30 Juli 2019 | Politik

Warum die Wähler sauer sind

Oppositionspolitiker Smit macht Geingob schwere Vorwürfe

Windhoek (ste) - Der Parlamentarier und Schatzmeister der amtlichen Oppositionspartei PDM, Nico Smit, äußerte sich in einer Presseerklärung zu den Besuchen, die der namibische Präsident, Hage Geingob, in den vergangenen knapp zwei Wochen in die abgelegenen Gebiete und Ortschaften des Landes unternommen hatte.

Der Präsident hoffe eindeutig, dass derartige Versammlungen in den Rathäusern der ländlichen Gebiete ihn vor dem wachsenden Missmut der Wähler würden schützen können. „Dieser mehr als offensichtliche Wahltrick, den die Steuerzahler in Kauf nehmen mussten, hat sich gerächt, als er den Wählern in Omuthiya in der Oshikoto-Region arrogant vorhielt, sich nicht über Dinge zu unterhalten, die sie nicht verstehen. Und dann will er wissen, warum die Wähler so verärgert sind?“ stellte Smit fest. Dies müsse im Zusammenhang mit der Feststellung des Präsidenten im Vormonat verstanden werden, als dieser den Medien erklärt habe, dass er mit offiziellen Besuchern Themen aufnehmen könne ohne sich rechtfertigen zu müssen, so Smit, Damit verwies er offensichtlich auf das Treffen Geingobs mit dem mexikanischen Milliardär, der sich als interessierter Käufer von Erindi im Präsidentenbüro vorgestellt hatte.

Laut Smit hat Geingob bewiesen, dass er sich nicht mehr auf Augenhöhe mit den Wählern befindet. Die PDM wolle dem Präsidenten den Missmut der Wähler erklären, damit er wisse, warum diese verärgert seien. So werde Namibia seit dreißig Jahren von einer Partei regiert, die es in dieser Zeit geschafft habe, das Land vollständig zu zerstören

Die freie, bzw. kostenlose Bildung sei nicht nur ausgeblieben, sondern habe sich zu einem Desaster entwickelt. Es ergebe keinen Sinn die minderwertige Bildung an staatlichen Schulen fortzusetzen, statt die Qualität der Erziehung zu verbessern. Die Regierung habe den Lehrplan seit der Unabhängigkeit mindestens dreimal geändert, wobei jede Änderung das System geschwächt habe.

Ähnliches sei im Gesundheitswesen der Fall - kein einziges Krankenhaus sei seit der Unabhängigkeit gebaut worden und aus den bestehenden Krankenhäuser seien Orte geworden „wo man sind zum Sterben hinbegibt, selbst wenn man eigentlich nur Geburt schenken wollte“. Dasselbe treffe auf die Wirtschaft, Wohnungsnot und die Arbeitslosigkeit zu. Außerdem sei man auch der Lösung der Landfrage nicht maßgeblich näher gekommen.

Gleiche Nachricht

 

Staatsbesuch endet: Ruandas Staatschef Kagame reist heute wieder ab

vor 1 tag - 21 August 2019 | Politik

Der ruandische Präsident Paul Kagame beendet am heutigen Mittwoch seinen dreitägigen Staatsbesuch in Namibia und reist wieder in seine Heimat zurück. Gestern hatte der Regierungschef...

NIDA saniert Gesamtbetrieb

vor 1 tag - 21 August 2019 | Politik

Von Catherine SasmanFrank Steffen, WindhoekDer Aufsichtsrat der staatlichen Entwicklungsgesellschaft Namibia Industrial Development Agency (NIDA) vertrat während einer Vorladung vor dem ständigen parlamentarischen Ausschuss für öffentliche...

Geingob warnt vor Polarisierung

vor 2 tagen - 20 August 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat namibische Stammesführer ermahnt, Dispute innerhalb ihrer jeweiligen Gemeinschaft im gegenseitigen Einvernehmen zu lösen. Wie er gestern zur Eröffnung...

Glückwünsche für Pohamba

vor 2 tagen - 20 August 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) – Namibias Regierungschef Hage Geingob hat seinem Amtsvorgänger gratuliert: Altpräsident Hifikepunye Pohamba feierte am Sonntag seinen 83. Geburtstag. „Ich wünsche viele Jahre bester...

SADC-Vorsitz im „Haus des Friedens“

vor 3 tagen - 19 August 2019 | Politik

Windhoek/Daressalam (ste) - Nach einer Woche, in der vorbereitende Sitzungen und Treffen der verschiedenen Unterausschüsse der Staatengemeinschaft des Südlichen Afrikas (SADC) in der Hauptstadt Tansanias,...

Abnehmende Befürwortung der Pressefreiheit

vor 3 tagen - 19 August 2019 | Politik

Laut dem Welt-Pressefreiheitindex von 2019 ist Namibia das führende afrikanische Land hinsichtlich der Pressefreiheit. Weltweit belegte Namibia allerdings den 23. Platz, welches darauf hindeutet, dass...

Geingob beendet Gemeinschaftstreffen

vor 6 tagen - 16 August 2019 | Politik

Präsident Hage Geingob hat gestern seine sogenannten Town-Hall-Meetings, die ihn in verschiedene Regionen des Landes geführt haben, mit einem Gemeinschaftstreffen auf dem Gelände der...

ECN registriert viele Wähler in Erongo

vor 6 tagen - 16 August 2019 | Politik

Swakopmund (er) – Mehr als 20000 Personen haben sich während der ergänzenden Wählerregistrierung in der Erongo-Region für die bevorstehenden Wahlen gemeldet. Indes wurde nun auch...

Abwanderung der Kompetenzen

1 woche her - 12 August 2019 | Politik

Kürzlich traf ich auf zwei junge Krankenschwestern, die sich im Vereinigten Königreich beworben haben. Beide hatten das Gefühl, dass ihnen dies Land keine wirtschaftlichen Perspektiven...

Namvet fordert Geld

1 woche her - 09 August 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Der Namibia War Veterans‘ Trust (Namvet), der die Ex-Soldaten der ehemaligen Gebietsstreitkräfte SWATF aus der Zeit vor der Unabhängigkeit vertritt, fordert erneut...