (er) • Die Dürre in der Kunene-Region ist gravierend: Das Grundwasser ist in vielen Teilen derart gesunken, dass Bohrlöcher und Brunnen austrocknen. Koos Verwey...

Hitzewelle an der Küste: kein Ende in Sicht

vor 3 monaten - 16 April 2021 | Wetter

Swakopmund (er) - Rekordverdächtig hohe Temperaturen wurden in dieser Woche an der gesamten namibischen Küste gemeldet - und bislang ist bei der andauernden Hitzewelle kaum...

Hitzewelle sucht Küste heim

vor 3 monaten - 13 April 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Das Wetteramt warnt: An der namibischen Küste und in der Wüste herrschen windige und sehr heiße Wetterbedingungen und Sandstürme. Früher als...