28 Dezember 2018 | Geschichte

Vor 50 Jahren

31. Dezember 1968

KEIN WETTRENNEN ZUM MOND

Moskau/Houston (SAPA-Reuter) - Der sowjetische Wissenschaftler Prof. Boris Petroff hat am Montag eine unmissverständliche Andeutung gemacht, dass die Sowjetunion nicht an einem Wettrennen mit den USA um die erste bemannte Mondlandung interessiert sei. Prof. Petroff kommentierte in der „Prawda“ die erfolgreiche amerikanische Mondumrundung in der vergangenen Woche, die zu der Spekulation geführt hat, dass die USA voraussichtlich noch im Jahre 1969 eine bemannte Mondlandung vornehmen werden. Der Wissenschaftler schloss jedoch die Möglichkeit späterer bemannter Flüge der UdSSR zum Mond nicht aus.

Die medizinischen Untersuchungen der Astronauten wurden am Montag abgeschlossen. Ein Sprecher der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA erklärte, dass alle drei in hervorragender körperlicher Verfassung sind. Diese medizinischen Untersuchungen begannen bereits unmittelbar nach der Landung der „Apollo 8' an Bord des Flugzeugträgers „Yorktown“ am Freitag. Die drei Astronauten werden voraussichtlich am 8. Januar eine Pressekonferenz geben.


31. Dezember 1968

TEGEL FLUGHAFEN

Der Wetsberliner Flughafen Tegel soll mit einem Kostenaufwand von 150 Millionen in der ersten Ausbaustufe für das Zeitalter der „Jumbo-Jets“ gerüstet werden. Der während der Berliner Blockade 1948/49 angelegte Flugplatz im französischen Sektor der geteilten Stadt soll damit wesentlich zur Entlastung des Westberliner Zentralflughafens Tempelhof beitragen, der in diesem Jahr mit etwa vier Millionen Passagieren seine Leistungsgrenze erreicht hat


31. Dezember 1968

EINIG IN DER VERURTEILUNG ISRAELS

New York (AZ/SAPA/Reuter) - Der Weltsicherheitsrat befasste sich in New York erneut mit der jüngsten Nahost-Krise. Die erste Sitzung des Sicherheitsrates nach dem Angriff von israelischen Kommandoeinheiten auf den Flug-hafen von Beirut war gestern vertagt worden, um den Mitgliedern Gelegenheit zu privaten Diskussionen zu geben. Die heutige Sitzung brachte jedoch auch wenig Erleuchtung. Allgemein wurde das Vorgehen Israels verurteilt. Der Delegierte des Libanon führte aus, dass die gesamten Schadenskosten, die durch den israelischen Angriff am Samstag verursacht wurden, R 35 Millionen weit überschreiten.


31. Dezember 1968

NEUE BESTIMMUNGEN

Windhoek (AZ) - Mit Wirkung vom 2. Januar 1969 sind Zugangspermits für Sandwich Harbour und den Namib-Wüstenpark im Euro des Naturschutzwartes, Old Mutual-Gebäude, 8. Strasse, Walvis Bay, oder im Magistratsbüro, Swakopmund, und nicht wie früher bei der S.A. Polizei, Walvis Bay, erhältlich.

Für das Permit zum Betreten dieses Staatslandes ist ein Betrag von einem Rand pro Fahrzeug zu entrichten. Das Büro in Walvis Bay ist zu den nachstehend angegebenen Zeiten geöffnet:

Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr,

Samstag von 8 bis 13 Uhr.

Das Magistratsbüro, Swakopmund, ist zu den gewöhnlichen Dienststunden geöffnet.

Im Gegensatz zu früher sind Permits für ein bestimmtes Datum im Voraus erhältlich. Anträge können auch per Post gestellt werden. Übernachten im Freien ist im Namib-Wüstenpark gestattet, während die für Sandwich-Harbour ausgestellten Permits nur tagsüber von 5 Uhr bis 21 Uhr gelten.

Das Publikum wird freundlich darauf hingewiesen, dass am 25. November 1968 neue Naturschutzbestimmengen erlassen worden sind, und die Besucher werden gebeten, die auf den Permits stehenden Bedingungen sorgfältig durchzulesen. Bei Sandwich Harbour ist das Angeln für Geschäftszwecke und das Sammeln von Muscheln nicht gestattet.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 10 stunden | Geschichte

FANGBOOT HALF FORSCHUNGSSCHIFFWalvis Bay - Das Forschungs- und Patrouillenboot der SWA Administration, „Namib“, ist am Wochenende von einem Fangboot des Fabrikschiffes „Willem Barendsz“ vor dem...

Shangulas Heimkehr aus dem Ungewissen

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Geschichte

Gesundheitsminister Kalumbi Shangula steht seit einem Jahr fast täglich im Brennpunkt, wenn er namibische Corona-Statistiken bekanntgibt und periodisch mit Präsident Geingob aktuelle Verhaltensregeln und...

NUR 24 ZEILEN (59. Folge)

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Geschichte

DANN STAND SIE VOR MIR (Kapitel 18, Teil 1/2)Kurt sucht weiterhin verzweifelt nach einem Schiff, das ihn nach Südafrika bringt. Das Geld für die Passage...

NUR 24 ZEILEN (58. Folge)

vor 6 tagen - 12 Mai 2021 | Geschichte

NEUE PERSPEKTIVEN (Kapitel 17, Teil 3/3)Über seine seelische Verfassung in Australien, wie er die Trennung von Hildegard erlebt und verarbeitet, liest man in den Briefen...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 12 Mai 2021 | Geschichte

NAME GESUCHTOkahandja — Die Grundschule Okahandja begeht in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wird ein Name für die Schule gesucht. Ein Wettbewerb...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 11 Mai 2021 | Geschichte

DIE ENTWICKLUNG DER TOURISTENINDUSTRIEWindhoek — 185 238 Personen haben im Jahr 1970 die Wildparks und Touristenlager der südwestafrikanischen Administration besucht. Die Vergleichszahl des Jahres 1969:...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 10 Mai 2021 | Geschichte

EIN „COUP DE MAIN“Lourenço Marques — Portugiesische Behörden bezeichneten das spurlose Verschwinden der 23-köpfigen Besatzung des portugiesischen Munitionsfrachters „Angoche“, der während der vergangenen Woche brennend...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 07 Mai 2021 | Geschichte

SWAKOPMUNDER UNTERSUCHUNG VERTRAGTSwakopmund - Die Untersuchung der Amtsführung des Swakopmunder Stadtrates ist heute Mittag auf den 17. Mai vertagt worden, da der Kommissionsvorsitzende H. S....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 06 Mai 2021 | Geschichte

DIE VERNEHMUNG DES BÜRGERMEISTERS DEETLEFSSwakopmund — Die Untersuchung der Amtsführung des Swakopmunder Stadtrates wurde am Mittwoch fortgesetzt. Unter Vorsitz des Windhoeker Hauptmagistrats H. S. van...

NUR 24 ZEILEN (57. Folge)

1 woche her - 05 Mai 2021 | Geschichte

Was ist das Geheimnis einer großen Liebe? Wie übersteht sie Trennung und Entfernung? Was bedeutet Heimat und wo ist sie, wenn der Krieg eine Heimkehr...