23 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Waldorfschüler auf Deutschlandtournée

Der Saal platzt aus allen Nähten, als Simone de Picciotto den ersten Ton anstimmt. Fünfundfünfzig namibische Teenager stehen vor ihr, und sie intonieren das Lied eines Briten. „Imagine there‘s no country / It isn‘t hard to do“, schallt es durch die Waldorfschule in Windhoek. Stell dir vor, es gäbe keine Länder, singt der Chor. Ganz einfach soll das sein.

Es sind Utopien wie diese, die beim Hit-the-Beat-Projekt der Waldorfschule in Windhoek formuliert werden. Drei Konzerte haben die Nachwuchsmusiker der Klassen zehn bis zwölf in der vergangenen Woche in Windhoek gegebenen. 26 von ihnen starten am Sonntag ihre Deutschlandtournée.

„Die jungen Menschen sollen lernen, mitzugestalten; einfach mal auszuprobieren, was möglich ist“, erläutert die Projekt- und Chorleiterin de Picciotto den pädagogischen Hintergrund. „Dabei sollen eigene Werte entdeckt und eigene Urteile gebildet werden. Es geht in diesem Konzept nicht darum, richtige Antworten zu servieren.“ Ganz im Sinne der Waldorftradition verschränkt sich dabei Akademisches mit praktischen und künstlerischen Zugängen.

In einem einwöchigen Workshop haben die Schülerinnen und Schüler die Stücke selbst erarbeitet und wurden dazu ermuntert, ihre täglichen Erfahrungen mit einfließen zu lassen. Rassistische Anfeindung, soziale Ausgrenzung und die Suche nach der eigenen Identität sind einige der Themen, die sich in ihren Werken spiegeln.

Herausgekommen ist ein Potpourri aus Chorgesang, Trommeln, Tanz, Poetry Slam, Solos und Improvisationen, deren Inhalte sich an dem Motto „Unity through cultural Diversity“, Einheit durch kulturelle Vielfalt, orientieren. „Zum einen ist unsere Botschaft, sich als man selbst zu begegnen und nicht primär als Angehöriger einer sozialen oder ethnischen Gruppe“ sagt de Picciotto. Zum anderen solle das Bewusstsein für sich selbst und seine Umwelt geschaffen werden.

In Deutschland werden die Schüler ihre Auftritte anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Waldorfschule zum Besten geben. In knapp vier Wochen wollen sie 14 Auftritte absolvieren – ein strammes Programm, das durch Komplikationen bei der hiesigen Fluglinie noch weiter komprimiert wurde. Ursprünglich hätte es schon am Dienstag losgehen sollen.

Die Tour führt die namibische Delegation unter anderem durch Göttingen, Marburg, Stuttgart, Heidelberg und Berlin, wo die Schüler in Gastfamilien unterkommen und in den dortigen Waldorschulen Auftritte geben. „Wir wollen nicht nur auf Tour gehen. Wir wollen, dass Begegnung stattfindet, dass die Schüler zusammenkommen und zusammenarbeiten. Auch die Waldorfschüler vor Ort werden in unsere Auftritte integriert“, erklärt de Picciotto, die das Projekt bereits 2006 betreut.

Sowohl in Stuttgart als auch in Berlin wird der Hit-the-Beat-Chor zudem bei größeren Jubiläumsfeiern auftreten, bei denen tausende Zuschauer erwartet werden. Die Karten sind bereits ausverkauft.

Von Jan Christoph Freybott

Gleiche Nachricht

 

Bedrohte Giganten

vor 13 stunden | Kultur & Unterhaltung

Die neunjährige Baxu lebt mit ihrem Bruder und ihrer alkoholkranken Großmutter in einem kleinen Dorf im Damara-Land. Sie wächst in Armut auf. Ihr Bruder findet...

Künstler jeglicher Genres treffen sich in Omaruru

vor 13 stunden | Kultur & Unterhaltung

Auch in diesem Jahr veranstaltete Omaruru die mittlerweile beliebte Omaruru Arts Fair, zu der mittlerweile Menschen aus dem ganzen Land anreisen. Touristen, die sich zufällig...

Die Künstlerstadt Omaruru

vor 2 tagen - 04 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek/Omaruru (ste) - Auch in diesem Jahr hatte das Omaruru Arts Fair seinen Besuchern wieder viel zu bieten. Dabei ist zu beachten, dass sich einige...

Karneval in Lüderitzbucht: Eine Stadt außer Rand und Band

vor 3 tagen - 03 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Da haben sich die Buchter richtig ins Zeug gelegt!” – So einen Kommentar hört man doch gerne, und die Lüka-Truppe kann zu Recht stolz auf...

„Ein Flüstern im Wind“

1 woche her - 30 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Afrika ist die Wiege der Menschheit – in den Wüsten und weiten Graslandschaften der Savannen liegt der Ursprung der menschlichen Zivilisation. Auf den Spuren der...

Waldorfschüler auf Deutschlandtournée

vor 2 wochen - 23 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Der Saal platzt aus allen Nähten, als Simone de Picciotto den ersten Ton anstimmt. Fünfundfünfzig namibische Teenager stehen vor ihr, und sie intonieren das Lied...

Sternstunden in dunklen Momenten

vor 4 wochen - 09 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Urte Remmert sitzt auf einem Korbstuhl. Die Wände der Galerie sind leer – noch. Morgen werden dort die Bilder hängen, die noch auf den weißen...

Musiker ausgezeichnet

vor 4 wochen - 09 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Swakopmund (er) - Die diesjährige Preisverleihung an namibische Musiker (NAMA) wird am 7. September 2019 im Dome-Zentrum in Swakopmund stattfinden. Der Event erfreut sich großzügiger...

Theater und Kreativität für ein gesundes Selbstbewusstsein

vor 1 monat - 30 Juli 2019 | Kultur & Unterhaltung

Ubuntu - „Ich bin, weil du bist.“ Dieses südafrikanische Lebensprinzip lernte die Deutsche Elke Reinauer bei ihrem ersten Namibiaaufenthalt 2015 kennen. Land und Leute berührten...

Wundervolle Frauen – Den eigenen Wert erkennen

vor 1 monat - 26 Juli 2019 | Kultur & Unterhaltung

Über zwei Jahre hat der Künstler Kudzanai Katerere an den Stücken für die Ausstellung WONDERFUL WOMEN gearbeitet und sie dann auch noch höchstpersönlich mit öffentlichen...