29 Juni 2020 | Lokales

Wasser bleibt weiter Mangelware

NamWater prüft Versorgungsstrategien – appelliert an Verbraucher

Der staatliche Wasserversorger NamWater hat gewarnt, dass die Wassernot in den zentralen Landesteilen Namibias aufgrund relativ guten Zulaufs in vorhandene Stauseen zwar weniger akut, aber mittelfristig dennoch nicht gesichert sei. Deshalb seien weiterhin langfristige Lösungen erforderlich.

Von Marc Springer, Windhoek

Dies ist das Fazit einer Bestandsaufnahme, an der am Freitag diverse Interessenträger aus Windhoek, Okahandja, Otjiwarongo, Karibib, Okakarara und Grootfontein teilgenommen haben. Die Standortsbestimmung hat ergeben, dass die zentralen Landesteile in der vergangenen Regensaison zwar unterdurchschnittliche Niederschläge verzeichnet, die drei Staudämme Omatako, Von Bach und Swakoppoort jedoch den besten Zulauf seit sieben Jahren erhalten hätten.

Deshalb würde Zentral-Namibia derzeit über genug Reserven für zwei Jahre verfügen und seien die Wassersparmaßnahmen von Kategorie D (Einsparungen von 15 Prozent notwendig) auf Kategorie B (Einsparungen von fünf Prozent erforderlich) hochgestuft worden. Gleichzeitig bedankt sich NamWater bei den Konsumenten dafür, dass sie im Finanzjahr 2019/20 das Einsparungsziel von 15 Prozent mit einer tatsächlich realisierten Reduzierung ihres Verbrauchs von 16,3 Prozent sogar übertroffen und den staatlichen Wasserversorger damit deutlich entlastet hätten.

Da der Regenfall in Namibia jedoch generell unberechenbar sei, arbeite NamWater weiter an Interventionen, durch die sich genügend Reserven aufbauen ließen, mindestens zwei Dürrejahre zu überbrücken und eine langfristige Wasserversorgung in der Landesmitte zu gewährleisten. Dementsprechend hätten die Teilnehmer des Seminars beschlossen, Wasser aus dem Omatako- und Swakoppoort- in den Von-Bach-Damm zu leiten, von dem Windhoek fast vollständig für seine Wasserversorgung abhängig ist.

Außerdem solle weiterhin Wasser aus nördlichen Untergrundvorkommen bei Berg Aukas und Kombat, sowie aus dem Goblenz- und Karst-Gebiet in unterirdische Speicher in der Umgebung von Windhoek geleitet und rund um die Hauptstadt weitere Bohrlöcher geschlagen werden sollten. Ferner habe man vereinbart, die Wiederaufbereitung von Brauchwasser in bestehenden Kläranlagen auf momentanem Niveau zu halten und unter Endabnehmern eine Reduzierung ihres Wasserverbrauchs um 5 Prozent zu erreichen.

Gleichzeitig hebt NamWater hervor, man arbeite weiterhin an einer langfristigen Lösung für künftige Dürrephasen und damit einhergehender Wasserknappheit. Dabei sei ein „Ausbau“ der Wasserversorgung aus den Grundwasserspeichern Ohangwena II und Abenab beabsichtigt und die „preiswerte Entsalzung von Meereswasser“ eine Option. Generell bleibe die Versorgungslage „angespannt“ und werde dies solange bleiben, bis die derzeit vorhandenen Wasserreserven aus anderen Quellen „ergänzt“ werden könnten.

Gleiche Nachricht

 

„Recht auf Leben überwiegt“

vor 19 stunden | Lokales

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Position des namibischen Kirchenrats (CCN) ist deutlich: „Wir stehen vor einer Entscheidung über Leben und Tod, und als Christen, die...

Postverkehr auf null gefallen

vor 19 stunden | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Briefverkehr von Übersee nach Namibia ist seit Beginn der Coronakrise insgesamt eingebrochen. „Nachdem die Flüge nach Namibia eingestellt wurden, haben wir...

Ausstellung über Namibia in Hohenaltheim

vor 19 stunden | Lokales

Als Tourismusziel erlebt Namibia seit Jahren einen Boom und auch das soziale Engagement für das afrikanische Land ist im Landkreis ausgeprägt. Die wechselvolle Geschichte zwischen...

Vogelzählung an der Küste wegen Corona abgesagt

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Die jährliche im Winter stattfindende Vogelzählung in Walvis Bay, die für den 11. und 12. Juli angesetzt war, wurde abgesagt. Die COVID-19 bedingten Restriktionen könnten...

Wohnungsbauprojekt in informellen Siedlungen gestartet

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Vertreter des Ministeriums für ländliche und städtische Entwicklung, des Khomas-Regionalrats und der staatlichen Wohnungsbaugesellschaft (NHE) haben am Montag in Windhoek die Pilotphase des Wohnungsbauprojektes für...

Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft bleibt aktiv

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Lokales

Windhoek (sb) • Die letzten Monate in der Zeit des sogenannten Lockdowns blieben bei der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft (NWG) nicht ungenutzt. „Wir haben digitalisiert,...

Namibia im Kampf gegen Menschenhandel

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (jms/sb) - Namibia wurde von den USA auf Stufe eins der weltweiten Rangliste für Bemühungen im Kampf gegen den Handel mit Menschen hochgestuft....

Informeller Markt in Klein Windhoek wieder geöffnet

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Der informelle Markt in der Nelson Mandela Avenue in Klein Windhoek, der Ende Mai im Auftrag der Stadt Windhoek von der Stadtpolizei abgerissen wurde, durfte...

Zusammenarbeit für Nahrungsmittelhilfe

vor 2 tagen - 30 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (cr) • Die Stiftung Community Conservation Fund Africa (CCFA) hat zusammen mit dem ALL Heartist Fund der Hotelgruppe Accor 225 Mitarbeitern und ihren Familien...

Hilfe im Gespräch

vor 3 tagen - 29 Juni 2020 | Lokales

Windhoek (cev) – Der Windhoeker Stadtrat will in den kommenden Tagen über finanzielle Hilfen entscheiden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie etwas zu dämpfen. Die...