06 August 2019 | Geschichte

Vor 50 Jahren

4. August 1969

TANKSTELLENBESITZER ABGESTÜRZT

Windhoek - Auf der Stelle getötet wurde der bekannte Südwester Sportangler Syd Watts (50) am Freitagabend, als sein Privatflugzeug in der Nähe des Strijdom-Flugplatzes abstürzte. Die Ursache des Unfalls ist noch unbekannt.

Nach den vorhandenen Informationen hat Syd Watts, Eigentümer einer Tankstelle in Windhoek, am Freitagabend eine Nachtflugübung unternommen. Nach seinem ersten Start umkreiste er den Strijdom-Flugplatz und führte dann eine Landung durch. Unmittelbar im Anschluss daran startete Watts ein zweites Mal.

Etwa drei Meilen nord-westlich vom Strijdom-Flugplatz stürzte seine Maschine ab. Beobachter meinen, dass der Motor seiner Privatmaschine während des Starts plötzlich ausgesetzt habe. Das Flugzeug schlug auf dem Boden auf, wurde noch einmal in die Luft geschleudert und landete in einem Baum.



SECHS KINDER STARBEN AN TOXIN-VERGIFTUNG

Kapstadt - Ärzte des Red Cross Childrens Hospitals kämpfen seit vier Wochen verzweifelt um das Leben von Säuglingen, die sich eine noch nicht identifizierte Toxin-Vergiftung zugezogen haben. Bisher sind sechs Säuglinge gestorben, fünf weiße und ein farbiger. Ein Sprecher des Krankenhauses sagte, dass der Zustand einer größeren Anzahl von Kindern und Säuglingen unverändert schlecht sei und sie noch nicht von der Gefahrenliste gestrichen worden seien. Pathologen des Krankenhauses arbeiteten das ganze Wochenende über an einer Untersuchung des Toxins. Die Vergiftung hat eine verheerende Auswirkung auf Nieren und Leber der Kinder.

DER PAPST KONNTE KEINEN FRIEDEN STIFTEN

Rom - Papst Paul ist von seiner kurzen Reise nach Uganda wieder in seine Sommerresidenz Castel Gandolfo bei Rom zurückgekehrt. Er traf kurz nach Mitternacht auf Sonntag ein. Den Journalisten erklärte er, dass er mit seinem 52-stündigen Aufenthalt in Uganda sehr zufrieden sei. Er wisse nicht, ob sein Versuch, zwischen Nigeria und Biafra zu vermitteln, Erfolg gehabt habe. Er könne keine Aussichten auf Frieden sehen, wenn sich Nigerias Haltung nicht ändere. Er konnte die nigerianische und die biafranische Delegation nur getrennt sehen. Zum Schluss sagte der 71-jährige Papst, der trotz des sechsstündigen nächtlichen Fluges keineswegs ermüdet schien: „Wir hoffen immer noch auf Frieden.“ Bei seinem Abflug in Entebbe wurde er von etwa 10 000 Personen enthusiastisch verabschiedet.

ERSTBESTEIGUNG IN DEN ANDEN

La Paz - Eine Anden-Expedition der Bayerischen Naturfreunde hat den bergsteigerischen Teil ihres umfangreichen Aufgabengebietes abgeschlossen. Die achtköpfige, von Rudolf Knott aus Altmühldorf geleitete Gruppe meldete jetzt aus La Paz (Bolivien), dass 30 Fünftausender erstmals bestiegen worden seien. Zugleich wurden Kartenskizzen der Berggebiete angefertigt und durch barometrische Messungen die Höhe einiger Gipfel bestimmt. Auch höhenmedizinische Untersuchungen durch den Expeditionsarzt standen auf dem Programm des Unternehmens. Am 28. August wird die Mannschaft in München zurückerwartet.

NIXON NACH MOSKAU?

Washington - US-Präsident Richard Nixon kehrte heute früh um 5 Uhr (SA-Zeit) nach einer zehntägigen Reise rund um den Globus nach Washington bei strömendem Regen zurück. Nixon hat im Zuge seiner Goodwill-Kampagne sieben Länder besucht. Der Zweck seiner Reise, so erklärte er in Washington, sei gewesen, die Welt von der Friedensliebe der Vereinigten Staaten zu überzeugen. Das größte Erlebnis sei für ihn der Besuch Bukarests gewesen. Hunderttausende von Menschen hätten in der rumänischen Hauptstadt ihre Freundschaft gegenüber dem Volk der Vereinigten Staaten bekundet. Dies sei das bewegendste Erlebnis aller seiner Auslandsreisen gewesen, die ihn durch insgesamt 60 Länder geführt hätten. Der Empfang in Bukarest habe ihm gezeigt, dass selbst tiefe politische Differenzen die Völker der Welt nicht ewig trennen können. Dadurch, dass diese beiden Amerikaner den Mond betraten, rückten die Menschen auf dieser Welt enger zusammen.“

Gleiche Nachricht

 

Historicus africanus

vor 20 stunden | Geschichte

Im Jahre 2012 erschien unter diesem Titel der erste Band eines achtteiligen Werkes. Der Autor war zu jenem Zeitpunkt bereits verstorben, hatte aber noch zu...

Briefe 1893 - 1904 (51. und 52. Brief)

vor 20 stunden | Geschichte

Ongousomiuja, den 7. Februar 1902 Lieber Vater! Da ich Dr. Försters Adresse vergessen habe, schicke ich diesen Brief, den ich gleich nach dem an...

Vor 50 Jahren

vor 20 stunden | Geschichte

14. November 1969 EHRUNG FÜR WILLY FREWER Windhoek - Der Konsul der Bundesrepublik Deutschlands Heinz F. Lewalter, ehrte den langjährigen Dirigenten des Windhoeker Symphonieorchesters, Willi...

„Eskalation bis zum Genozid“

vor 1 tag - 14 November 2019 | Geschichte

Windhoek (hf) - Vor voll besetztem Haus in der Kunstgalerie von Windhoek hat der deutsche Sozialwissenschaftler Dr. Matthias Häussler am Dienstagabend einen viel beachteten Vortrag...

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 14 November 2019 | Geschichte

13. November 1969 HISTORISCHE GEBÄUDE WERDEN GERETTET Kapstadt - Ein nationaler Ausschuss unter der Schirmherrschaft des südafrikanischen Ministerpräsidenten B. J. Vorster zur Restauration historischer Gebäude...

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 13 November 2019 | Geschichte

BEDEUTENDES FORSCHUNGSPROJEKT Windhoek - Ein Wissenschaftler des Blutgruppenlaboratoriums in Irene bei Pretoria, H. Fechter, hat soeben eine intensive Blutgruppenuntersuchung bei Karakulschafen in Südwestafrika abgeschlossen....

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 12 November 2019 | Geschichte

11. November 1969 HERTZOG UND SEINE „FREUNDE“ Worcester - Dank der Großzügigkeit der Nationalen Partei konnten Dr. Hertzog und Louis Stofberg ihre Reden ohne übermäßige...

Briefe 1893 - 1904 (50. Brief, Teil 3/3)

1 woche her - 08 November 2019 | Geschichte

Am anderen Tag bekam ich endlich die Hartebeeste zu Gesicht. Das erste Mal sahen sie mich zu früh und machten sich dünne. Nachmittags ging ich...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 08 November 2019 | Geschichte

7. November 1969 DIE ENTWICKLUNG SWAKOPMUNDS Swakopmund - Der neue Stadtteil Swakopmunds, in dem eine überaus rege Bautätigkeit herrscht, soll den Namen „Kramersdorf“ erhalten....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 07 November 2019 | Geschichte

6. November 1969 WINDHOEKER SCHÜLER VERMISST Windhoek - Der 15-jährige Schüler Jürgen Cruys aus Walvis Bay wird seit Montag vermisst. Die Polizei fand bisher keine...