20 März 2017 | Meinung & Kommentare

Wahrheit auf den zweiten Blick

Namibias Baubranche stöhnt, weil es angesichts der Reduzierung von Investitionen durch den Staat umsomehr auf- und missfällt, wenn chinesische oder andere ausländische Baufirmen die (lukrativen) Aufträge absahnen. Der Staat hält dagegen und meint, dass er die heimische Wirtschaft ausreichend unterstützt. Das Problem und die Wahrheit werden erst auf den zweiten Blick sichtbar.

Minister Alpheus !Naruseb will uns glauben machen, dass gut 83% der staatlichen Bauaufträge an namibische Firmen gegangen sind. Das mag anhand von Statistiken sicher belegbar sein. Allerdings, so räumte !Naruseb selbst ein, würden Bauaufträge nach dem Zuschlag von der Firma, die diesen erhalten hat, für eine „Gebühr“ an ein ausländisches Unternehmen weitergegeben, das dann die Arbeit verrichte. Das ist sicher hier und da der Fall. Völlig unverständlich ist indes, dass der Staat dabei zusieht. Damit nicht genug: Selbst wenn der letzte Subunternehmer eine namibische Firmaist, haben vorher so viele „Zwischenhändler“ daran verdient, dass oft beim Auftragswert nach oben nachgebessert werden muss. Ein Paradebeispiel für diesen Diebstahl öffentlicher Ressourcen ist das Wohnungsbauprogramm der Regierung, an dem sich eine gut vernetzte Elite bereichert hat, ohne einen Finger krumm zu machen. Am Ende waren für viel Geld weniger Häuser als geplant errichtet. Betrug und Schmarotzertum in Reinkultur. Die Verantwortlichen sind bekannt, aber Konsequenzen werden ausbleiben - jede Wette!

Die strenge Prüfung des Preises und der Reputation von Bewerbern können dieses Dilemma beseitigen. Der entsprechende Wille ist dabei wichtiger als gut klingende Statistiken.

Stefan Fischer

Gleiche Nachricht

 

Intelligenz hängt von Spenden ab

vor 1 tag - 21 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Keinen geringeren als Albert Einstein zitierte US-Botschafter Thomas Daughton, als er gestern 36500 Lesebücher an die Regierung überreichte. Diese sollen vor allem an Schulen, aber...

Von ungezügelter Missgunst

vor 2 tagen - 20 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Die namibische Wirtschaft befindet sich in einem nie zuvor erlebten Tief und der Finanzminister ist scheinbar für jede selbstgeschaffene Schieflage zuständig. Geschäftsführer der Staatsbetriebe haben...

Eine Stadt mit großen Visionen

vor 3 tagen - 19 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn es nach Stadtdirektor Robert Kahimise geht, dann wird Windhoek wie ein Unternehmen verwaltet, das Kundendienst an erste Stelle stellt, sich neuester Technik und cleveren...

Namibias regionale Integration

vor 4 tagen - 18 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Dem namibischen Wirtschaftsverband (EAN) will man nichts absprechen und auch nicht nur schwarzsehen, aber die Realität zwingt uns Tatsachen auf. Der südafrikanische Beitritt zu dem...

Eine willkommene Ausnahme

vor 5 tagen - 17 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Beim (Kinder-)Karneval in Otjiwarongo gab es die erste farbige Prinzessin - eine Premiere nach über 60 Jahren Karnevalstradition in Namibia! Menschen haben darüber gestaunt, sich...

Geisel der Vergangenheit

1 woche her - 14 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Es ist ein Dauerbrenner: Welche Wörter dürfen wir in einer gepflegten Sprache nicht benutzen, weil sie mit schrecklichen Taten oder Kriegen assoziiert werden? Taten, auf...

Kein Antreten heißt kein Niveau

1 woche her - 13 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Es gibt Dinge, an die gewöhnt man sich in Namibia nicht nur besonders schnell, die werden zu alledem auch noch unwahrscheinlich schnell wieder vergessen. Wen...

Autopsie eines Amtsversagens

1 woche her - 12 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Die finanzielle Kernschmelze bei der SME-Bank offenbart erneut eine fatale Verbindung zwischen Anspruchsdenken und Inkompetenz, die in dieser Kombination bei Staatsbetrieben weit verbreitet ist und...

Wertvolle Wasserreserve

1 woche her - 11 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

Als sich vor ein paar Jahren das schier unermesslich große, unterirdische Wasservorkommen in der Ohangwena-Region mithilfe der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) von einer...

Moralische Erpressung

1 woche her - 10 Juli 2017 | Meinung & Kommentare

„Ich will nicht zu laut klagen, denn ich kann mir nicht leisten diese Aufträge zu verlieren.“ Immer wieder hört man dieses oder ähnliches, wenn sich...

Database Error

 

 

A Database Error Occurred

Unable to connect to your database server using the provided settings.

Filename: /var/app/current/controllers/main.php

Line Number: 791

Go Home