24 August 2010 | Wirtschaft

Vor Überregulierung gewarnt

Windhoek - "Wir dürfen nicht vergessen, dass das regionale Bankensystem ausreichend reguliert ist und dementsprechend auch die internationale Finanzkrise relativ unbeschadet überstanden hat. Überregulierung würde nur dazu führen, dass kommerzielle Banken ihre Aufgaben in einer freien Marktwirtschaft nicht optimal erfüllen können, beispielsweise Kleinunternehmen zu unterstützen und diese aufzubauen", so Nxosana in einer Presseerklärung.

Firstrand ist die Muttergesellschaft von First National Bank of Namibia, deren Geschäftsführer Vekuii Rukoro ein scharfer Kritiker der gegenwärtigen Überarbeitung der Bankengesetzgebung in Namibia ist. Rukoro stört unter anderem, dass im neuen Entwurf des "Payment Systems Act" die Zentralbank (Bank of Namibia, BoN) mehr Kontrolle über die Gebührenstrukturen hiesiger Handelsbanken bekommen soll. Die BoN konterte daraufhin: "Die Zentralbank soll künftig die Möglichkeit bekommen, Bankgebühren im Interesse der Öffentlichkeit und der Wettbewerbsförderung besser zu regulieren. Die Änderung gibt der Bank of Namibia nicht das Recht, Gebühren vorzuschreiben. Sie lässt jedoch zu, dass von der Zentralbank ein gesetzlicher Rahmen geschaffen wird innerhalb dessen die Gebührenstrukturen der Banken entworfen werden müssen." Dies sei in vielen anderen Ländern, unter anderem Ghana, Singapur and Australien, gängig.

Der Chef von First National Bank (Südafrika), Michael Jordaan, meinte anlässlich des Besuches, dass es ein erklärtes Ziel seiner Gruppe sei, dem namibischen Tochterunternehmen ein großes Maß an Autonomie zu gewähren. "Wir üben eher eine unterstützende Funktion für das hiesige Management aus. Sie haben weitgehend freie Hand, das Unternehmen nach eigenem Gutdünken im Rahmen der Strategie von Firstrand zu lenken."

FNB Namibia hat wie die anderen großen Handelsbanken in Namibia die weltweite Finanzkrise relativ unbeschadet überstanden. So betrug der im zweiten Halbjahr 2009 erzielte Ertrag nach Steuern 232 Millionen Namibia-Dollar. Dies war eine Steigerung von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahresergebnis. Die Eigenkapitalrendite betrug 26 Prozent, was auch eine gute Rentabilität hinweist. "First National Bank Namibia hat in den letzten Jahren sehr gute Ergebnisse erzielt und sich als fantastische Investition für die Firstrand-Gruppe erwiesen", so Nxosana.

Gleiche Nachricht

 

Der Weg zur grünen Holzkohle

vor 2 stunden | Landwirtschaft

Von Frank SteffenWindhoek/Otjiwarongo Im Jahr 2019 machten die Holzkohleexporte 17 Prozent der gesamten namibischen Agrarexporte aus, so der Namibische Holzkohleverband (Namibia Charcoal Association, NCA). Allein...

Hiesige Produktion ankurbeln

vor 3 tagen - 30 Juni 2020 | Wirtschaft

Von Clemens von AltenWindhoekOb grenzüberschreitender Handel, Förderung von Kleinunternehmen, Anreize für Investitionen oder Impulse für die Großindustrie – das Ministerium für Industrialisierung und Handel ist...

Aufsichtsrat bleibt länger im Amt

vor 3 tagen - 30 Juni 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (sb) - Die Mitglieder des Aufsichtsrates des Namibischen Ackerbaurats (NAB) bleiben drei weitere Monate im Amt. Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Calle...

Mit der Landwirtschaft aus der Krise

1 woche her - 26 Juni 2020 | Landwirtschaft

Von Clemens von AltenWindhoekVon den insgesamt 2,26 Milliarden Namibia-Dollar, die im aktuellen Haushalt (2020/21) dem Ministerium zugeteilt werden, sind 1,34 Mrd. N$ für das Ressort...

Staat unterstützt kleinangelegten Ackerbau

1 woche her - 24 Juni 2020 | Landwirtschaft

Das Landwirtschaftsministerium will etwa 1300 Ackerbauern aus dem gesamten Norden des Landes helfen, die sich selbst ermächtigt haben indem sie eigene Kleinbetriebe gründeten. Insgesamt 10...

Poorest countries to save billions in debt relief

1 woche her - 24 Juni 2020 | Wirtschaft

The world's poorest countries could save over US$12 billion owed to sovereign and other creditors this year through their participation in a debt-relief programme, with...

Ohrmarken-Quote ist anpassbar

1 woche her - 24 Juni 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) • Ab dem 8. Juni hatte das Veterinäramt ein Quotensystem für den Kauf von Ohrmarken für Rinder eingeführt (AZ berichtete). Das System wird...

Heuschrecken fallen bei Mururani und Grootfontein ein

vor 2 wochen - 18 Juni 2020 | Landwirtschaft

Nachdem sich Heuschrecken (Red Locusts) im Februar in der Sambesi-Region ausgebreitet hatten und die Regierung versucht hatte, die Plage einzudämmen, sind die Insekten nun zurückgekehrt....

Das Volk wird vom Militär gespalten

vor 2 wochen - 16 Juni 2020 | Wirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Verteidigungsminister, Konteradmiral a.D. Peter Vilho, machte gestern in der Nationalen Vollversammlung Angaben zu seinem Ausgabenplan für den Zeitraum 2020-21....

Zwei Jahre Handelskrieg

vor 2 wochen - 13 Juni 2020 | Wirtschaft

Peking/Washington (dpa) - Zwei Jahre nach Beginn des Handelskrieges der USA mit China befinden sich die beiden größten Volkswirtschaften stärker als je zuvor auf Konfrontationskurs....