08 März 2019 | Lokales

Wasserrechnungen werden korrigiert

Rückwirkend korrigierter Fehler seitens Stadt Windhoek verursachte Unfrieden

Die Stadtverwaltung Windhoeks ist zu dem Schluss gelangt, dass die im Februar erhobenen Rechnungen in ihrer jetzigen Form weder akkurat noch redlich sind, zumal die Stadt unerwartet und spät Straftarife erhoben hat. Dies soll nun korrigiert werden.

Von Frank Steffen, Windhoek

Harold Akwenye, Pressesprecher der Stadt Windhoek, erklärte gestern Morgen, dass die Stadt sämtliche überhöhten Rechnungen überarbeiten und korrigieren werde. Betroffene Windhoeker Einwohner dürften sich binnen zwei Wochen auf eine niedrigere Rechnung gefasst machen. Dies folgte den teilweise exorbitanten Wasserrechnungen die Ende Februar 2019 von der Stadt herausgegeben worden waren (AZ berichtete).

Die Stadt gestand, sich „nicht ganz richtig verhalten“ zu haben, pochte aber auf ihr Recht einen Straftarif zu erheben. Seit Juli und August 2018 habe man im Nachrichtenblatt „Aloe“ darauf hingewiesen, dass sich Windhoek in einem Dürrezustand befinde, weshalb die veränderten Dürre-Wassertarife zuträfen. „Wir haben die Tarifstruktur gemäß Amtsblatt verändert, merkten dann aber im Dezember 2018, dass wir dies nur für Industrieverbraucher eingeführt hatten. Als wir den Fehler bemerkten, haben wir die Rechnungen der Privathaushalte rückwirkend auf den 1. Juli 2018 korrigiert“, erklärte Akwenye.

Da die rückwirkende Berechnung verheerende Auswirkungen gehabt habe, habe die Stadt sich entschlossen die Erhebung wieder zu kreditieren. Einwohner müssten trotzdem ab dem 1. Januar 2019 mit höheren Beträgen rechnen. „Unsere Einwohner müssen unbedingt das 10-prozentige Sparziel erreichen“, betonte Lydia Amutenya vom Pressebüro.

Generell beschwerten sich die Medien darüber, dass die Mitteilungsbereitschaft der Stadt viel zu wünschen übrig lasse. So hätten die Einwohner Windhoeks informiert gehört wenn die Stadt solche Korrekturen vornehme. Außerdem könne die Stadt schwerlich Straftarife erheben, solange sie Schätzungen ins System stelle anstelle der wirklichen Wasseruhrlesungen. Diesbezüglich wollte Freya Lund von der Steuerzahlervereinigung wissen, warum im Dezember durchgehend Schätzungen auf den Rechnungen erschienen, selbst wenn man Lesungen durchgegeben hatte? „Das System hat nicht funktioniert“, hieß es.

Die Stadt fordert erneut alle Einwohner auf, selbst ihre Uhren zu kontrollieren und Lesungen zum Monatsende an die Stadt durchzugeben „damit Lecke rechtzeitig entdeckt werden können und keine Überraschungen auf Sie warten“.

Die Tarife für die Dürrezeit können von der Tabelle abgeleitet werden. Prinzipiell bleiben die Tarife konstant, doch senkt sich der zugelassene Wasserverbrauch in Zeiten der Dürre und Wassernot. So müssen Personen, die normalerweise mit 30 Kubikmeter pro Monat auskamen, ihren Verbrauch auf 22 Kubikmeter runterschrauben, wenn sie nicht einen teureren Tarif zahlen wollen.

Gleiche Nachricht

 

Vorbereitungen für diesjährige Unabhängigkeitsfeier laufen

vor 2 tagen - 20 März 2019 | Lokales

Während seit Montag Kampfflugzeuge über der Hauptstadt ihre Manöver proben, wird auf dem Gelände des Windhoeker Independence-Stadions alles für die morgige Unabhängigkeitsfeier vorbereitet. Wie die...

Stadtrat untersagt Entwicklung

vor 2 tagen - 20 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundSchon seit Jahren haben Entwickler die Swakopmunder Molenspitze im Visier – aber erneut wurde beschlossen, dass dieses Gelände nicht entwickelt werden soll....

Lüderitzbucht hat nur tagsüber fließend Wasser

vor 2 tagen - 20 März 2019 | Lokales

Noch mindestens bis Sonntag müssen die Bewohner von Lüderitzbucht die Konsequenzen der akuten Wasserkrise erdulden. Das teilte der dortige Stadtrat schriftlich mit, nachdem unlängst „technische...

Protestmarsch: Landaktivisten fordern erschwingliches Land

vor 3 tagen - 19 März 2019 | Lokales

Windhoek (cev) • Bei einem Protestmarsch durch Windhoek hat die Bewegung Affirmative Repositioning (AR) der Regierung Vorwürfe gemacht, da rund „40 Prozent der Bevölkerung immer...

Schüler kämpfen für Klimaschutz

vor 3 tagen - 19 März 2019 | Lokales

Rund 100 Schüler der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) Windhoek zogen am Freitag auf die Straße, um mit ihrem Marsch auf den Klimawandel und die Wichtigkeit...

Lüderitz wieder am Bahnnetz

1 woche her - 15 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/LüderitzbuchtEin genaues Datum für diesen Meilenstein gibt es allerdings noch nicht, dennoch wird die Strecke als „völlig einsatzbereit“ bezeichnet. „Der Abschnitt zwischen...

S.P.C.A. warnt vor Hundeklau

1 woche her - 15 März 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Diebstahl von Hunden in Swakopmund, die offenbar bei Hundekämpfen in Angola eingesetzt werden, soll in diesem Jahr deutlich zugenommen haben. Der...

Wohnungsbau in Swakopmund

1 woche her - 14 März 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Bürgermeisterin des namibischen Küstenorts Swakopmund, Paulina Nashilundo, hatte das Bauvorhaben während der jüngsten Ratssitzung angekündigt. „Ihr werdet sofort mit dem Bau...

Lüderitz ohne Frischwasser

1 woche her - 14 März 2019 | Lokales

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) • Einige Stadtteile von Lüderitzbucht bekommen bereits seit Montag kein Trinkwasser mehr. In einer Pressemitteilung der Stadt gibt diese als Grund „technische Pannen...

Zweiter Leuchtturm für Swakop

1 woche her - 12 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundAn dem neusten Design der Entwicklung auf dem Grundstück mit vorzüglicher Lage an der Swakopmunder Mole haben sich im Vergleich zum vorherigen...