12 Juni 2017 | Lokales

Vorurteile werden verurteilt

Windhoek (Nampa/ms) – Ombudsmann John Walters hat seine Besorgnis darüber ausgedrückt, das Namibier ungeachtet aller Bemühungen der Regierung stets entlang Rassenlinien getrennt und durch ethnische Zugehörigkeit entzweit seien.

Bei einer vom ihm selbst initiierten Serie von Anhörungen zum Thema Rassismus erklärte Ombusmann John Walters am Freitag, die seit Dienstag laufenden Anhörungen, die nun von Windhoek auf ländliche Gebiete ausgedehnt werden sollen, hätten nahegelegt, dass Namibier alte Verhaltensmuster vielfach nicht abgelegt hätten.

Dabei hob er auch hervor, gesetzliche Regelungen würden allein nicht helfen, rassistische Vorurteile abzubauen und wie auch immer geartete Berührungsängste zu überwinden. Vielmehr seien alle Namibier gefordert, aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig besser verstehen zu lernen.

Dies bestätigte auch die Direktorin des Zentrums für Rechtsbeistand, Toni Hancox, die viele der bereits beendeten Diskussionen geleitet hatte. Diese gab zu bedenken, es scheine als ob viele Namibier ihre vor der Unabhängigkeit gehegten Ressentiments nicht überwunden hätten und alten Feindbildern verhaftet blieben. Demnach sei es dringend erforderlich, dass sich vor allem die Jugend des Landes mit einander auseinandersetze und sich verstehen lerne, weil sich nur durch einen solchen Austausch Stammesdenken und Vorurteile überwinden ließen.

Gleiche Nachricht

 

Abschied von Gouverneurin der Kunene-Region

vor 1 tag - 20 Oktober 2017 | Lokales

Auf einer Trauerfeier ist am Mittwochnachmittag im Windhoeker Parlamentsgarten Abschied von Angelika Kazetjindire Muharukua genommen worden. Die Gouverneurin der Kunene-Region war am 1. Oktober im...

Flaggen nicht auf Halbmast

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nach dem Tod von Angelika Kazetjindire Muharukua, Gouverneurin der Kunene-Region, gab es am Mittwoch eine Trauerfeier im Parlamentsgarten von Windhoek. Am Freitag...

Hoher Besuch im NMH-Verlag

vor 2 tagen - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Unlängst besuchten einige Schüler der Stampriet-Primarschule die Zeitungen Republikein, Namibian Sun und Allgemeine Zeitung in der Großraumredaktion des NMH-Verlags. Die 33 Erstklässler...

Warnung vor Pyramiden-System

vor 2 tagen - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Die Bank of Namibia (BoN) warnt die Öffentlichkeit vor einer Finanzfirma, die unter dem Namen „MyLife Change 247“ - manchmal nur unter...

Rüde Fahrweise in der Kritik

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek Auf Facebook hat Alex Baxter am 8. Oktober seinem Unmut Luft gemacht. Seine Zeilen richtete er direkt an BWM Driving Experience...

Muharukua drei Mal gedacht

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Ursprünglich sollte die am 1. Oktober 2017 verstorbene Gouverneurin der Kunene-Region, Angelika Muharukua, auf dem Heldenacker in Windhoek mit allen Ehrenbezeugungen beigesetzt...

Schild steht kopf: „Einmaliger Fehler“

vor 3 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) • Ein kopfstehender Werbebanner an der Zufahrt zum Hosea-Kutako-Flughafen bei Windhoek hat seit Wochenbeginn für Spaß und Spott in Namibia gesorgt. Das verantwortliche...

Opuwo im Fokus

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Opuwo bei. Der Ort im Nordwesten des Landes ist einer...

„Tourismus“-Journal in der AZ

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: Wer heute die Allgemeine Zeitung kauft, erhält gratis die druckfrische Ausgabe des Magazins „Tourismus Namibia“. In der Oktober-Edition geht es...

Belehrung für Lokalbehörden

vor 4 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einem an Regionalgouverneure und die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningua, gerichteten Schreiben weist Shangala einleitend darauf hin, dass...