07 Oktober 2020 | Geschichte

Vor 50 Jahren

1970-10-07

PRÄSIDENT POMPIDOU IN MOSKAU

Moskau — Der französische Präsident Georges Pompidou ist am Dienstag zu einem achttägigen Staatsbesuch in Moskau eingetroffen. Kurz nach seiner Ankunft in der sowjetischen Hauptstadt traf Pompidou zu Gesprächen mit führenden russischen Parteifunktionären zusammen. Dabei sollen in erster Linie die geplanten gemeinschaftlichen sowjetisch-französischen Ausbeutungen sowjetischer Rohstoffquellen wie auch der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zur Sprache gekommen sein.

Politische Beobachter rechnen damit, dass bei künftigen Gesprächen und Verhandlungen auch Stellung zu weltpolitischen Problemen genommen werden soll, unter anderem zum Thema der europäischen Sicherheit wie auch der sich stets zuspitzenden Lage im Nahen Osten.

ERICH MARIA REMARQUE GESTORBEN

Der weltbekannte Schriftsteller Erich Maria Remarque, Verfasser des Werkes „Im Westen nichts Neues“, ist am 25. September im Alter von 72 Jahren nach längerer Krankheit in einer Klinik in Locarno gestorben.

Erich Maria Remarque wurde am 22. Juni 1898 in Osnabrück als Sohn des Buchhändlers Peter Franz Remark geboren. Er besuchte dort zunächst das katholische Lehrerseminar, bis er 1916 Soldat, werden musste. Nach dem ersten Weltkrieg war er zuerst Lehrer an einer Dorfschule, wurde dann aber Kaufmann und später Redakteur beim Berliner Scherl-Verlag. Der 1928 erschienene Kriegsroman „Im Westen nichts Neues“ wurde zu einem der größten internationalen Bucherfolge und soll eine Gesamtauflage von etwa zehn Millionen Exemplaren haben. Dieses Buch wurde in alle Weltsprachen übersetzt.

WEITERE EINSCHRÄNKUNGEN FÜR KLUBS

Windhoek — Die lizenzierten Klubs in Südwestafrika müssen in der absehbaren Zukunft mit weiteren Einschränkungen ihrer Privilegien rechnen. Das erklärte C.C. Gadd, der Präsident des südafrikanischen Verbandes lizenzierter Klubs, am Dienstag in Windhoek. Gadd Iegte der Jahreskonferenz dieses Verbandes seinen Rechenschaftsbericht vor.

Nach seinen Worten bestehen noch gewisse Unterschiede zwischen dem Alkoholgesetz Südwestafrikas und dem der Republik. Deshalb genießen die Klubs in Südwestafrika noch eine Reihe von Vorteilen, die den Klubs in der Republik nicht weiter zustehen. Durch das neue Alkoholgesetz, das im vergangener Jahr vom Landesrat verabschiedet worden ist, wurden schon einige Privilegien aufgehoben.

Gadd wies darauf hin, dass es das Bestreben des südafrikanischen Alkoholrates sei, das südafrikanische Alkoholgesetz sobald wie möglich auch in Südwestafrika einzuführen, um in der Republik und in SWA in dieser Beziehung eine einheitliche Gesetzgebung zu erlangen. Hat das Parlament ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, werden sich die Verhältnisse in Südwestafrika entsprechend ändern. Gadd konnte noch nicht andeuten, warm dies geschehen werde.

DER MOND VERMUTLICH KEIN TEIL DER ERDE

Saarbrücken — Auf dem Mond gibt es vermutlich Gestein, das irdischen Charakter hat. Die bisher von dem Apollo-Unternehmen zur Erde gebrachten Mondproben haben nach Mitteilung der Deutschen mineralogischen Gesellschaft zwar eine gewisse Ähnlichkeit mit basaltenem Vulkangestein, aber in ihrer chemischen Zusammensetzung, vor allem im Blei-Isotopenverhältnis, unterscheiden sie sich erheblich. Obwohl nur von wenigen Stellen der Mondoberfläche Proben vorliegen, könne der Schluss gezogen werden, dass der Mond früher kein Teil der Erde war.

Auf der 48. Jahrestagung der Gesellschaft in Saarbrücken berichteten deutsche Wissenschaftler erstmals über das Ergebnis ihrer Untersuchung. Die Mineralogen räumten ein, dass die Mondproben noch erhebliche Rätsel aufgeben und viele Fragen über die Entstehungsgeschichte des Mondes offenlassen.

VERLÄNGERUNG DES WAFFENSTILLSTANDSABKOMMEN

Washington/Kairo —Die Vereinigten Staaten haben am Dienstag ihren Vermittler und Delegierten bei den auf Botschafter-Ebene und unter dem Vermittlungsmandat der vier Großmächte geführten Friedensverhandlungen zur Beilegung der israelisch-arabischen Feindseligkeiten im Nahen Osten offiziell zurückgezogen. Nach Angaben des amerikanischen Staatsdepartements hatten die wiederholten Waffenstillstandsverletzungen durch Ägypten ernste Zweifel an der Aufrichtigkeit Kairos, an einem Friedensabkommen interessiert zu sein, aufkommen lassen. Gleichzeitig wurden die bisherigen Störungen der Waffenruhe aufs schärfste verurteilt.

AUFFORDERUNG ZUM BOYKOTT

New York — Der Vorsitzende des Sonderausschusses gegen die Apartheid hat einen Aufruf an die USA erlassen, als Südafrikas zweitgrößter Investor und Handelspartner, die internationale Gemeinschaft in einem Handelsboykott gegen die Republik anzuführen. Botschafter Abdulralmin Abby Farah aus Somalia erklärte vor dem politischen Ausschuss der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die konsequente Anwendung wirtschaftlicher Strafmaßnahmen sei der einzige praktische und friedliche Weg, auf dem Südafrika gezwungen werden könne, seine 'Politik der Rassentrennung‘ einzustellen.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 16 Oktober 2020 | Geschichte

RHODESISCHE ORDENSalisbury — Am fünften Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung Rhodesiens, am 11. November, werden führende Rhodesier, die im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit des Landes eine entscheidende...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Geschichte

TERRORISTENNEST AUSHEBEN Windhoek — Das Kommando Windhoek West schließt am Samstag seine diesjährige Tätigkeit mit verschiedenen Vorführungen auf dem Hamman-Schießplatz ab. Zu dem Höhepunkt des...

NUR 24 ZEILEN (21. Folge)

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Geschichte

Geschichte, südliches Afrika, II. Weltkrieg, Internierung, Kurt Falk, Erika von Wietersheim, Gefangenenlager, „nur 24 Zeilen“HÖLLENSCHIFF DUNERA (Kapitel 8, Teil 2/5)Im Juni und Juli 1940 verlassen...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Geschichte

DEMONSTRATION IN DÖBRADöbra — In Döbra fand am Sonntagabend eine Demonstration von etwa 200 Schülern und Schülerinnen statt. Die Demonstration richtete sich gegen Ordnungsmaßnahmen der...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 13 Oktober 2020 | Geschichte

TOLLWUT BEI WINDHOEKWindhoek — Das staatliche Veterinäramt in Südwestafrika hat darauf hingewiesen, dal3 Falle von Tollwut 15 Kilometer östlich und 18 Kilometer nördlich von Windhoek...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 08 Oktober 2020 | Geschichte

DIE FARBIGENBEVÖLKERUNG IST GESPALTENWindhoek — Zur Einheit innerhalb der farbigen Bevölkerung von Südwestafrika hat Dawid Bezuidenhout, der Vorsitzende des SWA Farbigenrates, aufgerufen. Dieses Problem bezeichnete...

NUR 24 ZEILEN (20. Folge)

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Geschichte

Geschichte, südliches Afrika, II. Weltkrieg, Internierung, Kurt Falk, Erika von Wietersheim, Gefangenenlager, „nur 24 Zeilen“HÖLLENSCHIFF DUNERA (Kapitel 8, Teil 1/5)Eines Morgens, knapp eine Woche nach...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Geschichte

PRÄSIDENT POMPIDOU IN MOSKAUMoskau — Der französische Präsident Georges Pompidou ist am Dienstag zu einem achttägigen Staatsbesuch in Moskau eingetroffen. Kurz nach seiner Ankunft in...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 06 Oktober 2020 | Geschichte

DENKMALSCHUTZ IN SWASwakopmund - Anfang Oktober findet in Kapstadt eine mehrtägige Tagung des Nationalen Denkmalsrates statt, an der als Südwester Delegierte Dawid Krynauw und Dr....

Vor 50 Jahren

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Geschichte

AUSSCHLUSSANTRAG GEGEN DIE AZ ABGELEHNTWindhoek — Vom 2. bis 5 zum 4. Oktober fand im Gemeindezentrum in Windhoek die Synodaltagung der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in...