24 November 2020 | Politik

Wahl wird zur Herausforderung

Erste Probleme zeichnen sich ab - Polizisten im Süden stehen bereit

Kritische Stimmen hatten einen Wahlvorgang mit handgeschriebenen Stimmzetteln als rückläufige Entwicklung in Frage gestellt. Jetzt zeichnen sich bereits während der Sonderabstimmung erste Probleme ab. Während Parteien letzte Kundgebungen abhalten, bereitet sich die Polizei für alle Fälle vor und fordert Disziplin von den politischen Parteien.

Von Frank Steffen, Windhoek

Gestern durften die Bemannungen von Schiffen sowie Angehörige der Sicherheitskräfte und das Personal der Namibischen Wahlkommission (ECN), die am Wahltag, dem 25. November, im Dienst sein werden, antreten und ihre Wahl als Sonderstimmen abgeben. Dies geschah in Vorbereitung auf die Lokal- sowie Regionalverwaltungswahlen die am morgigen Mittwoch stattfinden werden. Die Sonderabstimmung wird oftmals als Generalprobe seitens der ECN empfunden.

So hatten die Wahllokale am Montagmorgen in verschiedenen Orten in der Omaheke-Region laut dem zuständigen Regionalkoordinator Pederius Tjihoreko pünktlich geöffnet, berichtet die Nachrichtenagentur Nampa. Allerdings sei gegen 10 Uhr im Wahllokal des Epako-Kommunalsaals nur ein Wähler zu sehen gewesen. Tjihoreko konnte zu jenem Zeitpunkt keine Probleme erkennen und hatte keine Beschwerden erhalten.

In Okahandja - Teil der Otjozondjupa-Region - sah es ganz anders aus. Morgens um 9.45 Uhr standen etwa 30 Personen vor der Halle und warteten darauf ihre Stimmen abgeben zu können. Während die Stimmzettel für die Regionalwahl vorlagen, fehlten die Stimmzettel für die Wahl der Lokalbehörde. Die lokale Wahlbeamtin, Evengeline Murangi, gab an das Lokal pünktlich um 9 Uhr geöffnet zu haben, doch habe sie dann erst festgestellt, dass das Buch mit den Stimmzetteln für die Kommunalbehörde fehlte. Ohne das Buch könne sie den Abstimmungsprozess nicht fortsetzen. Das Buch sei in Otavi. Wann es in Okahandja ankommen würde sei ungewiss, doch habe sie anwesenden Parteivertreter über die Situation informiert.

Am Wochenende hatte der für Otjiwarongo zuständige Wahlbeamte, Elifas Ndipulaye erst drei Wahlbeamte entlassen nachdem diese in der Dienstzeit kurzerhand an einer Wahlkundgebung teilgenommen hatten. Er habe ihnen aber vergeben und sie wieder eingestellt gab Ndipulaye später Auskunft. ECN-Wahldirektor Theo Mujoro war gestern nicht telefonisch für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Befehlshaber der namibischen Polizei in der Kharas-Region, Kommissar David Indongo, versichert indessen, dass seine Beamten nicht zögern würden, gegen politische Parteien oder derer Unterstützer vorzugehen, die während und nach der Wahl öffentlich randalieren würden: „NamPol wird nicht zögern, wenn wir Verstöße, Drohungen, Einschüchterungen, Angriffe oder öffentliche Gewalt beobachten.“ Er forderte alle Parteivertreter auf, ihre Anhänger für die Einhaltung der Gesetze Namibias zu sensibilisieren und mit den Gesetzeshütern und Beamten der ECN zusammenzuarbeiten. NamPol werde 174 Beamte einsetzen, um Recht und Ordnung an den Wahllokalen zu gewährleisten.

Dies folgt den letzten Wahlkampagnen, die am Wochenende landesweit stattfanden. Dabei hatten 200 Mitglieder der Kongola-Gemeinde im Nordosten des Landes dem Regen getrotzt um sich die Wahlkampfkundgebung des unabhängigen Kandidaten Likukela Busihu anzuhören. Dieser betonte, dass es höchste Zeit, einen „Wandel einzuleiten, weil wir erkannt haben, dass es sich um einen der Wahlkreise handelt, in denen viele Menschen arm sind, wir aber nicht für die Infrastrukturplanung in Frage kommen“. Die Regierungspartei Swapo hielt ebenfalls seine letzten Wahlreden in Divundu (Ost-Kavango) und Katima Mulilo in der Sambesi-Region ab. Der ehemalige Minister für Information und Kommunikationstechnologie, Tjekero Tweya, sprach in Divundu während Austin Samupwa, Exekutivdirektor der Swapo in Katima Mulilo um Stimmen warb.

Suchen sie die folgende Internet-Adresse auf, wenn Sie das nächste Wahllokal suchen: https://www.ecn.na/wp-content/uploads/2020/11/Polling-Stations-For-the-RC_LA_2020.pdf

Hier finden Sie die Kandidaten für die Wahl der Lokalbehörde: https://www.ecn.na/wp-content/uploads/2020/11/LA-Nominations.pdf

Hier finden Sie die Kandidaten für die Wahl der Regionalvertreter: https://www.ecn.na/wp-content/uploads/2020/11/RC-Nominations.pdf

Gleiche Nachricht

 

Unlauter Namdia-Vertrag

vor 3 tagen - 22 Januar 2021 | Politik

Von Mathias Haufiku & Frank SteffenWindhoekDie Schwesterzeitung der AZ, Namibian Sun, bekam diese Tage Einsicht in die Unterlagen einer Untersuchung, die von der Präsidentenkommission ausgeführt...

Swapo verurteilt Polizeigewalt

vor 5 tagen - 20 Januar 2021 | Politik

Windoek/Oshakati (NMH/sb) - Die Swapo-Partei hat den Einsatz von „übermäßiger Gewalt“ durch die Polizei verurteilt, als diese vergangene Woche Gummigeschosse auf streikende Angestellte der Shoprite-Handelskette...

Erastus Uutoni: „Ich bin nicht euer Kindermädchen“

vor 5 tagen - 20 Januar 2021 | Politik

Der Minister für Städtische und Ländliche Entwicklung, Erastus Uutoni, ermahnte die neugewählten Stadträte der Regionen Oshana, Otjozondjupa und Sambesi, dass er nicht ihr Kindermädchen sei,...

Kritik an Swapo - Komplott vermutet

1 woche her - 15 Januar 2021 | Politik

NMH/jl - Windhoek Mitglieder des Frauenrats der SWAPO-Partei (SPWC) behaupten, die jüngsten Beschwerden über den Gouverneur der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumo seien Teil eines angeblichen Komplotts,...

Neue Regierung in Italien gesucht - Viel Unklarheit in...

1 woche her - 14 Januar 2021 | Politik

Rom (dpa) - Das von der Corona-Pandemie schwer angeschlagene Italien sucht eine neue Regierung. Nach dem Rückzug der Mini-Partei Italia Viva von Matteo Renzi aus...

„Stadtrat erntet, was er gesät hat“

1 woche her - 13 Januar 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/jl) - Der Generalsekretär der SWAPO Jugendliga (SPYL), Ephraim Nekongo, hat die Vorwürfe zurückgewiesen, Bewohner der informellen Windhoeker Siedlung Otjomuise vergangenen Sonntag zu Landraub...

Geingob und Co. würdigen Mutjavikua

1 woche her - 13 Januar 2021 | Politik

Swakopmund (er) - Der am 3. Januar verstorbene ehemalige Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, wurde von Präsident Hage Geingob und mehreren politischen Führern als Held,...

SWAPO unternimmt vorerst noch nichts

1 woche her - 12 Januar 2021 | Politik

Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Die SWAPO wird Sacky Shanghala und Bernard Esau nicht aus ihrem Zentralkomitee und im Falle des letzteren, aus dem...

Nuyoma kontert Amupanda

vor 2 wochen - 07 Januar 2021 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek Etondo/Amupanda hat im neuen Jahr eine scharfe Salve gegen den staatlichen Pensionsfonds GIPF losgelassen, dass die Verwaltung dieses Fonds...

Kostenlose Dienste

vor 2 wochen - 07 Januar 2021 | Politik

Von Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Der chinesischstämmige Geschäftsmann Charlie Min Xie, der seit 15 Jahren namibischer Staatsbürger ist, bezeichnet seine Absetzung...