16 Januar 2020 | Lokales

Wasserpegel in Oshonas steigt

Kunene und Okavango verzeichnen hohen Zufluss – Oranje sinkt

Gute, lokalisierte Niederschläge haben in einigen Gebieten im zentralen Norden Namibias zu begrenzten Überschwemmungen geführt – das als Efundja bekannte Hochwasser ist allerdings noch nicht eingetroffen. Die Pegel sämtlicher Flüsse im Norden steigen weiter an.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Während in vielen Landesteilen nach den guten Niederschlägen aufgeatmet wird, hat es in einigen Teilen im zentralen Landesnorden teils Überschwemmungen gegeben. „Wir haben bei unserer Messstation westlich von Engela nahe der Grenze zu Oshikango einen für diese Jahreszeit ausnahmsweise hohen Pegel gemessen“, sagte Paulina Mufeti, stellvertretende Direktorin für Hydrologie im Wasserbauministerium, auf Nachfrage der AZ.

Demnach habe der Pegel der dortigen sogenannten Oshona-Vertiefung gestern bei 0,42 Meter gelegen. „Das ist aber die Folge guter Regenfälle dort und nicht von einem Efundja“, sagt sie weiter. Und: „Wir haben noch keine Ankündigung auf ein Hochwasser (aus Angola) bekommen. Wir behalten die Situation aber im Auge.“ Das Efundja-Hochwasser wird gewöhnlich ab Februar bzw. später während der Regensaison erwartet.

Unterdessen steigen die Pegel sämtlicher Flüsse im Norden weiterhin deutlich an. Laut Mufeti wurde ein hoher Anstieg beim Okavango-Fluss (bei Rundu) verzeichnet. Jener habe gestern bei 4,87 Meter gelegen (4,77 Meter im Gegensatz zum Vortag). „Zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr waren es nur 4,35 Meter“, sagte sie. Angaben über den Wasserstand des Sambesi-Flusses waren gestern nicht erhältlich, dennoch erklärte Mufeti, dass jener zwar gestiegen sei, aber noch immer unter der Ein-Meter-Marke liege.

Anders aber ist die Situation im Kunene-Fluss, in dessen im Auffanggebiet gute Niederschläge verzeichnet wurden. Bei der Messstation bei Ruacana seien gestern 306,7 Kubikmeter Wasser pro Sekunde geflossen. „Am Vortag waren es nur 260 m³ Wasser pro Sekunde“, sagte Mufeti, was auf einen Anstieg von mehr als 46 m³ binnen 24 Stunden bedeute. „Zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr waren es noch 208 m³ Wasser pro Sekunde“, sagte sie weiter.

Dass gute Niederschläge im Süden des Landes und in einigen Teilen Südafrikas noch ausgeblieben sind, zeigt indes der Pegel des Oranje-Flusses. Laut Mufeti lag der Pegel gestern bei 0,43 Meter, vor einer Woche lag dieser noch bei 0,51 Meter. „Der Pegel des Oranje ist aber stark vom Vanderkloof-Damm (Flussaufwärts in Südafrika) abhängig“, erklärte sie. Je nach Bedarf würden regelmäßig Wassermassen aus dem großen Stausee abgelassen.

Gleiche Nachricht

 

Wilderer erlegen zwei Nashörner nahe Gobabis

vor 2 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Windhoek (sb) - Im Zuge der Ermittlungen in einem Fall der Nashornwilderei wurden in dieser Woche acht Verdächtigte festgenommen. Den Beschuldigten werden unerlaubte Jagd geschützter...

Namibier auf Kreuzfahrtschiff gestrandet

vor 2 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Seit drei Tagen fährt das Kreuzfahrtschiff „Carnival Fascination“ die namibische Küste auf und ab und wartet vergebens auf eine Genehmigung, in Walvis Bay anzulegen. Auf...

Autovermietung steht still

vor 2 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Von Steffi BalzarWindhoek Auf der Internetseite der Hertz-Vertretung in Namibia findet man einen Hinweis, laut dem der Autovermieter als unabhängiger Franchisenehmer im südlichen Afrika nicht...

Frühkindliches Entwicklungszentrum hilft Kindern mit besonderen Bedürfnissen

vor 2 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Windhoek (cr) - Sie haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: Die Frauen des Frühkindliches Entwicklungszentrum, Side-by-Side, kümmern sich um Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Die Aufgabe...

Bank Windhoek unterstützt Regierung

vor 2 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie unterstützt Bank Windhoek die namibische Regierung mit 500 Reagenzien-Test-Kits und Nasen-Rachen-Abstrich-Kits. Jacquiline Pack (l.), Vorstand für Marketing und Unternehmenskommunikation bei...

Kampf gegen Wilderei: USA spenden zwei Allradwagen

vor 3 tagen - 28 Mai 2020 | Lokales

Das US-Verteidigungsministerium hat vergangene Woche zwei Geländefahrzeuge an das namibische Umweltministerium (MEFT) gespendet. Einer der beiden Toyota Land Cruiser soll von dem Polizeischulungszentrum am Waterberg...

Mit Liedern in die Freiheit

vor 3 tagen - 28 Mai 2020 | Lokales

Gestern jährte sich der Todestag des bekannten namibischen Musikers und Komponisten Jackson Kaujeua zum zehnten Mal. Kaujeua, der am 3. Juli 1953 in !Huns bei...

Spende im Kampf für GeschlechterGleichheit

vor 3 tagen - 28 Mai 2020 | Lokales

Die EU-Botschafterin, Sinikka Antila (r.) übergab in der vergangenen Woche einen Scheck im Wert von 891706 Euro (circa 17.5 Millionen Namibia-Dollar) an den Leiter der...

Meldepflicht für Bohrlöcher

vor 4 tagen - 27 Mai 2020 | Lokales

Windhoek (ste) - Die Windhoeker Stadtverwaltung gab bekannt, dass sie im Rahmen eines „neuen Projekts alle bestehenden Bohrlöcher, die sich in Privatbesitz im Stadtgebiet befinden“...

Okakarara: Bauprojekt kann endlich fortfahren

vor 4 tagen - 27 Mai 2020 | Lokales

Windhoek/Okakarara (Nampa/cev) • Der Ausbau des Staatshospitals in Okakarara kann endlich fortgesetzt werden, nachdem das Projekt vor rund fünf Jahren ins Stocken geraten ist, weil...