05 Februar 2008 | Politik

Vorwürfe vor Stadtratswahl

Windhoek - Während das Wahldirektorat letzte Vorbereitungen für die Stadtratswahl in der neu proklamierten Ortschaft Omuthiya trifft, werden Schuldzuweisungen wegen dem Tod eines SWAPO-Anhängers und Vorwürfe über angebliche Unregelmäßigkeiten bei der Rekrutierung von Wahlbeamten laut.

So beschuldigte der Pressesprecher der CoD, Natjirikasorua Tjirera, die SWAPO-Führung gestern, für den Tod von Sigo Nambinga verantwortlich zu sein, der bei einer Kundgebung am vergangenen Samstag in Omuthiya die Polizistin Hilma Nakumbwata mit einem Messer in die Brust gestochen hatte und anschließend von einem ihrer Kollegen erschossen wurde.

Schließlich habe sich der Vorfall unmittelbar nach Ende der Kundgebung ereignet, bei der verschiedene Vertreter der SWAPO "aufrührerische Ansprachen" gehalten und dabei Oppositionspolitiker beleidigt hätten. Diese verbale Gewalt habe offenbar bei einigen Zuhörern den Eindruck erzeugt, dass sie "das Gesetz in eigene Hände nehmen können" und der Tod von Nambinga sei damit ein "direktes Resultat" dieser Hetzkampagne.

"Dieses unverantwortliche Verhalten hat keinen Platz in einem demokratischen Namibia und sollte sofort eingestellt werden", heißt es in der Mitteilung der CoD von gestern. Diese fordert ferner, der Zwischenfall solle "gründlich untersucht" werden.

Unterdessen hat sich die RDP über angebliche Unregelmäßigkeiten bei der Rekrutierung von Wahlbeamten für die Stimmabgabe in Omuthiya beklagt, die am 29. Februar stattfinden soll und an der vier Parteien (SWAPO, RDP, DTA und CoD) teilnehmen werden. So habe die Wahlkommission (ECN) einen Regionalrat der SWAPO mit der Rekrutierung der Wahlbeamten beauftragt, der ausschließlich Mitglieder seiner Partei angeworben habe, was "irregulär" und zum Nachteil der Oppositionsparteien sei.

Gleiche Nachricht

 

Swartbooi bleibt resolut

vor 13 stunden | Politik

Windhoek (mh/sno) - Parteichef der Landless People's Movement (LPM), Bernadus Swartbooi, bleibt unberührt und reuelos über das Verhalten seiner Partei im namibischen Parlament und meinte,...

Rückblick und Vorschau erzielt

vor 13 stunden | Politik

Von Nina Victoria Ebner Windhoek In einem Zoom-Meeting, einberufen von der Hanns-Seidel-Stiftung in Namibia, wurde gestern die Neuerscheinung „Namibia 2021: Where-from and where-to?” vor ausgewählten...

Gewalt gegen Kinder

vor 13 stunden | Politik

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Afrikanische Partnerschaft zur Beendigung von Gewalt gegen Kinder (African Partnership to End Violence against Children, APEVAC) - einer Initiative des...

Perus künftiger Präsident kündigt breit aufgestelltes Kabinett an

vor 5 tagen - 21 Juli 2021 | Politik

Lima (dpa) - Nach seinem hauchdünnen Sieg bei der Präsidentenwahl hat Perus künftiger Staatschef Pedro Castillo ein breit aufgestelltes Kabinett angekündigt. «Wir starten einen Aufruf...

Unruhen sind eine „Lehre“

1 woche her - 16 Juli 2021 | Politik

Die gewalttätigen Ausschreitungen in Südafrika sind für Präsident Hage Geingob eine Lehre: Namibia sei zu sehr abhängig vom Nachbarland und müsse Grunderzeugnisse selbst produzieren bzw....

Kampf gegen den Menschenhandel: Namibia erzielt Erfolgsergebnisse

1 woche her - 16 Juli 2021 | Politik

Windhoek (sb) – Namibia wurde bereits wie im vergangenen Jahr vom US-Außenministerium im Rahmen des diesjährigen Trafficking in Persons Report (TIP) auf der Ebene 1...

Deutsche Bundestagswahl am 26. September 2021

1 woche her - 16 Juli 2021 | Politik

Die folgende Tabelle zeigt die Parteien und ihre Antworten im Vergleich:BILDDie Politik der aktuell regierenden großen Koalition sieht folgendermaßen aus: Lediglich die deutschen Minderheiten in...

Mittäter oder Opfer? - Wie der Putschversuch die Türkei...

1 woche her - 15 Juli 2021 | Politik

Istanbul (dpa) - Tieffliegende Kampfjets, Bomben auf das Parlament in Ankara und Panzer auf den Straßen - am 15. Juli 2016 putschten Teile des türkischen...

Klimaschutz gibt's nicht umsonst: EU hat neuen Plan für...

1 woche her - 14 Juli 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - Keine neuen Benzin- und Dieselautos mehr, eine Steuer auf Flug- und Schiffstreibstoffe und höhere Kosten für das Heizen mit Kohle, Erdgas oder...

Geingob: Chinas Ansatz folgen

vor 2 wochen - 09 Juli 2021 | Politik

Swakopmund/Windhoek (er) - Präsident Hage Geingob hat der Kommunistischen Partei Chinas zum 100-jährigen Jubiläum gratuliert. Die Partei habe das eigene „Volk mittels einer Revolution zum...