16 Januar 2020 | Lokales

Wasserpegel in Oshonas steigt

Kunene und Okavango verzeichnen hohen Zufluss – Oranje sinkt

Gute, lokalisierte Niederschläge haben in einigen Gebieten im zentralen Norden Namibias zu begrenzten Überschwemmungen geführt – das als Efundja bekannte Hochwasser ist allerdings noch nicht eingetroffen. Die Pegel sämtlicher Flüsse im Norden steigen weiter an.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Während in vielen Landesteilen nach den guten Niederschlägen aufgeatmet wird, hat es in einigen Teilen im zentralen Landesnorden teils Überschwemmungen gegeben. „Wir haben bei unserer Messstation westlich von Engela nahe der Grenze zu Oshikango einen für diese Jahreszeit ausnahmsweise hohen Pegel gemessen“, sagte Paulina Mufeti, stellvertretende Direktorin für Hydrologie im Wasserbauministerium, auf Nachfrage der AZ.

Demnach habe der Pegel der dortigen sogenannten Oshona-Vertiefung gestern bei 0,42 Meter gelegen. „Das ist aber die Folge guter Regenfälle dort und nicht von einem Efundja“, sagt sie weiter. Und: „Wir haben noch keine Ankündigung auf ein Hochwasser (aus Angola) bekommen. Wir behalten die Situation aber im Auge.“ Das Efundja-Hochwasser wird gewöhnlich ab Februar bzw. später während der Regensaison erwartet.

Unterdessen steigen die Pegel sämtlicher Flüsse im Norden weiterhin deutlich an. Laut Mufeti wurde ein hoher Anstieg beim Okavango-Fluss (bei Rundu) verzeichnet. Jener habe gestern bei 4,87 Meter gelegen (4,77 Meter im Gegensatz zum Vortag). „Zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr waren es nur 4,35 Meter“, sagte sie. Angaben über den Wasserstand des Sambesi-Flusses waren gestern nicht erhältlich, dennoch erklärte Mufeti, dass jener zwar gestiegen sei, aber noch immer unter der Ein-Meter-Marke liege.

Anders aber ist die Situation im Kunene-Fluss, in dessen im Auffanggebiet gute Niederschläge verzeichnet wurden. Bei der Messstation bei Ruacana seien gestern 306,7 Kubikmeter Wasser pro Sekunde geflossen. „Am Vortag waren es nur 260 m³ Wasser pro Sekunde“, sagte Mufeti, was auf einen Anstieg von mehr als 46 m³ binnen 24 Stunden bedeute. „Zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr waren es noch 208 m³ Wasser pro Sekunde“, sagte sie weiter.

Dass gute Niederschläge im Süden des Landes und in einigen Teilen Südafrikas noch ausgeblieben sind, zeigt indes der Pegel des Oranje-Flusses. Laut Mufeti lag der Pegel gestern bei 0,43 Meter, vor einer Woche lag dieser noch bei 0,51 Meter. „Der Pegel des Oranje ist aber stark vom Vanderkloof-Damm (Flussaufwärts in Südafrika) abhängig“, erklärte sie. Je nach Bedarf würden regelmäßig Wassermassen aus dem großen Stausee abgelassen.

Gleiche Nachricht

 

Durchfahranlage für Wiederverwertbares

vor 7 stunden | Lokales

Die Dagbreek-Schule für physisch- und psychisch-benachteiligte Kinder ist eine der leistungsstärksten Schulen beim jährlichen Recyclingwettbewerb des Recycle Namibia Forums (RNF). Nun hat die Schule eine...

Mieten niedriger als im Vorjahr

vor 7 stunden | Lokales

Windhoek (cev) – Die durchschnittlichen Mietpreise waren zum Ende des dritten Quartals vergangenen Jahres weiterhin am Fallen, wenn auch langsamer als im Jahr davor. Das...

Filiale in Frauenhand

vor 4 tagen - 17 Januar 2020 | Lokales

Windhoek/Oshakati (cr) • Seit dem 1. Januar ist Frieda Beukes die neue Filialleiterin der Bank-Windhoek-Außenstelle in Oshakati. Das erklärte der Finanzdienstleister gestern schriftlich. In ihrer...

Wasserpegel in Oshonas steigt

vor 5 tagen - 16 Januar 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekWährend in vielen Landesteilen nach den guten Niederschlägen aufgeatmet wird, hat es in einigen Teilen im zentralen Landesnorden teils Überschwemmungen gegeben. „Wir...

Landbesetzer widersetzen sich Räumungsbefehl

vor 5 tagen - 16 Januar 2020 | Lokales

Otjiwarongo/Windhoek (Nampa/cr) – Dutzende Personen, die sich angeblich illegal nahe der Siedlung Ombili niedergelassen haben, wiedersetzten sich weiterhin einer Anordnung der Otjiwarongoer Stadtverwaltung, die unbebauten...

Bauvorhaben bleibt umstritten

vor 6 tagen - 15 Januar 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner SwakopmundAuch der im September 2019 präsentierte Entwurf über die Entwicklung auf dem Grundstück des ehemaligen Swakopmunder Hallenbades hat das örtliche Ästhetik-Komitee abgewiesen....

Nur zwei Dämme verzeichnen geringen Zulauf

1 woche her - 14 Januar 2020 | Lokales

Swakopmund (er) – Vielerorts hat es auch am vergangenen Wochenende vereinzelt gute Niederschläge gegeben, besonders in den nördlichen Landesteilen. Indes hat nun auch das Ugab-Rivier...

Alleinerziehende Mutter verliert Alles

1 woche her - 14 Januar 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner„Wir sind einfach dankbar, dass wir alle rechtzeitig aus dem Inferno entkommen konnten“, sagte Marel Grober im Gespräch mit der AZ. Die Swakopmunderin...

Tierschutzverein zieht Zwischenbilanz

1 woche her - 13 Januar 2020 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einer schriftlichen Bilanz weist die Geschäftsführerin des SPCA, Hanna Rhodin, darauf hin, es seien im vergangenen Jahr durchschnittlich 10 Vierbeiner pro...

Georg-Ludwig-Kindergarten feiert 110. Geburtstag

1 woche her - 10 Januar 2020 | Lokales

Swakopmund (er) – Was wäre ein Swakopmund ohne den Georg-Ludwig-Kindergarten? Die renommierte Ausbildungsinstanz ist nicht mehr wegzudenken, denn sie ist eine der ältesten Institutionen in...